„Ihre Füße waren wie damals unbedeckt, als würde sie die Kälte des Asphalts genießen.
Sie wirkte tatsächlich wie ein Geist, ein Poltergeist, eine Gestalt aus den Horrorfilmen, die Cameron hin und wieder in einem Fernseher schaute, und Schreckensgeschichten. Am schlimmsten aber war dieses Lächeln, das mir Angst einjagte. Es war so gefährlich, dass man Messer daran wetzen konnte.“
Zitat aus "Adriana zwischen den Welten" von Katharina Seck


KLAPPENTEXT

"Gegen ihren Willen wird die junge Adriana in ein unsterbliches Schleierwesen verwandelt. Jahrhundertelang streift sie durch eine Zwischenwelt aus Nebel und Kälte und kämpft gegen die dunkle Magie in sich, die seit ihrer Wandlung versucht, die Übermacht zu gewinnen. Halt in diesem Strudel des Bösen gibt ihr nur die Erinnerung an Nathan, in den sie sich vor dreihundert Jahren unsterblich verliebt hat. Doch als Adriana ihn entgegen alle Wahrscheinlichkeit wiedertrifft, hat sich alles verändert: Nathan ist ein Venator Noctis und sein Schicksal ist es, Schleierwesen zu töten …"
[Quelle: Drachenmond Verlag]




 Rezension | unbezahlte Werbung 

Düster, emotional und packend bis zum Schluss!

Adriana zwischen den Welten von Katharina Seck (Einzelband) | Drachenmond Verlag | Taschenbuch 14,90 € | 350 Seiten | Fantasy


„Adriana zwischen den Welten“ ist ein Einzelband im Bereich Jugendfantasy und stammt aus der Feder von Katharina Seck. Der Leser begleitet das unsterbliche Schleierwesen Adriana auf ihrem Weg durch die Jahrhunderte. Die Autorin punktet mit einer sehr emotionalen Geschichte, die den Leser zu Tränen rührt.

In höchster Bedrängnis entscheidet sich Adriana dazu, der Verwandlung in ein unsterbliches Schleierwesen zuzustimmen, um ihrer Situation entfliehen zu können. Doch die Unsterblichkeit ist nicht ansatzweise ein Ersatz für das richtige Leben. Jahrhundertelang hält sich Adriana von ihrer Heimat fern und durchstreift eine Zwischenwelt aus Kälte und Nebel. Nur die Erinnerung an einstige Liebe Nathan hält sie davon ab, sich der dunklen Magie völlig hinzugeben. Doch eines Tages trifft sie auf einen Jäger, der ihr gesamtes unsterbliches Leben auf den Kopf stellt.

Der Einstieg in das Buch ist mir dank des lockeren Schreibstils von sehr leicht gefallen. Im Gegensatz zu „Die silberne Königin“ und „Tochter des dunklen Waldes“ präsentiert die Autorin in diesem Buch einen etwas einfacheren Schreibstil, der perfekt zur jüngeren Zielgruppe passt. Die Geschichte von Adriana verläuft weitestgehend sehr ruhig und punktet mit einer düsteren Atmosphäre. Das Tempo wird ab der Hälfte des Buches gesteigert. Am Ende erwartet den Leser ein spannendes Finale, doch insgesamt lebt die Geschichte weniger von actionreichen Szenen, sondern mehr von Emotionen. Eigentlich bin ich kein großer Fan von Liebesgeschichten, doch mit „Adriana zwischen den Welten“ konnte Katharina Seck mich richtig begeistern. Adriana ist eine starke Protagonistin, die man sehr schnell ins Herz schließt. Ich habe mit ihr gehofft, gelitten, gelacht und geweint. Die Geschichte ist trotz des eher ruhigeren Tempos mitreißend und treibt den Leser durch einige Höhen und Tiefen. Das Ende hat mich leicht schockiert zurückgelassen. Insgesamt konnte Katharina Seck mich einige Male überraschen und ich werde dieses Buch mit Sicherheit noch einmal lesen.

„Adriana zwischen den Welten“ von Katharina Seck ist eine unglaublich emotionale Geschichte über Freundschaft, Liebe, Verrat, Unsterblichkeit und den Tod. Das Buch nimmt den Leser mit auf eine Reise voller Höhen und Tiefen und man kann sich der Geschichte kaum noch entziehen. Von mir gibt es 4,5 Sterne für diesen gelungenen Einzelband, der mich zu Tränen gerührt hat.


Adriana zwischen den Welten von Katharina Seck
© Buchcover, Zitate, Inhaltsangabe: Drachenmond Verlag 
© Bilder: Nadine Winter