"Trauer spricht aus Abigail. So muss es sein. Sie kann doch nicht ernsthaft diese weit hergeholte Geschichte von Polizei und Beweisen und Zauberrei glauben. Ich bin die einzige Hexe in Sanctuary. (…) Jeder weiß das."
Zitat aus "Sanctuary" von V. V. James, Seite 72.

KLAPPENTEXT

"Kannst du das Schicksal aufhalten?

Als Daniel Whitman, der gefeierte Footballstar der Sanctuary Highschool, auf einer Party unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, ist die ganze Stadt in Aufruhr. Auf den ersten Blick deutet alles auf einen tragischen Unfall hin, doch jeder in Sanctuary weiß, dass Dans Ex-Freundin Harper die Tochter einer stadtbekannten Hexe ist. Ist Harper, die mehr als einen Grund hatte, wütend auf Dan zu sein, möglicherweise selbst eine Hexe? Hat sie ihn gar durch den Einsatz von Magie getötet? Als Harper schwere Anschuldigungen gegen Dan vorbringt und die Polizei in diesem Fall zu ermitteln beginnt, steht Sanctuary kurz vor einer neuen Hexenjagd " [Quelle: Verlagsgruppe Random House]



 Rezension | unbezahlte Werbung 

Lügen, Intrigen und jede Menge dunkle Geheimnisse

Sanctuary von V. V. James (Einzelband) | Heyne Verlag | 448 Seiten | Taschenbuch 12,99 € | Fantasy Roman



Mit „Sanctuary“ hat V.V. James einen spannenden Einzelband erschaffen, die vor allem durch eine düstere Atmosphäre und einen gelungenen Mix aus Lügen, Intrigen und jeder Menge Geheimnisse zu gefallen weiß. Die Autorin entführt den Leser in eine idyllische Kleinstadt, in der eine regelrechte Hetzjagd beginnt.

V.V. James zeichnet in "Sanctuary" das Bild einer einladenden Kleinstadt. Doch hinter der Fassade der unschuldigen Kleinstadtidylle lauert das Böse. Auf einer Party geschieht das Unfassbare: Der beliebte Footballstar Daniel Whitman der Sanctuary High School stirbt vor aller Augen. War es ein Unfall, oder steckt doch etwas ganz anderes dahinter? Hatte Whitman sich nicht gerade von seiner Freundin Harper Fenn getrennt, die von einer Hexe abstammt? Gerüchte werden laut und schon bald entsteht eine gefährliche Hetzjagd. Freunde werden zu Feinden, spinnen Intrigen und entlarven die dunkelsten Geheimnisse ihrer Mitmenschen. Eine dunkle Zeit bricht an und hinter allem steht die drängende Frage: Hat Harper Fenn ihren Exfreund ermordet?


"Und dann blicke ich endlich in meine Schale ohne Grund und stelle die Frage:
Wer hat Daniel Whitman in der Sailaway Villa getötet? (…)
Die Antwort kann gehört, gefühlt oder gesehen werden. Doch ich höre nichts, ich fühle nichts.
Und ich sehe nur meine eigene glänzende, verzerrte Spiegelung im Wasser."
Zitat aus "Sanctuary" von V. V. James, Seite 144.

Die düstere Atmosphäre voller unterschwelliger Gefahr zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. V.V James setzt gekonnt auf einen Mix aus ruhigen und spannenden Passagen. Die Autorin enthüllt nur langsam, Stück für Stück, die komplexe Hintergrundgeschichte und die Motive der Charaktere. Nach und nach wird jedes dunkle Geheimnis enthüllt. Die Autorin versteht es meisterhaft, den Leser immer wieder auf die falsche Fährte zu locken. Auf diese Weise steigt die Spannungskurve immer wieder an und fesselt den Leser bis zur letzten Seite. 


"Ich bin fast bei Fenns Laden angekommen, als das kleine Haus explodiert. Zumindest klingt es so.
Ich renne los. Die Vordertür ist verschlossen, die Jalousien heruntergelassen."
Zitat aus "Sanctuary" von V. V. James, Seite 145.

"Sanctuary" von V.V. James überzeugt mit unvorhersehbaren Wendungen und einem Netz aus Lügen und Intrigen. Die Autorin kombiniert eine soapähnliche Geschichte, die an Desperate Housewives erinnert, mit einer spannenden Hetzjagd. V.V. James baut geschickt Spannung auf, ohne das Thema Hexen und Zauberei zu sehr in den Fokus zu stellen. Von mir gibt es für diesen lesenswerten Einzelband 4 Sterne.


© Zitate, Inhaltsangabe, Cover: Verlagsgruppe Random House
© Bild für die Rezension: Eigene Bilder sowie von Pixabay: darksouls1