Rache und Rosenblüte (Band II) von Renée Ahdieh
Bastei Lübbe One | Hardcover 17,00 € | 432 Seiten | Fantasy Jugendbuch



Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.

Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?








 Rezension | Werbung 


Wunderbares Märchen aus 1001 Nacht, das trotz kleiner Längen überzeugt


Da mir „Zorn & Morgenröte“ gut gefallen hatte, war ich wahnsinnig gespannt auf das Finale. Alleine schon das Cover von „Rache und Rosenblüte“ in Pink und Gold ist ein absoluter Traum. Auch inhaltlich kann sich das Buch sehen lassen. Es warten noch einige Überraschungen auf den Leser und beim Lesen versinkt man völlig in der Welt aus 1001 Nacht.

Nachdem Shahrzad den Kalifen Chalid verlassen hat, kann sie nur noch an ihn denken. Der Schmerz über die Trennung sitzt tief, doch solange der Fluch nicht gebrochen ist, kann Shahrzad nicht zu Chalid zurückkehren. Zu allem Überfluss landet sie noch in einem Zeltlager voller Menschen, die Chalid feindlich gesinnt sind. Shahrzad ist entsetzt, denn jeder sieht nur das Monster in Chalid. Die Soldaten und Söldnern wünschen Chalid einen möglichst qualvollen Tod. Fieberhaft sucht Shahrzad nach einer Lösung und muss erkennen, dass sie alleine nicht weit kommt. Doch wo soll sie mitten in der Wüste in einem Zeltlager voller Feinde Verbündete finden?


Obwohl mir der Einstieg in das Buch beim ersten Band etwas schwerer gefallen war, hatte ich bei „Rache & Rosenblüte“ keine Probleme. Die Namen und Begebenheiten waren noch in meinem Kopf verankert, obwohl es etwas her ist, dass ich Band eins gelesen habe. Man landet wieder direkt mitten im Geschehen. Zwischendurch wird immer wieder angedeutet, was im ersten Band geschehen ist. Dadurch konnte ich mich gut orientieren und war sofort in der Geschichte versunken. Zu Beginn lernt man das Zeltlager kennen und durch den Kriegsrat die politischen Gegebenheiten im Land. Verschiedene Gruppierungen streben nach Macht versuchen mit allen Mitteln ihre Ziele zu erreichen. Mir hätte es gereicht, wenn das Thema Politik in einem kurzen Gespräch abgehandelt worden wäre. Dieser Teil direkt am Anfang des Buches hat sich etwas gezogen, da ich eigentlich nur wissen wollte, wie es mit Chalid und Shahrzad weitergeht. Ab der Hälfte der Geschichte wird das Erzähltempo schneller und die Handlung kommt mehr voran. Ab diesem Zeitpunkt konnte mich das Buch fesseln und ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Shahrzad muss sich Verbündete suchen und stößt dabei auf einen sehr ungewöhnlichen jungen Mann, der ihr charakterlich sehr ähnlich ist. Insgesamt warten einige Überraschungen auf den Leser und es gibt einige magische Elemente aus 1001 Nacht, die mich an „Aladdin und die Wunderlampe“ erinnert haben. Durch den bildhaften Schreibstil von Renee Ahdieh kann man nicht anders, als völlig in der Geschichte zu versinken. Mit ihren Worten erweckt sie Bilder zum Leben und man hat das Gefühl, neben Shazi in der Wüste zu stehen. Das Ende hat mir wirklich gut gefallen. Es hätte nur deutlich länger sein dürfen, da es etwas überhastet wirkt. Der Anfang des Buches war unglaublich lang und das Ende im Verhältnis sehr kurz. Ich hätte mir weniger Politik und mehr Magie und Romantik gewünscht. Insgesamt kommt dieser finale Band zwar nicht ganz an den Zauber des ersten Band heran, lässt den Leser aber mit einem zufriedenen Gefühl zurück.

Der Reiz der orientalischen Geschichte „Rache und Rosenblüte“ hat mich auch dieses Mal wieder in seinen Bann gezogen. Trotz kleiner Schwächen hat die Autorin Renee Ahdieh ein zauberhaftes Ende geschaffen, das den Leser ein letztes Mal in ihre Welt von 1001 Nacht entführt.