Der September war wieder mal sehr bücherreich :D
Meine absoluten Highlights waren 

"Schmetterlingsblau" & "Landsby"
Sarah Nisse / Christine Millman

Insgesamt habe ich 18 Kurzmeinungen für euch.
Fünf der vorgestellten Bücher konnten mich leider nicht überzeugen.











1. Schmetterlingsblau von Sarah Nisse (Einzelband)

Wunderschön und herzzerreißend traurig zugleich hat mich die Geschichte von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Obwohl das Buch in der echten Welt spielt, wirkt die Geschichte wundervoll märchenhaft. Tragisch, traurig und doch zugleich locker, luftig und hoffnungsvoll. Die Kombination aus Leichtigkeit, Tragik, Hoffnung und wunderschönen Fantasy-Elementen hat mich staunen lassen. Es sind viele Kleinigkeiten, die als Ganzes dieses Buch zu etwas Besonderem machen! Rezension lesen



2. Landsby von Christine Millman (Band I)

"Landsby" ist eine unheimlich spannende Dystopie. Anders als in vielen anderen Dystopien steht hier nicht so sehr der Kampf und die Rebellion im Vordergrund. Vielmehr geht es um Genmanipulation und künstliche Auslese. Der Weltenentwurf ist der Autorin hervorragend gelungen und das Grundthema lässt den Leser nachdenklich werden. Ist es aus ethischer Sicht vertretbar, Menschen zu züchten, die resistenter sind als andere, wenn man in einer Welt lebt, in der man um das nackte Überleben und den Fortbestand der Menschheit kämpft? Ein wirklich tolles Buch, das erfrischend anders ist!











3. Die Legenden von Karinth von C.M. Spoerri (Band I)

"Die Legenden von Karinth" ist ein wunderbarer Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe von C.M. Spoerri. Spannung, Magie und ein bildgewaltiger Schreibstil lassen das Leserherz höherschlagen. Durch den bildhaften und flüssigen Schreibstil fliegt man nur so durch die Seiten und ich konnte mich kaum von dem Buch losreißen. Insgesamt konnte C.M. Spoerri mich auch mit ihrem neuen Werk auf ganzer Linie überzeugen. Ihre Bücher sind ein Muss für Fantasy-Fans im Bereich Jugendbücher! Rezension lesen



4. Dear Sister - Schattentochter von Maya Shepherd (Band IV)

Actionreich und voller Überraschungen! „Schattentochter" ist ein rasanter vierter Band der Fantasy-Reihe "Dear Sister" von Maya Shepherd. Ich liebe diese Reihe und konnte auch diesen Mittelband kaum noch aus der Hand legen. Für mich ist er der bisher stärkste Band der Reihe. Maya Shepherd hat sich so einiges einfallen lassen, damit der Leser nicht zu Atem kommt. Am Ende gipfelt die spannende Handlung in einem actionreichen und dramatischen Showdown, der dem Leser die Sprache verschlägt. Rezension lesen




5. Die Schneekönigin von Wolfgang und Heike Hohlbein (Einzelband)

Die Schneekönigin von Christian Andersen ist eines meiner Lieblingsmärchen. Die Neufassung von Wolfgang Hohlbein ist einfach nur märchenhaft schön! Eine tolle Geschichte für Jung und Alt. Ich liebe dieses Buch und werde es auf jeden Fall noch einmal lesen. Märchenfans sollten es unbedingt lesen!








 

6. Ein Himmel aus Lavendel von Marlena Anders (Band I)

„Ein Himmel aus Lavendel“ von Marlena Anders ist ein ideenreicher Reihen-Auftakt, der mit einem venezianisch anmutenden Weltenentwurf überzeugt und Lust auf mehr macht. Auch wenn das Erzähltempo länger eher ruhig ist, konnte mich die Geschichte rund um Emery, Nael, Rhys, Caia und Ascher überzeugen. Ein wirklich fieser Cliffhanger macht es fast unmöglich, Band 2 nicht zu lesen. Ich bin sehr gespannt darauf, wie es weitergeht. Rezension lesen




7. The Cage - Entführt von Megan Shepherd (Band I) 

„The Cage – Entführt“ ist ein wirklich erfrischender Science-Fiction Reihen-Auftakt im Jugendbereich. Stellt euch vor, ihr würdet entführt und in ein riesiges Gehege gesperrt – was würdet ihr machen? Viele Ideen und Gedankenansätze der Autorin haben mir richtig gut gefallen, wie die Frage nach der Definition von Intelligenz. Besonders das Ende hat es in sich. Danach wird man den Folgeband auf jeden Fall lesen müssen. Klare Leseempfehlung. Rezension lesen




8. Das Juwel - Das Haus vom Stein (eShort) 

"Das Juwel - Das Haus vom Stein" ist eine wunderbare Kurzgeschichte, die einen Einblick in Ravens Leben als Surrogat gibt. Für richtige Fans von der Reihe "Das Juwel" ein Muss! Ich bin durch die Seiten geflogen und habe ihr gewünscht, dass das Buch viel länger ist. Da es ein paar Wiederholungen gibt, sollte man das eshort für optimalen Lesespaß nicht direkt nach den normalen Büchern lesen, sondern etwas Zeit dazwischen lassen.






9. Wenn du vergisst von Heidrun Wagner (Band I)

"Wenn du vergisst" ist ein unheimlich süßes Buch für jüngere Bücherwürmer, das mir beim Lesen viel Freude bereitet hat. Wirklich jede Seite ist illustriert und macht das Lesen zu einem Erlebnis. Auch die Geschichte selbst konnte mich vollkommen überzeugen. Das Ende hat mich total überrascht und ich bin total gespannt auf die Fortsetzung! 






10. Evolution - Die Stadt der Überlebenden von Thomas Thiemeyer (Band I)

„Evolution – Die Stadt der Überlebenden“ von Thomas Thiemeyer steckt voller interessanter Ideen und verspricht trotz kleiner Schwächen einiges an Spannung. Abenteuer, Gefahren und einerschreckendes Zukunftsszenario sorgen für unterhaltsame Lesestunden. Insgesamt hat Thomas Thiemeyer einen lesenswerten Reihen-Auftakt geschaffen, der gerade jüngere Leserherzen höherschlagen lassen wird. 
Rezension lesen




11. Die Stadt der verschwundenen Kinder von Caragh O´Brien (Band I) 

„Die Stadt der verschwundenen Kinder" ist ein wunderbarer Reihen-Auftakt. Diese Dystopie vereint altbekannte Elemente mit frischen Ideen. Besonders gut gefallen hat mir der Weltenentwurf, der erst auf den zweiten Blick die Grausamkeit der Gesellschaft offenbart. Der Schreibstil ist sehr detailiert und ruhig, was einige als langatmig empfinden könnten. Ich habe mich aber gerade darüber sehr gefreut, da man auf diese Weise einen tollen Einblick in den Weltenentwurf bekommt.




12. Das Land der verlorenen Träume von Caragh O´Brien (Band II)

"Das Land der verlorenen Träume“ ist ein gelungener Mittelteil der Trilogie. Gaia ist die Flucht aus ihrer Stadt und den gesellschaftlichen Zwängen gelungen. Doch am Ende des Ödlandes wartet nur Verzweiflung auf sie. Zwar schafft es Gaia zu überleben, aber sie verliert dabei ihre Freiheit und alles, was sie liebt. Nach dem eher ruhigeren Reihen-Auftakt wird es nun spannend. Das Erzähltempo ist deutlich höher als im ersten Band, lässt aber leider zwischenzeitlich immer wieder nach. 




13. Glacies - Gefangen im Eispalast von Sarah Stankewitz

"Glacies - Gefangen im Eispalast" ist eine kurzweilige Geschichte für Zwischendurch, die besonders jüngere Mädchenherzen höherschlagen lässt. Das Erzähltempo ist eher ruhig, ohne actionreiche Szenen. Durch den angenehmen Schreibstil kann man das Buch trotz der vielen Seiten sehr schnell lesen. Ein wirklich süßes, mädchenhaftes Buch.





 

 



14. The School for Good and Evil - Eine Welt ohne Prinzen (Band II)

„The School for Good and Evil – Eine Welt ohne Prinzen“ von Soman Chainani konnte mich leider nicht überzeugen. Durch störende Wiederholungen und eine relativ flache Handlung kommt der Mittelband leider nicht an den zauberhaften Reihen-Auftakt heran. Dank vieler Streitereien unter den Protagonisten wirkt die Fortsetzung der einst so märchenhaften Reihe düster und leider auch etwas anstrengend. Rezension lesen





15. Der Weg der gefallenen Sterne von Caragh O´Brien (Band III)

Obwohl mir die Trilogie insgesamt sehr gut gefällt, lässt der letzte Band leider deutlich nach. Die Atmosphäre der Geschichte ist durchgängig düster und bedrückend, wie es in vielen Dystopien der Fall ist. Leider konnten mich die Protagonisten nicht überzeugen. Mir hat weder Gaias, noch Leons Entwicklung gefallen. Alle anderen Charaktere wirken sehr blass. Hier wurde leider viel Potenzial verschenkt.




16. Zwischen uns die Flut von Eva Moraal (Einzelband)

"Zwischen uns die Flut" konnte mich leider nicht überzeugen, obwohl ich einige begeisterte Rezensionen gelesen hatte. Zu Beginn wirkte das Buch sehr vielversprechend, doch die erhoffte Spannung blieb aus. Der Mittelteil zieht sich unheimlich, bis am Ende wieder Spannung aufkommt. Die Grundidee der Nassen und Trockenen ist wirklich toll. Nur die Umsetzung ist zu trocken und lässt für einen Einzelband zu viele Fragen offen.




17. After Love von Anna Todd (Band 3)

Bitte steinigt mich nicht, aber "After Love" von Anna Todd konnte mich absolut nicht überzeugen. Es ist immer wieder das alte Hin und Her. Die Story dreht sich einfach nur im Kreis und es gibt keine Weiterentwicklung der Charaktere. Für Teenies vielleicht ganz nett. Ich persönlich habe mich furchtbar gelangweilt.

















18. The Returned - Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick (Band 1)

Auf The Returned hatte ich mich riesig gefreut, da sich der Klappentext vielversprechend anhörte. Leider gibt es besonders im Mittelteil einige Längen und man hätte die Handlung insgesamt schneller vorantreiben können, damit sich das Buch nicht so zäh liest. Ich fand es insgesamt sehr vorhersehbar und langatmig. Bis zum Schluß habe ich darauf gewartet, dass noch etwas Spektakuläres passiert - was aber nicht der Fall war.




Davon waren insgesamt


Print: 14
eBook: 4

Seiten gesamt: 7.152
Seiten pro Tag: Ø 238,4

Im September habe ich es tatsächlich wieder geschafft, 12 Bücher von meinem SUB zu lesen :-)


Und was lest ihr gerade so?