http://www.amazon.de/gp/product/1515295559/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=1515295559&linkCode=as2&tag=selecbooks-21



Autor:    
Mehliqa Yigit
Reihe:Im Reich der Verborgenen
Titel:Die Auserwählte (Band I)
Format:Taschenbuch
Seiten:376 Seiten
Genre:Jugendbuch / High Fantasy
ISBN:978-1515295556
Preis:12,99 € (eBook 3,69 €)
  





Shahiqa glaubt ihr Glück sei vollkommen, bis sie ihr Bewusstsein verliert und auf der Ebene der Dschinn aufwacht. Ohne jegliche Erinnerung. Auf Geheiß ihres spirituellen Meisters begibt sich Shahiqa mit dem gutaussehenden Abdul, dem Führer der Elitekrieger und Sirius, dem Dschinnjungen, auf die Suche nach ihrer Bestimmung und ihren Erinnerungen, um in ihre eigene Welt zurückfinden zu können. Es bleibt dabei nicht aus, dass sie und Abdul sich näher kommen, wohlwissend, dass einem Dschinn die Todesstrafe droht, wenn er sich auf eine Beziehung mit einem Menschen einlässt.

 

 Rezension | Werbung 



„Im Reich der Verborgenen - Die Auserwählte“ ist ein wunderschönes Märchen, wie aus 1001 Nacht. Orientalisch angehaucht und mit viel Liebe zum Detail entführt die Autorin Mehliqa den Leser in das verborgene Land der Dschinn, in dem viele Gefahren lauern.

Als Shahiqa erwacht, befindet sie sich mitten in der Wüste. Völlig desorientiert versucht sie sich daran zu erinnern, wie sie in der Wüste gelandet ist. Zu ihrem Schrecken muss sie feststellen, dass sich absolut keine Erinnerung einstellen mag. Völlig am Ende ihrer Kräfte, streckt der Tod bereits seine Schwingen nach ihr aus. Der gut aussehende Shaheen und seine Gefährtin Mari retten das junge Mädchen schließlich und nehmen Shahiqa bei sich auf. Obwohl sich Shahiqa mehr und mehr erholt, kehren die Erinnerungen nicht zurück. Es scheint so, als hätte sie ihr Gedächtnis komplett verloren. Nur ab und zu ziehen kleine Erinnerungsfetzen an ihr vorbei. Und auch der nächste Schock lässt nicht lange auf sich warten. Schon länger war Sahiqa aufgefallen, dass die Dorfbewohner in Shaheens und Maris Dorf irgendwie anders aussehen, als sie selbst. Doch die Wahrheit trifft sie hart. Denn sie befindet sich nicht mehr in der normalen Welt, sondern ist in einer anderen Ebene gelandet, in der nur Dschinns leben. Um nach Hause zurückzukehren und ihr Gedächtnis wiederzuerlangen, muss Shahiqa sich auf eine gefährliche Reise begeben. Auf der Suche nach sich selbst wird sie von dem Dschinnjungen Sirius und einem Trupp Elitekrieger begleitet.

Wirklich überrascht hat mich der bildgewaltige Schreibstil. Da die Muttersprache der Autorin nicht Deutsch ist, hatte ich mit so einem blumigen Sprachstil nicht gerechnet. Ab und an stolpert man mal über die Wortwahl oder die Satzstellung, wie beispielsweise hier: „Eine Frau, weiß-gewandet, lag reglos auf dem staubigen Rücken eines gewaltigen Felsens.“ Doch das ist eher selten. Meliqas Art, die Welt der Dschinn zu beschreiben, ist wahnsinnig gut gelungen. Man hat alles direkt vor Augen und würde die Dschinnwelt am liebsten an Sahiqas Stelle entdecken. Die Geschichte von Shahiqa hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Der Autorin ist es gut gelungen, den Spannungsbogen bis zum Ende nicht abreißen zu lassen. Es war schwer, das Buch aus der Hand zu legen, denn es passiert einfach immer wieder etwas Neues, das den Leser überrascht und für Spannung sorgt. Die Autorin wirft dem Leser immer wieder kleine Puzzleteilchen zu, die zusammengesetzt das Geheimnis von Shahiqa lüften könnten. Ich habe eine Theorie und bin wahnsinnig gespannt auf die Auflösung im zweiten Band. Dezent im Hintergrund der Storyline gehalten, entwickelt sich eine Dreiecksproblematik. Shaiqa fühlt sich sowohl zu Shaheen, als auch zu Abdul, dem gut aussehenden Hauptmann des Elitetrupps hingezogen. Doch beide sind ihr verboten, denn auf Dschinns, die sich mit Menschen einlassen, wartet die Todesstrafe.

Die Geschichte wird aus Erzählersicht geschildert. Aus diesem Grund hat es etwas gedauert, bis ich mit den Protagonisten warm geworden bin. Die Hauptprotagonistin Shahiqa ist sehr sympathisch. Anfangs hat sie sich nicht immer so verhalten, wie ich es mir gewünscht hätte. Mit der Zeit wurde sie dann reifer und selbstsicherer. Gerade zu Beginn wollte ich sie ab und zu einfach mal schütteln, aber das hat sich im Laufe der Geschichte gelegt. Shahiqa hat ein großes Herz und würde ihr Leben geben, um ihre Freunde zu schützen. Auch wenn sie am Anfang ein echtes Mädchen war, hat mir ihre Entwicklung hin zur toughen Frau gut gefallen. Sirius, den Dschinnjingen, habe ich besonders ins Herz geschlossen. Er ist total clever und süß. Auch die beiden Männer in Shahiqas Leben konnten mich überzeugen. Wobei ich wohl zum Team Shaheen gehöre. Zumindest nach dem Ende von Band 1 weiß ich noch nicht so recht, was ich von Abdul halten soll, obwohl er sehr anziehend wirkt.
Ein besonderes Highlight sind die einzelnen Illustrationen im Buch. Sie sind wirklich hervorragend gelungen und machen die Geschichte greifbarer. Aus diesem Grund bin ich fast schon ein wenig traurig, dass ich nur das eBook besitze. Durch das zauberhafte Cover und die liebevoll gestalteten Illustrationen lohnt es sich auf jeden Fall, das Buch als Print zu kaufen.

Einen kleinen Punkteabzug gibt es für die Einschübe aus Sicht der Autorin. Es ist Geschmacksache, aber ich mag es einfach nicht, wenn eine spannende Geschichte unterbrochen wird. Im Moment kann ich noch nicht sagen, ob diese Einschübe irgendwie wichtig sind für das Geschehen im Folgeband. Da lasse ich mich mal überraschen. Ein paar Rechtschreibfehler habe ich noch gefunden, was mich aber nicht groß gestört hat.

Trotz kleiner Schwächen ist „Im Reich der Verborgenen“ ein zauberhafter Auftakt einer orientalisch angehauchten Fantasy-Reihe. Zwei gut aussehende Männer, jede Menge Geheimnisse und eine Welt aus 1001 Nacht entführen den Leser in ein spannendes Abenteuer.


.