"Man sagt, dass es die ungeweinten Tränen der ersten Feykönigin sind, die ihren Gemahl im Kampf gegen die Dunklen verloren hat. Sie sind ein Symbol für ihre Ewige Liebe. "
Zitat aus "Der Fluch des Drachen" von Michelle Natascha Weber

KLAPPENTEXT

"Ein grausamer Fluch. Die unerbittliche Feindschaft zweier Völker, die das Verderben für beide in sich trägt.

Der König sprach nur ein einziges Wort und der Bannreif fiel in seine Hand, die offen darunter gewartet hatte. Er öffnete ihre Finger und legte das goldene Schmuckstück hinein, schloss sie darüber. »Mein Leben liegt in Eurer Hand, Neah. Tut damit, was Ihr für richtig haltet.« Er sah ihr ruhig in die Augen, dann ließ er sie los. Zweihundert Jahre sind vergangen, seitdem ein mächtiger Fluch über Rhydans Familie ausgesprochen wurde. Zweihundert Jahre, in denen er gehofft hat, dass er ihm entkommen könnte. Aber seine Hoffnungen waren vergebens. Die ersten Drachenschuppen bohren sich durch seine Haut und der unheimliche, verzehrende Zorn erwacht. Der König von Ailyad verwandelt sich unaufhaltsam in eine Bestie, die nach dem Blut ihres eigenen Volkes giert. Rhydan weiß, dass es nur eine Rettung für ihn gibt - Neah, die Erbin der Frau, die ihn einst verflucht hat. Die Tochter des Königs jenes Volkes, das er seinerzeit im Namen seines Vaters gejagt hat. Doch Neah hasst den Mann, der seit ihrer Kindheit als erbarmungsloser Krieger durch ihre Albträume wandelt. Und auch die junge Prinzessin hütet ein Geheimnis. Denn in ihr schlummert ein fremder Geist, der mit jedem Tag mehr Einfluss auf ihr Leben gewinnt. Sie muss feststellen, dass es eine geheimnisvolle Verbindung zwischen ihr und dem feindlichen König gibt, von der sie niemals etwas geahnt hat. Und diese Entdeckung stellt alles infrage, woran sie ihr Leben lang geglaubt hat." [Quelle: Amazon]




Wunderbare Fantasygeschichte - gefühlvoll, magisch & spannend 


Der Fluch des Drachen | Michelle Natascha Weber | Band 2 der Nebellande-Reihe, als Einzelband lesbar | 484 Seiten | Taschenbuch 14,95 €

"Gelegentlich werde ich gefragt, mit welchem Nebellande Roman man am Besten beginnen soll. Ich antworte darauf meist: mit dem, den man als den Ansprechendsten empfindet. Die Nebellande Romane sind keine wirkliche Reihe. Jedes Buch ist in sich abgeschlossen, kann für sich allein gelesen werden und entsprechend gibt es keine feste Lesereihenfolge. Allerdings sind sie nicht ganz zusammenhanglos. Charaktere treten immer wieder auf, es gibt weltrelevante Zusammenhänge, die durch alle Romane getragen werden und Familienbande oder Anspielungen, die man natürlich besser versteht, wenn man alle Bücher gelesen hat."
Auszug aus "Ein Wegweiser durch die Nebellande", [Quelle: www.michelle-weber.de]


Nachdem die Autorin Michelle Natascha Weber mich bereits mit „Sonnenblut“ begeistern konnte, ist mir ihre Nebellande-Reihe ins Auge gefallen. Alle Bände spielen in der gleichen Welt, sind aber in sich abgeschlossen und können in beliebiger Reihenfolge gelesen werden. „Der Fluch des Drachen“ ist der zweite Band der Reihe und entführt den Leser in das Reich von König Rhydan.

In diesem Band dreht sich alles um die Fehde zwischen den verfeindeten Völkern der Hexen und der Fay. Zweihundert Jahre sind vergangen, seitdem die Königsfamilie der Fay von der Hexenkönigin Sanoah verflucht wurde. Rhydan, der König von Ailyad, hat die Hoffnung nie aufgegeben, doch nun beginnt der Fluch auch bei ihm zu wirken. Drachenschuppen bohren sich durch seine Haut und es wird der Tag kommen, an dem er zur tödlichen Gefahr wird für alle, die ihn lieben. In einem Akt der Verzweiflung lässt er die Erbin der Hexenkönigin Sanoah entführen. Doch die Hexenprinzessin Neah verspürt tiefen Hass auf die Fay und ist zudem nicht das, was sie vorgibt zu sein. Sanoahs Erbe und die damit verbundene Macht sind bei ihr nicht erwacht, doch irgendetwas in ihr beginnt die Kontrolle zu übernehmen.

Dank des flüssigen und bildhaften Schreibstils von Michelle Natascha Weber bin ich direkt in der Geschichte versunken. Die Autorin hat in ihrer Nebellande-Reihe eine komplexe Welt erschaffen, in der es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. Jeder Band überzeugt mit unterschiedlichen Schauplätzen und Charakteren. Dieser Band spielt im Königreich Ailyad, zu dem auch die legendäre Stadt Elorean gehört, die vom Meister der Masken beherrscht wird. Schon nach ein paar Seiten entstehen wunderbare Bilder im Kopf und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin konnte mit vielen Überraschungen punkten, die meine Neugierde geweckt haben. Auch die Charaktere wurden gut ausgearbeitet und wirken authentisch. Besonders gut hat mir die Entwicklung von Neah gefallen, die zu Beginn des Buches noch recht unselbstständig und naiv wirkt. Im Laufe der Geschichte wird sie immer selbstbewusster und stärker. Die Liebesgeschichte, bzw. die Emotionen zwischen Rhydan und Neah nehmen viel Raum ein, was ich eigentlich nicht mag. Doch Michelle Natascha Weber konnte mich dank ihres gefühlvollen Schreibstils und der langsamen Entwicklung der Liebesgeschichte überzeugen.

„Der Fluch des Drachen“ von Michelle Natascha Weber ist eine wundervolle Geschichte über die Herrscher zweier verfeindeter Völker. Drachen, Fay, Hexen, Magie und eine zarte Liebesgeschichte lassen das Leserherz höherschlagen. Die Autorin legt so viel Gefühl in ihre Worte und Beschreibungen, dass man das zauberhafte Setting der Nebellande nicht mehr verlassen möchte. Von mir gibt es 4,5 Sterne und eine Leseempfehlung für alle Fans von Romantic Fantasy.  



Der Fluch des Drachen von Michelle Natascha Weber
© Buchcover, Zitate, Inhaltsangabe: Michelle Natascha Weber
© Bild für Collage: Shutterstock, AlexMaster 

© Foto Buch mit Rose: Nadine Dzaack