Mein absolutes Highlight im Januar war

"Das dunkle Herz des Waldes"
von Naomi Novik

Insgesamt habe ich 13 Kurzmeinungen für euch.
Eines der vorgestellten Bücher konnten mich leider nicht überzeugen.
Bei einem weiteren Buch bin ich mir noch nicht sicher, ob ich die Reihe weiterlesen werde.










1. Das dunkle Herz des Waldes von Naomi Novik (Einzelband)

Mit „Das Dunkle Herz des Waldes“ entführt die Autorin Naomi Novik den Leser auf eine märchenhafte Reise voller Magie, Schrecken und Gefahren. Es gibt nur wenige Bücher, die gleichzeitig so atmosphärisch, düster und märchenhaft sind. Obwohl die Handlung sehr lange eher ruhig verläuft, habe ich mich in das Buch verliebt und werde es auf jeden Fall ein zweites Mal lesen. Klare Leseempfehlung.  Rezension lesen










2. Wir zwei in fremden Galaxien von Kate Ling  (Band 1 / Trilogie)

Auf dieses Buch habe ich mich seit der Frankfurter Buchmesse gefreut. "Wir zwei in fremden Galaxien" ist eine schöne Liebesgeschichte mit einem interessanten Setting im All. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, weil ich immer wissen wollte, wie es mit Seren und Domingo weitergeht. Das Ende lässt auf eine spannende Fortsetzung hoffen. Meine komplette Rezension folgt in den nächsten Tagen.  


3. Diabolic - Vom Zorn geküsst von S.J. Kincaid (Einzelband)

Die Autorin S.J. Kincaid konnte mich mit „Diabolic – Vom Zorn geküsst“ trotz eines schwierigen Starts auf ganzer Linie überzeugen. Nemesis ist eine unheimlich starke und faszinierende Protagonistin, die durch ihre Andersartigkeit polarisiert. Sie hat mich auf der einen Seite fasziniert, dann aber in bestimmten Momenten auch schockiert. Die Autorin verbindet eine grausame Welt voller Intrigen, Machtspiele und Brutalität mit einer zarten, frisch aufkeimenden Liebesgeschichte. Rezension lesen


4. Die Prophezeiung der Hawkweed von Irena Brignull (Einzelband)

"Die Prophezeihung der Hawkweed" ist ein süßes Jugendbuch, das sich locker und leicht lesen lässt. Es ist ein modernes Märchen über die Freundschaft zweier Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Es geht um Vertrauen, Loyalität und Liebe. Stellenweise gibt es ein paar recht grausame Szenen, die mich an die ursprüngliche Version vieler Märchen erinnert haben. Aber natürlich darf eine böse Hexe dabei auf keinen Fall fehlen. Meine komplette Rezension folgt am Erscheinungstag.



5. Chosen - Die Bestimmte von Rena Fischer (Band 1 / Dilogie)

Einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es passiert immer wieder etwas Neues und durch viele überraschende Wendungen bleibt die Geschichte unvorhersehbar. Die Kombination aus einem tollen Schreibstil, einer spannenden Story und sympathischen Charakteren machen das Buch perfekt für jüngere Leser. Da eine Frage häugig kam: Ich habe bisher keine der bekannten Internatsbücher gelesen und kann daher keinen Vergleich zu anderen Reihen ziehen.  Rezension lesen



6. Zeitreise mit Hamster von Roll Welford (Einzelband)

Das Buch „Zeitreise mit Hamster“ von Ross Welford ist für mich eine absolute Überraschung. Hinter dem lustigen Titel versteckt sich eine wirklich bezaubernde und lesenswerte Geschichte, die mir viel Freude bereitet hat. Wer ein kurzweiliges Lesevergnügen für Jung und Alt mit einer gelungenen Mischung aus Witz und Charme sucht, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen.  Rezension lesen




7. Lana - Das Geheimnis der Statuen von Annie J. Dean (Band 2 / Trilogie)

Insgesamt hat mir „Lana 2 – Das Geheimnis der Statuen“ von Annie J. Dean noch besser gefallen als Band 1. Lana schlittert einfach von einem Abenteuer ins nächste und lässt den Leser kaum zu Atem kommen. Dadurch bleibt das Buch vom Anfang bis zum Ende spannend. Auf der letzten Seite wartet kein fieser Cliffhanger auf den Leser, was ich sehr angenehm fand. Leseempfehlung für alle Fans von Romantasy!  Rezension lesen


8. Dear Sister - Schattenchance von Maya Shepherd (Band 5)

Mit „Dear Sister – Schattenchance“ hat Maya Shepherd wieder mal voll ins Schwarze getroffen und einen genialen Folgeband geschaffen. Man hat das Gefühl, der Autorin gehen nie die Ideen aus. Action, Spannung und starke Charaktere runden das Gesamtbild ab. Ich bin absolut begeistert und freue mich auf viele weitere Bände der Reihe. 
Rezension lesen











9. School for Good and Evil - Und wenn sie nicht gestorben sind (Band 3) 

Mit „The School for Good and Evil 3“ konnte der Autor Soman Chainani mich an vielen Stellen überraschen. Das Buch lässt sich trotz seines Umfangs leicht und schnell lesen, nur die ewigen Streitereien empfand ich als ermüdend. Für die angegebene Zielgruppe ab 12 Jahren ist die komplette Reihe aus meiner Sicht aber perfekt gelungen und wird jüngere Leser mit märchenhaften Elementen verzaubern und mit einer spannenden Schlacht in den Bann ziehen. Meine komplette Rezension folgt am Erscheinungstag. 



10. Winterstern - Anthologie aus dem Sternensand Verlag

Die Anthologie „Winterstern“ ist ein schönes Buch für Zwischendurch, wenn man wenig Zeit hat und trotzdem kurz in fremden Welten abtauchen möchte. Es gibt düstere, melancholische, traurige oder hoffnungsvolle Kurzgeschichten, die einen tollen Einblick in den Schreibstil der verschiedenen Autoren geben. Die Gestaltung des Buches ist wundervoll und es findet sich für jeden Geschmack etwas. 4,5 / 5,0  Sterne.  



11. Finleys Reise ins Ashul von Lillith Korn (Band I) 

"Finley Freytag 2 – Finleys Reise ins Ashul“ von Lillith Korn ist kurzweilig, spannend und witzig. Wie auch im ersten Teil der Geschichte sollte man den Humor von Lillith Korn mögen. Manche Szenen sind echt schräg und haben mich zum Lachen gebracht, wobei andere Leute es wohl nicht witzig finden, wenn Erbrochenes zur Rettung verhilft.
Rezension lesen





 




12. Goddess of Poison - Tödliche Berührung von Melinda Salisbury (Band 1)

Die Grundidee der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Allerdings habe ich den Schreibstil als nicht ganz so flüssig empfunden, wie man es sonst von Jugendbüchern gewohnt ist. Es dauert auch sehr lange, bis Spannung aufkommt. Bis zur Hälfte des Buches war das Lesen eher mühsam, aber dann wurde es schlagartig besser und das Ende konnte noch einiges rausreißen. Ob ich Band 2 lese, weiß ich aber noch nicht ganz sicher.
3,5 / 5,0 Sterne.

 


13. Schneeweiße Rose von Jennifer Alice Jager (Einzelband)

„Schneeweiße Rose – Ein Wintermärchen“ von Jennifer Alice Jager ist ein schönes Märchen für Zwischendurch. Leider hatten die Charaktere für mich keinen Reiz und ich konnte mit ihnen nicht warm werden. Daher hat mich die Geschichte nicht so mitgerissen, wie erhofft. Insgesamt ist „Schneeweiße Rose“ ein nettes Buch für ein märchenhafte Stunden, das mir ganz gut gefallen hat, mich aber nicht so begeistern konnte wie erwartet.
 Rezension lesen





Von den Büchern waren insgesamt:


Print: 9
eBook: 4

Seiten gesamt: 5.148
Seiten pro Tag: Ø 166,06

Für Januar hatte ich mir vorgenommen 15 Bücher zu lesen.
Letztendlich habe ich nur 13 Bücher geschafft zu lesen, womit ich aber zufrieden war.



  Was war euer Monats-Highlight im Januar?