"Sie wünschte sich nichts sehnlicher, als den Mut zu finden, ihre Augen zu öffnen und einen letzten Blick auf diese Welt zu werfen. Es gab, aller Kälte und Unwirtlichkeit zum Trotz, Schönheit in ihr. Und so vieles, was sie gerne noch einmal gesehen hätte. Ein Lächeln auf den Lippen ihrer Brüder. Das Sonnenlicht, das funkelnd auf dem Schnee tanzte, wenn sie sich im ersten Licht des Morgens auf einen neuen Jagdzug begab.
Sollte sie all das etwa nie wieder sehen?"
Zitat aus "Die Verräter der Goldenen Stadt" von Claudia Rehm


KLAPPENTEXT


"Überleben ist eine Möglichkeit. Verrat eine Gewissheit.

Kälte, Hunger und Schnee. Nichts anderes kennt die 19-jährige Pru dank des vulkanischen Winters, der die Welt seit Generationen im Griff hält. ​ Für eine Chance, sich aus ihrem Elend zu befreien, nimmt sie an der Auslese der Goldenen Stadt teil. Sie weiß, dass sie dort niemandem vertrauen darf. Nicht nur weil der Wettkampf um den Schlüssel zur einzigen Oase aus Licht und Wärme erbittert ist, sondern auch weil es Verräter gibt, die im Auftrag der Städter andere Teilnehmer sabotieren. Kein Wunder also, dass Pru stutzig wird, als ihr ein Fremder eine Allianz anbietet. Sie spürt, dass sein Interesse an ihr gefährlich ist, und hat tatsächlich schnell mehr vor ihm zu fürchten, als nur die Möglichkeit, dass er ein Verräter ist. Denn nicht nur er hat etwas zu verbergen, sondern auch Pru. Und schon bald sind es nicht nur ihre Geheimnisse, denen er viel zu nahe kommt…" [Quelle: Claudia Rehm / www.crehmbooks.weebly.com]




 Rezension | unbezahlte Werbung 

Ein vielversprechender Reihenauftakt:
Starke Charaktere, unvorhersehbare Wendungen und viel Spannung

Die Verräter der Goldenen Stadt von Claudia Rehm (Band 1) | 433 Seiten | eBook 3,99 € | Dystopie | Jugendbuch 


„Die Verräter der goldenen Stadt“ ist der erste Band einer dreiteiligen Dystopie und stammt aus der Feder von Claudia Rehm. Da ich Dystopien liebe, und ganz besonders Bücher mit Spielen oder Wettkämpfen wie in "Tribute von Panem", musste ich diesen Reihenauftakt unbedingt lesen. Die Autorin hat einen vielversprechenden Reihenstart geschaffen, der mich mit Beginn der Auslese völlig packen konnte.

Pru lebt in einer Welt, die vom vulkanischen Winter beherrscht wird. Im Frostring herrschen Hunger, Armut und Elend. Als Pru verheiratet werden soll, sieht sie nur einen Ausweg: Die Auslese der goldenen Stadt. Dem Gewinner winken der Schlüssel zur Stadt und ein Leben für sich und seine Familie im Wohlstand. Doch nicht nur der Kampf gegen andere Teilnehmer der Auslese ist hart. Um den stärksten und klügsten Teilnehmer zu finden, spielt die Stadt ein ganz perfides Spiel. In jedem Auslese-Team befindet sich ein Verräter, der die Mitglieder seines Teams ausschalten soll. Prus Misstrauen ist sofort geweckt, als ein Fremder ihr eine Allianz anbietet. Instinktiv spürt sie, dass Jakobe ihr gefährlich werden kann. Um der Kälte und Hoffnungslosigkeit des Frostrings zu entkommen, würden die meisten Teilnehmer alles tun. 

"An keinem von ihnen war das spurlos vorbeigegangen. Sie alle suchten nach Verrat,
wo eigentlich keiner war, witterten Gefahr, wo nicht einmal Spannung in der Luft lag,
und befürchteten mit jeder noch so kleinen Unachtsamkeit dem Tod die Tür zu öffnen."
Zitat aus "Die Verräter der Goldenen Stadt" von Claudia Rehm

Dank des angenehmen Schreibstils ist mir der Einstieg in das Buch sehr leicht gefallen. Zu Beginn lässt die Autorin der Geschichte viel Raum, um sich zu entfalten. Der Start in die Welt des Frostrings ist ein klein wenig holprig, aber mit Beginn der zweiten Prüfung hat mich die Geschichte richtig gepackt. Claudia Rehm baut kontinuierlich Spannung auf und hält den Spannungsbogen konsequent aufrecht. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Es geht Schlag auf Schlag und der Leser kommt kaum noch zum Luftholen. Inhaltlich ist die Autorin meinen Erwartungen an das Buch definitiv gerecht geworden. Auch die Charaktere sind greifbar und wirken authentisch, Alle haben ihre Ecken und Kanten. Besonders spannend wird es dadurch, dass der Leser genau wie Pru nicht weiß, wer der Verräter in ihrem Team ist. Zudem wartet die Autorin mit einigen unvorhersehbaren Wendungen auf, die zusätzlich für Nervenkitzel sorgen. 

Mit "Die Verräter der Goldenen Stadt" hat die Autorin einen vielversprechenden Reihenauftakt geschaffen. Starke Charaktere, unvorhersehbare Wendungen und eine rasante, actionreiche Handlung lassen das Leserherz höherschlagen. Ich freue mich schon sehr darauf, im zweiten Band wieder in der Welt des Frostrings abtauchen zu können. Von mir gibt es für den ersten Band dieser Dystopie 4 Sterne und ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn die Reihe irgendwann auch als Print erscheinen würde.



Die Verräter der Goldenen Stadt von Claudia Rehm
© Zitate, Inhaltsangabe: Claudia Rehm
© Umschlaggestaltung: Kristina Licht Coverdesign
© Bilder für Collage: Eigene Bilder sowie Bilder von
Fotolia, grape_vein / Pixabay: Olichel und pflanzenlust
© Collage: Nadine Winter