[REZENSION] Nevernight - Die Prüfung von Jay Kristoff






»Nevernight« ist der erste Roman einer neuen bildgewaltigen und epischen Fantasy-Serie von »New York Times«-Bestseller-Autor Jay Kristoff.  Nach dem zusammen mit Amie Kaufman verfassten Science-Fiction-Roman »Illuminae« ist »Nevernight« der neueste Geniestreich von Jay Kristoff: für die Leser von Anthony Ryan, Patrick Rothfuss und Sarah J. Maas.

Sie ist keine Heldin. Sie ist eine Frau, die Helden fürchten. In einer Welt mit drei Sonnen, in einer Stadt, gebaut auf dem Grab eines toten Gottes, sinnt eine junge Frau, die mit den Schatten sprechen kann, auf Rache.

Mia Corvere kennt nur ein Ziel: Rache. Als sie noch ein kleines Mädchen war, haben einige mächtige Männer des Reiches – Francesco Duomo, Justicus Remus, Julius Scaeva – ihren Vater als Verräter an der Itreyanischen Republik hinrichten und ihre Mutter einkerkern lassen. Mia selbst entkam den Häschern nur knapp und wurde unter fremdem Namen vom alten Mercurio großgezogen, einem Antiquitätenhändler. Mercurio ist jedoch kein gewöhnlicher Bürger der Republik, er bildet Attentäter für einen Assassinenorden aus, die »Rote Kirche«. Und Mia ist auch kein gewöhnliches Kind, sie ist eine Dunkelinn: Seit der Nacht, in der ihre Familie zerstört wurde, wird sie von einer Katze begleitet, die in ihrem Schatten lebt und sich von ihren Ängsten nährt. Mercurio bringt Mia vieles bei, doch um ihre Ausbildung abzuschließen, muss sie sich auf den Weg zur geheimen Enklave der »Roten Kirche« machen, wo sie eine gefährliche Prüfung erwartet.







Mein bisheriger Flop des Jahres


Auf „Nevernight - Die Prüfung“ von Jay Kristoff war ich wahnsinnig gespannt. Die Aufmachung des Buches ist richtig klasse geworden. Der Einband hat eine tolle Haptik und wird perfekt ergänzt von einem blutroten Buchschnitt. Öffnet man das Buch, knistern die Seiten leise und erinnern an Pergament. Doch so sehr ich die Aufmachung des Buches liebe, umso weniger sagt mir der Inhalt zu.

Der Einstieg in das Buch ist mir unglaublich schwer gefallen, was an dem eigenwilligen Schreibstil des Autors und an der fehlenden Spannung lag. Ich hatte eine rasante, actionreiche Story erwartet, die den Leser kaum zum Luftholen kommen lässt. Stattdessen erwartete mich eine furchtbar langweilige Handlung, die sich wie Kaugummi gezogen hat. Der Schreibstil ist sehr ausschweifend, wobei der Autor sich an einer bildhaften Sprache versucht, die einfach furchtbar konstruiert klingt. Ich habe mich zwischendurch gefragt, ob schon der Originaltext so ist oder ob es an der Übersetzung liegt. Dazu kommen dann noch jede Menge Wiederholungen. Es sind nicht nur ganze Wörter, die wiederholt werden, sondern teilweise komplette Sätze. So werden eine Sexszene und ein Mord mit fast identischen Sätzen beschrieben. Mir fehlte da einfach der Aha-Effekt, denn ich habe bis heute nicht verstanden, wo der tiefere Sinn im Vergleich dieser beiden Szenen liegt. Auch der Hinweis auf die Katze, die Schatten war, hat mich unglaublich genervt. Jaaaa, ich denke nach dem dritten Mal hat es jeder, aber auch wirklich jeder, verstanden. Warum dann trotzdem immer wieder diese Wiederholungen? Vielleicht sollte das einfach witzig wirken. In diesem Fall teilen der Autor und ich definitiv nicht den gleichen Humor. Auch die Fußnoten haben mich eher gestört, als informiert oder zum Lachen gebracht. Sie sind häufig viel zu lang und stören beim Lesen. Schon auf Seite 17 war ich einfach nur noch genervt vom Gesamteindruck des Buches. Trotzdem habe ich mich noch bis Seite 150 durch die langatmige Handlung gequält, bevor ich aufgegeben habe.



Leider muss ich sagen, dass mich "Nevernight" von Jay Kristoff absolut nicht packen konnte. Bis auf die Aufmachung kann ich leider keinen einzigen positiven Punkt finden. Ich breche sehr selten Bücher ab, aber „Nevernight“ hat mich so sehr genervt, dass ich aufgegeben habe. Für mich ist dieses Buch mein bisheriger Flop des Jahres.




https://www.amazon.de/Nevernight-Die-Pr%C3%BCfung-Jay-Kristoff/dp/3596297575/ref=as_sl_pc_tf_til?tag=selecbooks-21&linkCode=w00&linkId=17ce6a24072529d26bdd88ade2eb14d2&creativeASIN=3596297575

1 von 5 Sternen















Anmerkung: Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms.
Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen. Die Coverrechte liegen beim genannten Verlag oder Autor.

Illustration von Freepik

Kommentare:

  1. ohjeohjeohje, das klingt ja gar nicht gut! Ich habe es auch noch vor mir und bin sehr gespannt (nach deiner Rezi natürlich noch mehr)! Aber was die Aufmachung betrifft, stimme ich schon jetzt komplett zu LOL

    Liebe Grüße
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jacqueline,

      ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen! Das Buch gefällt ja vielen gut, also keine Sorge :) Die Aufmachung ist richtig klasse!

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  2. Hallo Nadine,

    das Buch ist die Tage ebenfalls bei mir eingezogen und du machst mir ja gerade richtig Mut ;)
    Hoffentlich gefällt es mir besser, wobei mich die ständigen Wiederholungen und Fußnoten schon stören. Ich werde berichten.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Uwe,

      ich wünsche dir ebenfalls ganz viel Spaß beim Lesen! Ich werde deine Rezension auf jeden Fall lesen und würde mich freuen, wenn dir das Buch gut gefällt! Alleine von der Aufmachung her muss man sich das Buch mal näher anschauen. Es ist schon speziell, aber vielleicht ist es genau dein Ding!

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  3. Hey Nadine,

    ohha, das hört sich ja gar nicht gut an. Ich werde das dann lieber nicht auf die Wunschliste legen.

    Fußnoten finde ich ganz schrecklich. Das stört mich total beim Lesen.

    Hab einen tollen Tag.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,

      schau dir auch mal andere Rezensionen an. Anderen Bloggern gefällt das Buch super gut :)

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  4. Hey :)

    Die Wiederholungen sind gewollt. Mich hat es am Anfang aucg irritiert, ist aber ein stilistisches Mittel und fand ich persönlich nach den ersten Sätzen ziemlich gut. Auch Herr Freundlich fand ich toll. Vor allem fand ich es wichtig zu wissen, welche Form er gerade hat. Ob Schatten oder Katze sind dann ja doch 2 Paar Schuhe und dementsprechend fand ich auch das gelungen.
    Im Gegensatz zu dir teilen Autor und ich den gleichen Humor und ich fand es dementsprechend super. Trocken, makaber, abermega genial 😂 auch die Fußnoten kannte ich schon durch Bartimäus und tatsächlich habe ich mich drauf gefreut, endlich wieder ein solches Buch lesen zu dürfen. Ich glaube aber, dass man für solche Bücher die Ader haben muss, ansonsten geht das an einem komplett vorbei. Nicht jeder mag einen solchen Humor oder stilistische Mittel, das ist definitiv etwas besonderes.
    Kann dich da voll verstehen.

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anna,

    ich freue mich, dass dir das Buch so gut gefällt! Dass die Wiederholungen gewollt sind, habe ich nach ein paar Seiten gemerkt :) Ich mochte das nur leider überhaupt nicht. Ich glaube Nevernight ist eines der Bücher, die man entweder liebt oder nicht mag. Es ist schon speziell. Magst du deine Rezension hier verlinken, wenn du sie geschrieben hast? Dann sehen die Leser direkt auch eine positive Meinung!

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Hey Nadine,

    zum Glück hatte ich mich gegen dieses Buch entschieden. Ich bin mich sicher, dass ich wohl auch nicht hineingefunden hätte gerade weil wir da doch recht ähnlich ticken. Es ist ja immer wieder unheimlich schade, wenn ein Buch so gar nicht begeistern oder gar nerven kann. Aber sich durchzuquälen ist ja auch nicht das wahre. Man sollte seine Zeit dann lieber mit einem anderen Buch verbringen, denn es bringt weder der Geschichte, einem als Leser oder dem Autor etwas wenn man sich durchkämpft. Es kann für andere ja wiederrum ein gigantisches Buch sein, das haben wir ja schon öfters erlebt. :)
    Wir mögen zum Glück nicht alle das selber *g*

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nadine,

      ich habe das Buch aus ähnlichen Gründen abgebrochen. Ich hatte es damals im Original angefangen und kann dir sagen, die Sprache wirkt da genauso ausschweifend, überladen und verschnörkelt. Der Einstieg wollte mir so gar nicht gelingen, ich konnte auch überhaupt keine Verbindung zur Hauptfigur herstellen. Es hat mich auch nicht die Bohne interessiert, wie es weitergeht. Es war einfach zu langatmig.

      Eine Freundin meinte, es würde dann besser und unglaublich gut werden. Aber ich sehe es nicht ein, mich erst durch 200 Seiten quälen zu müssen. Entweder es ist gut von Beginn an, oder zumindest nach einer kleinen Eingewöhnungsphase oder dann eben nicht. Dann muss ich aber auch nicht weiterlesen :P

      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen
    2. Hallo Liebes,

      das sehe ich auch so. Ich muss mich nicht mit Gewalt durch ein Buch durchquälen. Das macht in meinen Augen keinen Sinn. Das Buch wird bestimmt vielen gut gefallen. Da unser Geschmack wirklich ähnlich ist, bin ich ziemlich sicher, dass Nevernight dir nicht gefallen würde :) :)

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
    3. Liebe Tina,

      mir wurde auch gesagt, dass es später besser wird. Aber bis dahin wollte ich einfach nicht durchhalten. Mir ging es wie dir. Ich konnte keine Verbindung zur Protagonistin aufbauen und die Handlung hat mich einfach nur gelangweilt. Es hat mich auch absolut nicht interessiert, wie es weitergeht. Der Einstieg in ein Buch ist so wichtig, aber bei Nevernight konnte mich einfach nichts packen.

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  7. Liebe Nadine,

    schade das dich das Buch nicht überzeugen konnte, aber es geht halt nicht immer. Wir finden deinen Blog wunderschön, deine Rezi sind immer total schön geschrieben. Du findest immer die passenden Worte.

    Daher haben wir von Our Favorite-Books dich beim Mystery Blogger Award nominiert. Worum es sich genau handelt, kannst du auf unserem Blog nach lesen.

    https://ourfavorbooks.blogspot.de/2017/09/mystery-blogger-award.html

    Liebe Grüße

    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,

      oh mein Gott!!! Vielen lieben Dank! Ich schaue gleich mal bei euch vorbei ❤️

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  8. Liebe Nadine,

    wie schade! Das Buch scheint wirklich ein Buch zu sein, was man entweder liebt oder hasst. Ich werde mir auf jeden Fall erstmal eine Leseprobe durchlesen, ob mir der Schreibstil zusagt, bevor ich es mir hole.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,

      das ist ein guter Plan! Ich wünsche dir viel Spaß beim Schmökern!

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  9. Hallöchen :)

    Ich kann nach wie vor nur sagen wie schade ich es finde, dass dir das Buch nicht gefallen hat. Ich hatte es mir in meiner Buchhandlung vorbestellt und warte immer noch darauf, aber ich weiß nicht, ob ich jetzt froh bin, dass meine Erwartungen runtergeschraubt werden oder nicht :D Ich bin total zwiegespalten, hoffe aber dennoch, dass es mir gefallen wird. Da wir aber einen recht ähnlichen Buchgeschmack haben werde ich wohl abwarten müssen :)

    Liebe Grüße,
    Nadine♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes,

      ich drücke dir ganz ganz feste die Daumen, dass dir das Buch gut gefällt! Es gibt ja auch viele begeisterte Meinungen :)

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  10. Oh, dabei klang es doch so vielversprechend und schaut so toll aus. Schade...

    ♥liche Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen
  11. Ich lese gerade deine Review und bin total schockiert, ad mich besonders der Anfang total gepackt hat, allerdings mag ich auch gerne lange Schilderungen und der Schreibstil hat mich fasziniert. Die zweite Hälfte dürfte dann jedoch viel eher nach deinem Geschmack sein, da dort die Spannung sehr zunimmt.
    Hier noch einmal eine ausfürlichere Variante meiner Review auf meinem Blog: https://buecherfieber.blogspot.de/2017/09/nevernight-die-prufung-1-jay-kristoff.html
    Vielleicht schaust du dir mal meine Meinung an und dich packt die Neugier wieder.
    Deine Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Svenja,

      ich komme gerne zum Stöbern bei dir vorbei, aber das Buch werde ich nicht mehr weiterlesen. Ich habe mich ja schon weit genug durchgequält und ich muss auch sagen, dass es in 2,5 Jahren bloggen das für mich schlimmste Buch war. Ich habe noch nie vorher so gegen die Seiten angekämpft. Daher belasse ich es dabei. Ich freue mich aber, dass es dir gefallen hat ❤️ Ich habe mein Buch in Absprache mit dem Verlag an eine andere Bloggerin weitergereicht, der es auch besser gefallen hat als mir :)

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen