Bin Hexen - Wünscht mir Glück von Liane Mars (Einzelband)
Drachenmond Verlag | eBook 3,99 € | 280 Seiten | Fantasy Jugendbuch



Hexe Prim hasst die Magie. Bei keinem einzigen Zauberspruch kann sie sicher sein, was am Ende daraus entsteht. Kein Wunder, dass Prim nur äußerst ungern hext. Doch das ist nun einmal Pflicht, sonst spielt die Magie vollkommen verrückt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird die Zauberwelt auch noch vom Hexenjäger Liam enttarnt. Der ist nicht nur sexy und gefährlich, sondern auf magische Weise mit Prim verbunden. Was das angeht, ist die Zauberwelt unerbittlich. Prim muss das Herz des Jägers erobern, um die Magie zu beruhigen. Doch wie soll sie das machen, ohne von ihm verhaftet zu werden?





 Rezension | Werbung 

Witzige und kurzweilige Geschichte, die mich aber leider nicht komplett überzeugen konnte


„Bin Hexen“ von Liane Mars war mir durch das süße Cover aufgefallen, das ein richtiger Hingucker ist. Der Klappentext versprach ein paar unterhaltsame Lesestunden, doch leider konnte mich das Buch nicht komplett überzeugen. Der erste Teil war wirklich vielversprechend, aber im Mittelteil kamen ein paar Längen auf und am Ende ging mir einfach alles zu schnell.

Prim hasst Magie ungemein, doch als Hexe muss sie ihre Magie regelmäßig nutzen, damit nichts Unvorhergesehenes passiert. Denn die Magie ist tückisch. Wenn Prim längere Zeit nicht hext, spielt ihre Magie völlig verrückt. Aber auch das regelmäßige Anwenden von Magie ist nicht ungefährlich. Man weiß nie, wie sich ein Zauberspruch auswirkt. Daher sollte man beim Zaubern bestens geschützt sein, um blaue Flecken und Verletzungen so gering wie möglich zu halten. Als wäre Prims Leben dadurch nicht schon schrecklich genug, taucht plötzlich ihr Hexenzwilling auf. Doch der Mann, dessen Herz sie erobern soll, ist niemand geringeres als der Hexenjäger Liam. Da die Magie Prim unerbittlich zu Liam hinzieht, ist das Chaos natürlich vorprogrammiert.


Der Einstieg in das Buch ist mir dank des einfachen und flüssigen Schreibstils von Liane Mars sehr leicht gefallen. Die Geschichte liest sich wunderbar locker und man fliegt regelrecht durch die Seiten. Besonders erfrischend ist die Darstellung der Magie. Ich habe sie mir wie einen bockigen Esel vorgestellt, der nur das macht, worauf er Lust hat. Die von Liane Mars erschaffene Magie ist heimtückisch und scheint schon fast ein Eigenleben zu führen. Prim fürchtet sich vor den Tagen, an denen sie hexen muss, denn es kommt selten etwas Gutes dabei raus. Die Geschichte punktet mit einer guten Portion Humor und vielen witzigen Situationen. Vor allem die Szene, in der Prim im Kreis ihrer Familie Magie wirken muss, hat mir gut gefallen. So ein Chaos, ich hatte direkt Bilder im Kopf und musste laut lachen. Viele Szenen sind nicht immer ganz logisch, abver dafür auf eine liebenswerte Weise verrückt. Auch Prim habe ich mit ihrer eigensinnigen Art schnell ins Herz geschlossen. Der Anfang des Buches war wirklich vielversprechend, aber leider flaute meine Begeisterung im Laufe der Geschichte ab. Im Mittelteil kamen einige Längen auf. Teilweise auch durch überspitzte Darstellungen, über die ich immer weniger lachen konnte. Irgendwann kam mir vieles so überzogen vor, das es schon unglaubwürdig wirkte. Zum Ende hin zieht das Erzähltempo dann ganz schön an und es wird spannend. Doch insgesamt ging mir am Ende einfach alles zu schnell und die Liebesgeschichte rutscht in einen kitschigen Bereich ab, was leider nicht mein Fall ist.

„Bin Hexen – Wünscht mir Glück“ von Liane Mars ist eine witzige Geschichte für unterhaltsame Lesestunden. Der erste Teil des Buches war sehr vielversprechend und hat mir gut gefallen, doch leider hat meine Begeisterung zum Ende hin nachgelassen, da mir einiges zu überspitzt war und zu schnell ging.