„Ließen sich böse Taten rechtfertigen, solange man sie aus Liebe tat? Oder vergaß man irgendwann, warum man böse handelte, und merkte gar nicht, wie das Böse zu einem Teil von einem wurde?“
Zitat aus "Die Grimm Chroniken - Träume aus Gold und Stroh" von Maya Shepherd" von Maya Shepherd


KLAPPENTEXT

"In Träumen ist nichts unmöglich: Tote können wieder ein Teil unseres Lebens sein, wir erreichen die Ziele, von denen wir nicht einmal zu hoffen wagen, und wir sind mit den Menschen zusammen, nach denen wir uns sonst nur aus der Ferne sehnen. Ich bin in der Lage, Träume zu schenken. Meine Begabung hat sich herumgesprochen und dadurch wurde die böse Königin auf meine Familie aufmerksam. Sie nennt mich Rapunzel. Manchmal frage ich mich, ob es nicht eher ein Fluch ist, anders zu sein." [Quelle: Sternensand Verlag]

https://selectionbooks.blogspot.com/2018/01/die-grimm-chroniken-die-apfelprinzessin.html





 Rezension | unbezahlte Werbung 

Insgesamt ein recht ruhiger Band


Die Grimm Chroniken 11 - Träume aus Gold und Stroh von Maya Shepherd | Sternensand Verlag | 194 Seiten | Taschenbuch 8,95 € | Märchen|


„Träume aus Gold und Stroh“ ist der elfte Band der Reihe „Die Grimm Chroniken“ und stammt aus der Feder von Maya Shepherd. Nachdem im letzten Band das Geheimnis von Mary gelüftet wurde, war ich wahnsinnig gespannt auf den nächsten Band. Doch Maya Shepherd versteht es meisterlich, den Leser auf die Folter zu spannen.
 
In diesem Band begleitet der Leser vorwiegend Joe, der sich im Jahr 2012 in Königswinter auf die Suche nach Ember macht. Mit ihrer Hilfe möchte er Maggy retten, die im nach wie vor in der Traumwelt gefangen ist.
Auf dem Weg nach Königswinter lernt Joe die mysteriöse Julia kennen, die etwas zu verbergen scheint und ihm zufällig immer wieder über den Weg läuft. Das hübsche Mädchen fasziniert Joe, doch er weiß so gut wie nichts über Julia. Ein weiterer Handlungsstrang spielt im Jahr 1812 in Engelland. Margery wird in einen Turm eingesperrt, in dem eine mächtige und gefährliche Person auf sie wartet.

Der Einstieg in den elften Band ist mir wie immer dank des Rückblicks auf den ersten Seiten sehr leicht gefallen. Ehrlich gesagt hatte die Enthüllung von Marys Geheimnis im Jubiläumsband mich so sehr mitgerissen, dass ich völlig vergessen hatte, wie viele andere Handlungsstränge es innerhalb dieser Serie gibt. An Joe, der sich im Jahr 2012 in Königswinter befindet, hatte ich überhaupt nicht mehr gedacht. Daher war ich etwas enttäuscht, dass es nicht mit Mary weitergeht. In diesem Band lernt der Leser wieder einen neuen Charakter kennen, dessen Rolle im Spiel um das Leben von Margery bisher undurchsichtig bleibt. Auf den ersten Blick wirkt Julia nett und hilfsbereit, doch nicht nur Joe scheint gut im Lügen zu sein. Auch Julias Äußerungen sind ab und an wenig glaubhaft. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, welche Rolle sie einnehmen wird. Insgesamt geht es in dieser Folge im Vergleich zu den Vorgängern recht ruhig zu. Es geht auch bei Weitem nicht so blutig und düster zu wie im letzten Band.


Mit „Träume aus Gold und Stroh" gehen "Die Grimm Chroniken" von Maya Shepherd mittlerweile in die elfte Runde. Während die letzten beiden Bände sehr rasant und überraschend waren, schaltet die Autorin nun einen Gang zurück. Die neue Folge ist insgesamt wesentlich ruhiger als ihre Vorgänger. Gerade der neunte und der zehnte Band hatten mich total geflasht. Daher gibt es von mir dieses Mal  3,5 Sterne und die Hoffnung auf ein rasantes Staffelfinale.


Träume aus Gold und Stroh von Maya Shepherd
© Zitate, Inhaltsangabe: Sternensand Verlag 
© Buchcover: Jaqueline Kropmanns
© Bildmaterial: Fotolia
© Fotos und Collagen: Nadine Winter




 
https://www.instagram.com/p/BtlGBOPokXA/