Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls... Der Bestseller aus den USA – endlich auch in Deutschland! Dies ist Band 1 der Serie These Broken Stars. Band 2, These Broken Stars. Jubilee und Flynn, erscheint im November 2016.



 Rezension | Werbung 




"These Broken Stars" war eines meiner heiß ersehntesten Bücher in diesem Jahr. Meine Erwartungen waren wirklich hoch und obwohl die Story ganz anders war, als erwartet, bin ich richtig geflasht. Dieses Buch macht absolut süchtig! Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Wer dieses Buch nicht liest, verpasst echt was! Ich liebe es und kann es euch aus tiefstem Herzen empfehlen!

Auf der Icarus, dem größten Raumschiff der Menschheitsgeschichte, treffen sich Lilac und Tarver zum ersten Mal. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums und für Männer brandgefährlich, doch Tarver erkennt sie nicht und spricht das schöne Mädchen an. Leider weiß Lilac nur zu gut, was mit Männern geschieht, die sich für sie interessieren. Daher stößt sie Tarver vor den Kopf, damit er verschwindet. Etwas später geschieht das Unglaubliche: Die Icarus droht abzustürzen und Panik bricht aus. Mitten in dem Gewühl entdeckt Tarver schließlich das Mädchen, das ihm nicht mehr aus dem Kopf ging, und kann Lilac in Sicherheit bringen. In einer Rettungskapsel verlassen sie das Raumschiff und landen schließlich auf einem fremden Planeten. Doch die Lage ist schlimmer als erwartet, denn anstatt von einer Suchmannschaft gerettet zu werden, müssen Lilac und Tarver auf dem fremden Planeten um ihr Überleben kämpfen. Dabei stellen sie schnell fest, dass dieser Planet nicht so ist, wie er sein sollte. Ein dunkles Geheimnis verbirgt sich hinter der idyllischen Landschaft und scheint nur auf sie gewartet zu haben.

Der Einstieg in das Buch ist mir durch den fantastischen Schreibstil sehr leicht gefallen. Die Übersetzerin Stefanie Frida Lemke hat wirklich tolle Arbeit geleistet! Der Sprachstil ist flüssig und wunderbar bildewaltig. Das Kopfkino schaltet sich sofort ein und sorgt für fantastische Bilder im Kopf des Lesers. Man hat schon fast das Gefühl, ein Teil der Story zu sein. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Lilac und von Tarver geschildert. Dadurch bekommt man einen tiefen Einblick in ihre Gedankenwelt und kann richtig gut mit beiden Protagonisten mitfiebern. Lilac wirkt auf den ersten Blick wie eine reiche, verwöhnte Prinzessin. Doch ein Blick hinter die Fassade genügt, um ein liebenswertes Mädchen zu sehen. Lilac versteckt sich hinter íhrem hochnäsigen Verhalten, da sie Tarver so weit wie möglich von sich stoßen will. Denn ihr Vater kennt keine Gnade mit Männern, die ihr zu nahe kommen. Doch alleine mit Tarver auf dem fremden Planeten bleibt ihr nichts anderes übrig, als den jungen Kriegshelden an sich heranzulassen. Ich habe beide Protagonisten unheimlich schnell ins Herz geschlossen. Tarver stammt aus einfachen Verhältnissen und überzeugt durch seine liebenswerte Art und seinen Mut. Er ist zwar ein gefeierter Kriegsheld, macht sich aber aus dem Rummel um seine Person überhaupt nichts. Durch seine bodenständige Art und seinen starken Beschützerinstinkt hat er sich besonders schnell in mein Herz geschlichen.

Die Story ist einfach nur fantastisch. Den beiden Autorinnen ist es gelungen, die Spannung konsequent aufrecht zu erhalten. "These Broken Stars" ist ein Buch, das man definitiv nicht mehr aus der Hand legen kann. Man versinkt förmlich in der Geschichte und kann sich der Sogwirkung nicht mehr entziehen. Überraschende Wendungen sorgen für Spannung und Dramatik. Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefessselt und ich kann nur sagen: Ich liebe es! Allerdings würde ich das Buch eher dem Genre Fantasy, als Science-Fiction zuordnen. Die Science-Fiction Elemente waren zwar vorhanden, bilden aber nur den Rahmen um die Story. Auch actionreiche Szenen, die für Nervenkitzel sorgen, wird man hier nicht finden. Der Fokus liegt eindeutig auf Lilac und Tarver. Ihre charakterliche Entwicklung und ihre Gefühle zueinander stehen im Vordergrund. Es ist eine abenteuerliche, romantische Liebesgeschichte mit einem Hauch von Mystery-Elementen. Obwohl ich etwas völlig anderes erwartet hatte, hat mich die Geschichte von der ersten Sekunde an fasziniert und das Buch bietet einfach alles, was das Leserherz höherschlagen lässt: Liebe, Dramatik und Abenteuer. "These Broken Stars" hat auf jeden Fall das Potenzial verfilmt zu werden. Es handelt sich zwar um einen Reihen-Auftakt, aber das Buch ist in sich abgeschlossen und kann als Einzelband gelesen werden. Für mich ist "These Broken Stars" eines meiner Highlight-Bücher in diesem Jahr. Ein absolutes Must-Read, an dem man nicht vorbeikommt.


„These Broken Stars“ von Amie Kaufman & Meagan Spooner ist ein grandioser Reihen-Auftakt, der absolut süchtig macht und zudem noch in sich abgeschlossen ist. Ich liebe dieses Buch! Die Story reißt den Leser förmlich mit sich und fesselt ihn bis zur letzten Seite. Ihr müsst dieses Buch unbedingt lesen. Obwohl ich etwas völlig anderes erwartet hatte, bin ich absolut begeistert. Die Science-Fiction Elemente waren zwar vorhanden, bilden aber nur den Rahmen um die Story. Auch actionreiche Szenen sucht man vergeblich. Es ist mehr eine abenteuerliche, romantische Liebesgeschichte mit einem Hauch von Mystery-Elementen. Liebe, Verlust und Abenteuer lassen das Leserherz höher schlagen. „These Broken Stars“ ist ein absolutes Must-Read, an dem man nicht vorbeikommt.