http://www.amazon.de/gp/product/3846600202/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3846600202&linkCode=as2&tag=selecbooks-21

Autor:    
Renée Ahdieh
Titel:Zorn und Morgenröte (Band I)
Format:Hardcover
Seiten:400
Genre:Jugendbuch / Fantasy
Verlag:Bastei Lübbe (one by Lübbe)
ISBN:978-3846600207
Preis:16,99 € (eBook 12,99 €)
   


Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...



 Rezension | Werbung 


Auf "Zorn und Morgenröte" hatte ich mich ganz besonders gefreut, denn ich liebe orientalische Märchen und war sehr gespannt auf die Interpretation von 1001 Nacht. Obwohl der Reihen-Auftakt einiges an Potenzial verschenkt, konnte mich das Buch mit seinem zauberhaften Setting und orientalischen Flair in seinen Bann ziehen.

Jeden Abend vermählt sich Chalid, der Herrscher von Chorasan, mit einem neuen jungen Mädchen. In der Morgendämmerung muss jede von ihnen sterben. Der Traum eines jeden Mädchens, einen Tag lang eine Königin zu sein, kostet unzählige Mädchen das Leben. Als eines Tages Shahrzads beste Freundin hingerichtet wird, meldet sich Shahrzad, genannt Shazi, freiwillig als neue Königin. Sie hat nur einen Plan: Rache nehmen und überleben. Und tatsächlich gelingt ihr das Unfassbare. Sie ist das erste Mädchen, das eine Nacht mit dem Herrscher überlebt. Mit dem Erzählen von Geschichten rettet sie sich das Leben. Aber dieser Triumph währt nicht lange. Sie ist fest entschlossen, den Tod ihrer besten Freundin zu rächen. Doch sie muss feststellen, dass nicht alles so ist, wie es zu sein scheint. Geschickt versucht sie, hinter das Geheimnis von Chalid zu kommen. Der Gedanke an Rache treibt sie jeden Tag voran, während sie sich gleichzeitig immer mehr zu Chalid hingezogen fühlt, den sie eigentlich verabscheuen müsste.

Der Einstieg in das Buch ist mir anfangs etwas schwer gefallen. Gerade auf den ersten Seiten stolpert man häufiger über viele Namen, die nicht nur fremd erscheinen, sondern auch irgendwie ähnlich klingen. Dabei hatte ich aber immer im Hinterkopf, dass es sich um eine Märchenadaption von 1001 Nacht handelt und die Namen daher absolut passend sind. Im Originalmärchen hieß das junge Mädchen Scheherazade. Auch sie wurde freiwillig Königin, um das Morden zu beenden. Sie nutzte ihre Gabe, Geschichten zu erzählen. Im Morgengrauen unterbrach sie ihre Geschichte, die so spannend war, dass der König sie am Leben ließ. Sie erzählte 1001 Nächte lang und wurde anschließend vom König begnadigt. Da ich dieses orientalische Märchen liebe, war ich sehr gespannt auf die Umsetzung von "Zorn und Morgenröte". Wie auch im Originalmärchen, enthält auch die Fassung von Renée Ahdieh Schachtelgeschichten. Also Geschichten innerhalb der Geschichte. Diese werden jedoch kurz gehalten und nehmen nur einen sehr geringen Teil von "Zorn und Morgenröte" ein. Obwohl ich diese Verschachtelung durchaus interessant finde, bin ich für die Kürze dankbar, weil es ansonsten von der Hauptstory zu sehr ablenken würde.

Shazi habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Sie ist mutig, frech und aufbrausend. Damit unterscheidet sie sich von allen vorherigen Königinnen. Auch wenn sie ab und an etwas kindlich und naiv wirkt, ist sie im Großen und Ganzen eine starke Hauptprotagonistin, mit der ich mich gut identifizieren konnte. Auch ihre Dienerin ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich hoffe, dass ich sie im Folgeband wiedertreffe. Mit Chalid hingegen konnte ich nicht richtig warm werden. Bei ihm hätte ich gerne mehr Einblick in seine Gedankenwelt gehabt.

Abgesehen von den fremd klingenden Namen und den orientalischen Begriffen ist der Schreibstil von Renée Ahdieh locker und flüssig. Man fliegt förmlich durch die Seiten. Obwohl die Geschichte gerade am Anfang noch etwas langsam vor sich hin plätschert, war ich schnell in ihr gefangen. Die Autorin lässt der Story zwar viel Raum, um sich zu entfalten, aber der Reiz des Exotischen sorgt dafür, dass man das Buch nicht so schnell aus der Hand legen möchte. Ich liebe Märchen und hatte mich auf „Zorn und Morgenröte“ ganz besonders gefreut. Das Buch ist wirklich etwas Besonderes und überzeugt mit einem zauberhaften und farbenfrohen Setting, verschenkt aber leider im ersten Band viel Potenzial. Es passiert doch recht wenig. Ich hätte mir mehr Intrigen gewünscht und mehr gefährliche Situationen. Der Umschwung von Shazis Gefühlen kam für mich auch viel zu schnell. Diese Minuspunkte werden aber von dem Zauber und der Faszination des orientalischen Märchens wettgemacht.


Fazit:
„Zorn und Morgenröte“ ist ein wunderschönes orientalisches Märchen. Magisch, romantisch und märchenhaft überzeugt das Buch mit einem zauberhaften Setting und einer tollen Story. Obwohl viel Potenzial verschenkt wird, konnte mich der Reiz des Märchens von 1001 Nacht in seinen Bann ziehen und ich freue mich schon auf den Folgeband.

„The wrath and the dawn“ is a beautiful oriental fairy tale. Magical, romatic and magically convinced the book with a glamorous setting and an amazing story. Though much is wasted potential, me the charm of a fairy tale from 1001 night could captivate and I am looking forward to the sequel.







.