„Das Erschreckenste an dem Bild war jedoch, dass jemand ein Baby zu ihnen ins Feuer warf.
Das Bild zeigte eine Hexenverbrennung auf dem Marktplatz von Guernsey.
Wer von ihnen beschäftigte sich mit Hexenverbrennung?“

Zitat aus "TausendMalSchon" von Marah Woolf, Seite 263


KLAPPENTEXT


"»Dein wievieltes Leben ist das?«, fragte ich mit belegter Stimme. »Das eintausendste«, flüsterte er. »Das hier ist dein letztes? Du hast schon tausend Mal gelebt?« »Ja«, sagte er noch leiser. »Danach ist es vorbei.«

Es gibt drei Dinge, die die 18-jährige Sasha sich fest vorgenommen hat: Sie wird in diesem Leben ihre Bestimmung nicht annehmen. Sie wird niemanden wegen ihrer Gabe in Gefahr bringen und ihre Seelenmagie tief in sich verschließen. Auf der sturmumtosten Atlantikinsel Alderney ließen sich diese Vorhaben in die Tat umsetzen, aber dann taucht eines Nachts Cedric de Gray auf. Erst rettet er sie vor dem Ertrinken und dann vor einem Seelenjäger, der es auf Sashas kostbare Seele abgesehen hat. Doch diese übt auch auf Cedric einen unwiderstehlichen Reiz aus, denn mit nur einem Splitter davon, könnte er ewig leben." [Quelle: Oetinger Verlag]



 Rezension | unbezahlte Werbung 

Perfektes Lesefutter für jüngere Leserinnen

TausendMalSchon von Marah Woolf (Einzelband) | Oetinger Verlag | 464 Seiten | Hardcover 20,00 € | Fantasy Jugendbuch  


"TausendMalSchon" ist ein Einzelband im Fantasy Jugendbuchbereich und stammt aus der Feder von Marah Woolf. Wer die Bücher der Autorin liebt, wird auch an diesem neuen Werk viel Freude haben.  

Marah Woolf punktet wie gewohnt mit einem einfachen und lockeren Schreibstil, der den Leser schnell gefangen nimmt. Das Buch liest sich sehr angenehm und wird vor allem jungen Mädchen im Teenageralter gut gefallen. Die Idee der Selenmagie fand ich sehr ansprechend und interessant. Wie in allen Büchern von Marah Woolf liegt der Fokus der Geschichte auf den zwischenmenschlichen Beziehungen. Es gab einige Punkte, die mich sehr neugierig zurückgelassen haben. Potenzial für mehr ist auf jeden Fall vorhanden. Leider werden diese Punkte nur angerissen und rücken zu Gunsten der Liebesgeschichte in den Hintergrund. 

„Ich musste herausfinden, wohin es mich dieses Mal verschlagen hatte. Sprang meine Seele jetzt
willkürlich durch die Zeit? Was war aus meinem Ich im Jahr 1921 geworden? Ich wollte mich aufrichten,
um aufzustehen, als ein Arm sich um meine Taille schlang.“

Zitat aus "TausendMalSchon" von Marah Woolf, Seite 359

Die Rollenverteilung der Charaktere gestaltet sich sehr typisch für ein Jugendbuch. Auf der einen Seite das junge, etwas unsichere Mädchen - auf der anderen Seite der vermeintliche Bad Boy und seine Freunde. Teilweise fühlte ich mich schon etwas zu alt für die Geschichte, weil ich doch mehr Interesse an den Hintergründen, als an der Liebesgeschichte und dem damit verbundenen Hin und Her hatte. Doch für die angegebene Zielgruppe von ab 14 Jahren ist das Buch perfekt geeignet. Liebenswerte Charaktere machen es leicht, der Geschichte zu folgen. Die Story ist relativ leicht vorhersehbar, bringt aber immer mal wieder kleine Überraschungen mit sich, die der Handlung Würze geben. Das Finale wirkt ein wenig kurz, punktet aber mit einer emotionalen Achterbahnfahrt, die Teenager begeistern wird.

"TausendMalSchon" konnte mich durchaus gut unterhalten und das Lesen hat dank des lockeren Schreibstils Spaß gemacht, obwohl ich mich teilweise zu alt für die Geschichte gefühlt habe. Ein toller Einzelband für alle Fans von Marah Woolf sowie jüngere Leserinnen.



Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte von Laini Taylor
© Zitate, Inhaltsangabe: Oetinger Verlag
© Umschlaggestaltung: Carolin Liepins
© Bild für die Rezension: Eigene Bilder sowie von Shutterstock, almaje,
Roserunn und Pixabay, JillWellington, monileoni
© Kerze von Rebecca Bex - Purple Flames
 






TOP ODER FLOP

Ihr habt keine Zeit viele Rezensionen zu lesen? Dann schaut bei Top oder Flop vorbei.
Dort findet ihr Kurzmeinungen zu aktuellen Büchern.