Heute habe ich 10 Kurzmeinungen für euch ❤


Der Oktober hat mir wieder einiges an Lesefutter beschert und es waren echt tolle Bücher dabei.
Insgesamt habe ich 10 Kurzmeinungen für euch. Am besten gefallen hat mir

"Legendary" von Stephanie Garber

Drei Bücher konnten mich leider nicht überzeugen.










„Legendary“ ist der zweite Band der Trilogie „Caraval“ und stammt aus der Feder von Stephanie Garber. Da „Caraval“ im letzten Jahr eines meiner Highlightbücher war, konnte ich es kaum erwarten, den zweiten Band in den Händen zu halten. Stephanie Garber punktet mit einer fantasievollen Geschichte und das Geheimnis um die Identität von Legend wird endlich gelüftet. Realität und Spiel werden nahezu magisch miteinander verwoben und sorgen für ein düsteres Abenteuer, das den Leser immer wieder in die Irre führt. Das Ende lässt auf einen explosiven Finalband hoffen, in dem zwei mächtige Charaktere um die Macht der Magie ringen.    Mehr erfahren →




„Das Aschemädchen“ ist der siebte Band der Reihe „Die Grimm Chroniken“ und stammt aus der Feder von Maya Shepherd. Fans von düsteren Märchen sollten sich diese Reihe nicht entgehen lassen. In diesem Band werden einige Geheimnisse gelüftet und die Autorin punktet mit einer rasanten Handlung. Neue Protagonisten, geschickt verwobene Märchen und eine rasante Handlung sorgen für Spannung.   Mehr erfahren →




Mit „Morgen wirst du bleiben“ hat Nica Stevens eine wundervolle Liebesgeschichte erschaffen, die das Herz berührt. Leichte Mystery-Elemente sorgen für Spannung und Lesespaß. Von mir gibt es für dieses Jugendbuch fünf Sterne und eine Leseempfehlung für alle, die sich auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitnehmen lassen möchten.
 Mehr erfahren →







Da ich Dystopien liebe und mir bereits „Die Perfekten“ gut gefallen hatte, war ich sehr gespannt auf den zweiten Band von Caroline Brinkmann. Die Autorin verwebt ihre Dystopie mit leichten Science Fiction Elementen und sorgt damit für eine absolut unvorhersehbare Wendung der Geschichte. Von mir gibt es vier Sterne und eine Leseempfehlung für alle Fans von futuristischen Dystopien.   Mehr erfahren →




"Mortal Engines - Krieg der Städte" von Philip Reeve ist ein actionreicher Auftakt einer dystopischen Reihe, die mit einer rasanten Handlung punktet. Besonders interessant ist der gelungene Einfluss von Steampunk Elementen, wodurch sich ein spektakuläres Setting ergibt. Fans von abenteuerreichen Jugendbüchern sollten sich die Reihe unbedingt anschauen. Von mir gibt es vier Sterne für diesen gelungenen Auftakt.    Mehr erfahren →




"Lockruf des Phoenix" ist die Fortsetzung der Dystopie "Raubzug des Phoenix" und stammt aus der Feder von D.B. Granzow. Da mir der Reihenauftakt gut gefallen hatte, war der zweite Band direkt am Erscheinungstermin auf meinem Reader gelandet. Wie bereits im ersten Band lässt der Autor der Geschichte viel Raum, um sich zu entfalten. Das Tempo wird nach der Hälfte der Geschichte angezogen und am Ende erwartet den Leser ein spannendes Finale mit einem sehr fiesen Cliffhanger. Einige Geheimnisse werden gelüftet und ich bin schon sehr gespannt auf den dritten Band.


"Queen of Blood - Die Bestimmung" von Jill Myles punktet mit einer düsteren Atmosphäre und einer starken Protagonistin. Die Geschichte ist sehr kurzweilig und mir hat die etwas altertümlich wirkende Umsetzung gut gefallen. Nur spannungsmäßig hätte es etwas mehr sein können. Das Buch verläuft insgesamt sehr ruhig, ohne viele Spannungsspitzen. Daher gibt es von mir eine Leseempfehlung für alle, die es düster mögen und auf actionreiche Szenen verzichten können.







Auf den Reihenauftakt "Codename Rook" von Daniel O`Malley hatte ich mich sehr gefreut, denn der Klappentext hörte sich sehr vielversprechend an. Meine Erwartungen waren zugegeben sehr hoch und ich habe auf ein spannendes Abenteuer gehofft. Obwohl mir die Idee wirklich gut gefallen hat, war mir vieles einfach zu konfus und vor allem zu sehr in die Länge gezogen. Das Lesen dieses Buches war stellenweise doch recht anstrengend. Von mir gibt es daher nur 2,5 Sterne und die Empfehlung, vor dem Kauf in eine Leseprobe zu schauen.     Mehr erfahren →




„Spiel der Macht“ ist der Auftakt der Fantasy-Trilogie „Die Schatten von Valoria“ und stammt aus der Feder von Marie Rutkoski. Die Autorin entführt den Leser in eine düstere Welt voller Intrigen und Gefahren. Obwohl mir der düstere Weltenentwurf wirklich gut gefallen hat, fehlte mir leider der Fantasyanteil. Der Fokus der Geschichte liegt mehr auf Intrigen und politischen Geschehnissen, als auf fantasievollen Elementen. Insgesamt fehlte ein konstanter Spannungsbogen und die Geschichte hat sich vor allem in der ersten Hälfte sehr gezogen.     Mehr erfahren →





"Hazel Wood - Wo alles beginnt" von Melissa Albert lässt mich mehr als enttäuscht zurück. Die Geschichte hatte wahnsinnig viel Potenzial, was aber leider durch den unausgereiften Sprachstil, die austauschbaren Charaktere und eine nervige Protagonistin zunichte gemacht wird. Zudem würde ich nicht wollen, dass meine vierzehnjährige Tochter dieses Buch liest, da es frei von jeglicher Moral ist. Von mir gibt es daher nur ganz knappe zwei Sterne.     Mehr erfahren →




© Buchcover, Zitate und Inhaltsangaben: Die Rechte liegen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrags
bei den jeweiligen Verlagen, Autoren oder Designern. © Fotos: Nadine Winter





Neuerscheinungen im Dezember ❤


https://selectionbooks.blogspot.com/2018/11/neue-bucher-12-neuerscheinungen_20.html