[BLOGTOUR] Malin und das weiße Rentier




Herzlich willkommen zu Tag 6 unserer Blogtour zu dem Kinderbuch Malin und das weiße Rentier!



Heute erfahrt ihr bei mir alles rund um das Thema Elfen und Trolle in Schweden und morgen erwartet euch bei
Goldkindchen ein spannendes Protagonisteninterview.



ELFEN UND TROLLE IN SCHWEDEN

 

Als Malin auf das weiße Rentier Dálvi trifft, lernt sie viel über das Leben, die Natur, die Jahreszeiten, das Polarlicht und über die Elfen und Trolle in Schweden. Malin möchte unbedingt eine Elfe treffen oder einen Troll anschauen. Denn nichts ist unmöglich, wenn es sprechende weiße Rentiere gibt.

 


Trolle sind in vielen Fantasywerken zu finden. Doch sie bevölkern nicht nur Fantasy Bücher und Filme, sondern sind auch ein Teil der Mythologie in Schweden. Es gibt viele verschiedene Trollarten, wie den Bergtroll, den Höhlentroll oder den Waldtroll. Ihnen wird nachgesagt, einfältig zu sein und nicht besonders menschenfreundlich, oft gar bösartig und reizbar. In der Natur gelten sie als Meister der Tarnung. Mit ihrer knotigen, lederartigen Haut, der markanten Knollennase und den braunen Zottelhaaren verschmelzen sie wunderbar mit der Fauna und Flora ihrer Umgebung. Im Gegensatz zum Menschen sollen sie lediglich vier Finger an einer Hand und vier Zehen an einem Fuß besitzen. Alte Überlieferungen sprechen auch von Trollen mit langen, buschigen Schwänzen oder von Trollen mit nur einem Auge. Bekannt sind auch Trolle, die mit baumartigen Wucherungen und moosähnlichen Gebilden bewachsen sind. Uneinig hingegen sind die Aussagen über ihre Größe. Mal werden sie als sehr klein, mal als riesengroß beschrieben. Ihre Lebensdauer soll mehrere hundert Jahre betragen. 

Die Trolle Schwedens, auch Småfolk genannt, gelten als schlaue Elementarwesen, die sich allen Verfluchungen entgegesetzen können. Im Gegensatz zu vielen anderen Trollarten sollen sie gutmütig und hilfsbereit sein. Sie verfügen über ein ausgeprägtes Gruppengefühl und werden von einem König regiert. Die Småfols leben vorwiegend in den Wäldern Schwedens. Tagsüber wird man selten einen Troll zu Gesicht bekommen, denn sie sind Geschöpfe der Nacht. In Schweden ist der Glaube an Trolle bis heute noch weit verbreitet. Man findet immer noch vereinzelt in den Gärten Schwedens kleine Trollhäuser. Denn der Legende nach muss in jedem Haus der Menschen auch ein Troll wohnen, damit die menschlichen Bewohner glücklich sind.

Besonders bekannt sind in Schweden die Trolldarstellungen des Künstlers Rolf Jonas Lidberg. Man sagt ihm nach, dass nur wenige es so gut verstehen Trolle zu zeichnen, wie Lidberg. Seine Werke werden in aller Welt gesammelt. Sein großer Erfolg soll durch seine eigene tiefe Verbundenheit mit der Natur herführen. Die Trolle auf seinen Gemälden und Zeichnungen sehen menschenähnlich aus und werden immer bei normalen menschlichen Tätigkeiten, wie Pilze sammeln, Angeln oder Relaxen im Wald dargestellt. Die Kinder in Schweden sind geprägt von Rolf Jonas Lidbergs Einflüssen. In ihrer Vorstellung sehen Trolle so aus, wie auf Lidbergs Gemälden. Hier findet ihr eine Reihe von Bildern von Rolf Jonad Lidberg *klick*.







Elfen werden häufig auch als Albe oder Elben bezeichnet. Sie gelten als eine sehr heterogene Gruppe von Fabelwesen in Mythologie und Literatur. Elfen sind Lichtgestalten oder Naturgeister, die ursprünglich aus der nordischen Mythologie stammen. Die deutschen Entsprechungen sind eigentlich in der Mehrzahl Elbe oder Elber; diese wurden bereits im 18. Jahrhundert jedoch weitgehend von der englischen Form Elfen verdrängt, während Alb heutzutage eigentlich nur noch in der eingeschränkten Bedeutung „Albtraum“ verwendet wird. In Schweden, Malins Heimat, bezeichnet man die Elfen als Älvor. Liegen morgens Nebelschwaden über den Feldern Schwedens, werden diese als Älvadans (Elfentanz) bezeichnet. Denn der Volksmund glaubt daran, dass die Elfen bei Sonnenuntergang und Sonnenaufgang über den Wiesen, Feldern und Mooren tanzen. Sie leben bevorzugt in Wäldern in der Nähe von Seen oder Flüssen.

Die Älvor sind kleine weibliche Wesen, die als besonders verführerisch gelten. Man sollte ihnen besser aus dem Weg gehen, denn schon manch einer folgte einer Elfe und war nie wieder gesehen. Ihnen wird auch nachgesagt, dass sie Krankheiten verbreiten. Steckt man sich an, kann man die Krankheit mit einem Blasebalg wegpusten oder sie mit Hilfe einer Elfenmühle (Älkvarnar) bekämpfen. In dieser zermahlt man dann Gold eines Ringes. Besonders die Methode mit dem Blasebalg erfreute sich beim Volk großer Beliebtheit. Zahlreichen Epileptiker und geistig behinderte Menschen wurden im Mittelalter damit behandelt.

Eine besonders große Rolle spielen Elfen in Island. Dort werden sie auch als Naturgeister bezeichnet. Sie leben mit ihren geheimen Völkern, den Huldufolk, in Steinformationen. Rund  60 Prozent der Einwohner Islands sind fest von der Existenz dieser Wesen und Völker überzeugt. Bis heute werden Straßenbaupläne geändert, wenn man glaubt, dass eine Steinformation eine Feenfestung ist. Zuletzt traf dieser Umstand 2013 zu, als eine Autobahn zwischen der Halbinsel Alftanes und Gardabaer geplant war. Da der Lebensraum eines geheimen Volkes sowie eine Elfenkirche in Gefahr waren, wurde vorerst ein Baustopp erzwungen. Dieser bleibt bestehen, bis die Elfen weiterziehen. Es gibt sogar eine eigene Elfenbeauftragte, die für ein Bauamt arbeitet und für den Tourismusverband bereits drei Elfenkarten gezeichnet hat. Die mittlerweile über 70 Jahre alte Frau hat die Gabe, Orte aufzuspüren, an denen Elfen und Gnome leben. Erla Stefansdottir berät das Bauamt, ob an bestimmten Stellen gebaut werden kann oder nicht.







DAS GEWINNSPIEL







Und so hüpft ihr in den Lostopf:


Beantwortet mir die unten stehende Frage in den Kommentaren. Bitte denkt daran,
mir beim anonymen Kommentieren eine E-Mail Adresse zu hinterlassen.
Wer die Kommentarfunktion nicht nutzen kann oder möchte, sendet seine Antwort einfach
per E-Mail an nalas.blog@gmail.com.


Die heutige Frage zur Teilnahme am Gewinnspiel lautet:

Was würdet ihr tun, wenn ihr einen Troll treffen würdet?



Teilnahmebedingungen


  • Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen 
  • Hinterlasst uns eine Möglichkeit (E-Mail, etc.), damit wir dich im Gewinnfall kontaktieren können
  • Die Gewinner erklären sich mit Teilnahme am Gewinnspiel bereit, öffentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
  • Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Das Gewinnspiel läuft läuft bis zum 07.11.2015 um 23:59 Uhr.
  • Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 08.11.2015 auf allen Blogs.

Wir wünschen euch allen viel Glück!



Tourdaten


Sonntag 01.11.2015 - Buchvorstellung
Goldkindchen


Montag 02.11.2015 - Autoreninterview
Bookwormdreamers


Dienstag  03.11.2015 - Die Jahreszeiten
Magie aus der Feder


Mittwoch 04.11.2015 - Polarlichter
Bookwormdreamers


Donnerstag 05.11.2015 - Mythologie
Elchi´s World of Books


Freitag 06.11.2015 - Feen und Trolle in Schweden
Hier bei mir :D

Samstag.07.11.2015 - Protagonisteninterview
Goldkindchen
 

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    tja was würde ich tun? Ersteinmal schauen ob es ein guter oder böser Troll ist. Vorsicht ist immer gut und dann schauen ob man in Kontakt kommt. Natürlich nur bei den Guten. Übrigens in unserer Gegend soll es der Sage nach Lutkis gegeben haben. Auch tolle Geschöpfe.
    LG A. Abendrot

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    ich würde aus sicherer Entfernung ein Foto machen, sonst eher Abstand halten.

    Liebe Grüße, Samuel

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich würde wohl auch erst mal ein Foto machen... das glaubt mir doch sonst keiner :)

    Liebe Grüße
    SaBine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich weiß gar nicht was ich machen würde :D
    Ich stelle sie mir eigendlich ganz putzig vor! Ein Foto würde ich schon gerne haben ;)

    lg
    Carla
    (Cullen.familie@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    oh Gott, ich würde mich erst einmal von meinem Schrecken erholen und versuchen herauszufinden, ob er gut oder böse ist. Falss mir das gelingt und er ist ein gutartiger Troll, würde ich Kontakt aufnehmen, sprechen usw.

    LG Bettina bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  6. Die Trolle in Schweden sind alle nett. Da muss man nichts befürchten. :)

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Hi :-)
    Danke das du bei der Tour dabei warst.
    Ich wünsch dir alles gute.
    Liebe grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Hallo und vielen Dank auch für diesen schönen Blogtour-Tag! wenn ich einen Troll treffen würde, dann würde ich zunächst versuchen, mich versteckt zu halten, um einschätzen zu können, ob er irgendwie gefährlich ist oder nicht. Wenn ich zu der Einschätzung komme, dass er gefährlich ist, würde ich vorsichtig das Weite suchen. Wenn ich zur Auffassung gelange, dass er ungefährlich ist, würde ich versuchen, ihn ein bisschen kennenzulernen.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  9. Halli-Hallo,

    ich würde mich wahrscheinlich erstmal von meinem Schrecken erholen, einen Troll zu treffen und dann schauen, ob es ein liebenswerter kleiner Kerl oder ein Bösewicht ist. In der Hoffnung auf die gutartigen Småfolk's würde ich dann Kontakt aufnehmen und über viele Dinge aus der Natur mit ihm plaudern.

    LG Bettina H.

    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  10. Hallo ,

    Toller und interesanter Beitrag .
    Ich würde mit ihn reden und ein Foto machen .

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    ich wäre zunächst mal sehr überrascht und vielleicht auch erschrocken... dann würde ich aber entweder versuchen mit ihm zu reden oder ganz schnell davon laufen ;)

    LG (PPS13743@ku.de)

    AntwortenLöschen
  12. Hey Süße,

    hachja Trolle und Feen sind ja schon was feines. Hätten wir diese doch nur wirklich unter uns. *ggg*

    Liebe Grüße,
    Ruby

    PS: Ich enthalte mich beim Gewinnspiel

    AntwortenLöschen