„Schwelge in deinen Träumen, bevor die Realität ihre kalten Klauen nach dir ausstreckt, dachte sie traurig. Ich bin nicht deine Rettung, sondern dein Untergang.“
Zitat aus "Die Grimm Chroniken 12 - Das Mondmädchen" von Maya Shepherd


KLAPPENTEXT

"Der Mond von Engelland war ein Mädchen, das jede Nacht sein schützendes Licht über die Menschen warf, ohne je ein Teil ihres Lebens zu sein. Besonders lagen ihr jene Kinder am Herzen, die vom Schicksal benachteiligt zu sein schienen, denn mit ihnen fühlte sie sich verbunden. Sie war ihre Freundin, die den Monstern unter den Betten und in den Schränken keine Chance gab, herauszukommen, solange sie ihr silbriges Licht in die Zimmer warf. Es war eine Nacht wie unzählige zuvor, als das Mondmädchen zwischen den dunklen Bäumen des Finsterwaldes die kleine Gestalt eines Jungen entdeckte, der in größter Gefahr schwebte, und beschloss, zur Erde hinabzusteigen. " [Quelle: Sternensand Verlag]

https://selectionbooks.blogspot.com/2018/01/die-grimm-chroniken-die-apfelprinzessin.html





 Rezension | unbezahlte Werbung 

Eine Geschichte in einer Geschichte, die einige Geheimnisse preisgibt


Die Grimm Chroniken 12 - Das Mondmädchen von Maya Shepherd | Sternensand Verlag | 274 Seiten | Taschenbuch 12,95 € | Märchen|


„Das Mondmädchen“ ist der zwölfte Band der Reihe „Die Grimm Chroniken“ und stammt aus der Feder von Maya Shepherd. Die erste Staffel dieser Serie besteht aus insgesamt dreizehn Folgen. Es geht also in großen Schritten in Richtung Finale. In dieser Folge erfolgt der Wechsel zwischen ruhigen und actionreichen Szenen sehr rasch, wodurch sich die Geschichte des Mondmädchens vom Rest der Serie abhebt.
 
Der erste Handlungsstrang treibt den Leser unbarmherzig in rasantem Tempo in Richtung Finale. In Engelland steht der große Tag bevor, der für Mutter und Tochter Leben oder Tod bedeutet, denn laut Prophezeiung kann
nur eine von beiden Frauen überleben. Alle Parteien rüsten sich für den letzen Kampf, der alle bisher bekannten Protagonisten zusammenbringen wird. Der zweite Handlungsstrang rund um die Geschichte des Mondmädchens ist deutlich ruhiger und melancholischer.

Der Einstieg in den zwölften Band ist mir wie immer dank des Rückblicks auf den ersten Seiten sehr leicht gefallen. Wie gewohnt knüpft auch diese Folge nahtlos an das Geschehen des vorherigen Bandes an. Alle wichtigen Ereignisse werden kurz zusammengefasst, sodass man sich im weiteren Verlauf gut orientieren kann. Obwohl der Handlungsstrang rund um das Mondmädchen irgendwie nicht so richtig zu dem anderen Handlungsstrang passt, konnte mich die Autorin überraschend gut abholen. Engelland am großen Tag: Die Handlung wird sehr stark vorangetrieben und die Ereignisse überschlagen sich. Chaos bricht aus und der Leser kommt kaum noch zum Luftholen. Engelland weit vor dem großen Tag: Den Leser erwartet hier eine ruhige Geschichte, die mit einer melancholischen Atmosphäre punktet und das Herz berührt. Obwohl die Geschichte des Mondmädchens nicht so recht zu dem anderen - sehr rasanten - Handlungsstrang passt, hat mir der Einblick in das Schicksal des Mondes sehr gut gefallen. Es war wie eine kleine Atempause. Eine Geschichte in einer Geschichte, die ganz nebenbei einiges über Engelland preisgibt.


Mit „Das Mondmädchen" gehen "Die Grimm Chroniken" von Maya Shepherd mittlerweile in die zwölfte Runde. Den Leser erwartet eine Kombination aus zwei Handlungssträngen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite actionreich und rasant, auf der anderen Seite ruhig und melancholisch. Von mir gibt es vier Sterne und ich bin schon wahnsinnig gespannt auf das große Staffelfinale.



Das Mondmädchen von Maya Shepherd
© Zitate, Inhaltsangabe: Sternensand Verlag
© Covergestaltung: Jaqueline Kropmanns
© Bildmaterial der Collagen: Shutterstock, TierneyMJ | Pixabay, Yuri_B
© Collagen: Nadine Winter
 



 
https://selectionbooks.blogspot.com/2019/03/top-oder-flop-10-bucher-10-meinungen.html