"In einem Traum.
Innerhalb einer verlorenen Stadt.
Im Schatten eines Engels.
Am Rande von Tod und Verhängnis."
Zitat aus "Strange The Dreamer - Ein Traum von Liebe" von Laini Taylor , Seite 138


  Da es sich um einen Folgeband handelt, kann der Beitrag Spoiler zu Vorgängern enthalten! 


KLAPPENTEXT

Folge weiter der Geschichte von Lazlo und Sarai in der Verborgenen Stadt Weep

  "Sagenumwoben, voller Schönheit, Wunder und Mysterien – so hat Lazlo sich die Verborgene Stadt, über die er so viel gelesen hat, immer vorgestellt. Doch Weep hütet ein düsteres Geheimnis, dem Lazlo und seine Gefährten auf den Grund gehen sollen. Welche Rolle spielt dabei Sarai, das blauhäutige Mädchen, welches ihm immer wieder in seinen Träumen begegnet? Nacht für Nacht treffen sich die beiden, und Lazlo spürt, wie das Band zwischen ihnen immer stärker wird. Doch hat ihre Liebe eine Chance?

Laini Taylor begeistert mit fantastischem Ideenreichtum, wortgewaltiger Sprache und wundervollen Charakteren"
[Quelle:
Bastei Lübbe Verlag]

https://selectionbooks.blogspot.com/2019/06/konigsfall-die-geisel-von-jeff-wheeler.html




Traumhaft geschrieben und großartig erzählt

Strange the Dreamer 2 - Ein Traum von Liebe von Laini Taylor | Bastei Lübbe | 382 Seiten | Hardcover 15,00 € | Fantasy Jugendbuch


Laini Taylor konnte bereits mit dem zauberhaften Reihenauftakt "Strange the Dreamer – Der Junge, der träumte" begeistern. Im Original besteht die Reihe aus zwei Bänden, die in der deutschen Fassung gesplittet wurden. Daher erwartet den Leser mit „Ein Traum von Liebe“ kein typischer Mittelband, sondern die Vervollständigung des ersten Bandes. Laini Taylor entführt den Leser in die märchenhaften Tiefen von Lazlo Stranges Träumen. Es gibt diese Träume, die einen nach dem Aufwachen nicht mehr loslassen. Genauso ist es mit „Strange the Dreamer“. Die Autorin erschafft eine wunderschöne Sinfonie aus Traumbildern, die zum Verweilen und Träumen einlädt.

"Er faltete seine Flügel um sie beide und zusammen fielen sie … nicht in Richtung des Bodens, sondern davon weg, in die Tiefe des Himmels. In einem Rausch von Wind und Äther taumelten sie den Sternen entgegen. Sie atmeten die Luft des anderen ein. Nie waren sie einander näher gewesen. Es gab nichts als Geschwindigkeit und die physikalischen Gesetze des Traums, wo man nicht zu stehen, zu lehnen oder zu fliegen brauchte, sondern sich nur fallen lassen musste."
Zitat aus "Strange the Dreamer - Ein Traum von Liebe" von Laini Taylor, Seite 275 - 276

Märchenhafte Beschreibungen untermauern die Magie und den Zauber der Träume von Lazlo Strange. Es ist fast unmöglich, sich der Schönheit des poetischen Schreibstils zu entziehen. Doch Laini Taylor beeindruckt nicht nur durch die Leichtigkeit, mit der sie ihre Traumbilder zum Leben erweckt, sondern auch durch die Poesie, mit der sie die zarten Gefühle ihrer Charaktere zum Ausdruck bringt. Es geht um Träume, Liebe und Sehnsucht. Mit jeder Seite wird die Beziehung zwischen Lazlo und Sarai intensiver und tiefer. Die Autorin lässt traumhafte Bilder entstehen, deren Atmosphäre sich der Leser nicht entziehen kann.


"Lazlo wusste, dass es nicht sein Wille war, der sie zurück auf den Boden brachte. Sarai war ebenfalls eine Traumschmiedin, und diese Entscheidung fällte sie allein. Lazlo hatte ihr den Mond geschenkt, der zusammen mit den Sternen an ihrem Handgelenk baumelte, und die Sonne, die zusammen mit den Glühwürmchen eingeweckt auf einem Regal stand. Sogar Flügel hatte er ihr geschenkt."
Zitat aus "Strange the Dreamer - Ein Traum von Liebe" von Laini Taylor, Seite 276


Traumhaft geschrieben und großartig erzählt

„Strange the Dreamer“ ist ein magisch-poetischer Roman, in dem Traum und Poesie miteinander verschmelzen. Poetisch und wunderschön geschrieben haucht Laini Taylor der von ihr erschaffenen Welt mühelos Leben ein. „Strange the Dreamer“ ist wie ein wahrgewordener Traum, den man in den Händen halten kann. Ein Traum, in dem alles möglich ist und aus dem man nicht mehr erwachen möchte.


© Zitate, Inhaltsangabe: Bastei Lübbe Verlag | © Umschlaggestaltung: Manuela Städele-Monverde
© Bild für die Rezension: Eigene Bilder sowie von
Shutterstock: Roserunn und Pixabay: monileoni, Hans
© Kerze auf dem Bild: Purple Flames by Rebecca Bex
 




Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte (Band 1)