[ALINA LIEST] Meine Frau kommt mit ihrem Mann






Autor:           Beatrix Petrikowski
Titel:Meine Frau kommt mit ihrem Mann
Format:Taschenbuch
Verlag:Books on Demand
Genre:Roman / Liebesgeschichte
ISBN:978-3738631593
Preis:9,95 € (6,49 € eBook)


 Buch bei Amazon ansehen.





Inhalt: 

Seit der gemeinsamen Schulzeit haben sich Dagmar und Andreas aus den Augen verloren. Nach fast vierzig Jahren finden sie zufällig wieder zueinander und tauschen Mails aus. Beide haben mittlerweile eine Familie gegründet, für die sie sich verantwortlich fühlen. Doch plötzlich flammen alte Gefühle wieder auf und stürzen beide in tiefe Konflikte.



Meine Meinung zum Buch: 


Beatrix Petrikowski gelingt mit ihrem Romandebüt einen unkonventionellen, aber dennoch ergreifenden Liebesroman zu schaffen. "Meine Frau kommt mit ihrem Mann" wird in drei Zeiten erzählt, die sich nach und nach, durch Rückblenden, zu einer einheitlichen Story zusammenfügen. Der Roman beginnt mit der Schulzeit der Hauptcharaktere Dagmar und Andreas. Dies ist der Anfang einer schicksalhaften Zeit. Dagmar und Andreas erleben in den 70igern ihre Jugend. Wie viele verlieben sich beide zum ersten Mal. Jedoch kommt es nie das dazu, dass die beiden ihre Gefühle offenbaren. Im Laufe der Zeit verlieren sich die beiden aus den Augen. Über vierzig Jahre später finden sich beide zufällig im Internet wieder und tauschen E-Mails aus. Beide sind zu dieser Zeit in einer festen Beziehung und ihnen ist nicht bewusst, dass der jeweils andere die immer noch vorhandenen Gefühle für seinen ehemaligen Schulkameraden hegt. Es dauert einige Zeit, bis Dagmar und Andreas sich ihre Gefühle eingestehen. Damit beginnt eine Zeit voller Probleme und Konflikte mit ihren Partnern, aber auch mit sich selbst.

Mir gefällt an diesen Roman die Art, wie dieser geschrieben ist. Die Zeitsprünge machen das Buch lebendig und zu etwas Besonderem, da es keine reine Nacherzählung ist, sondern als eine Geschichte im Roman erzählt wird. Dagmar erzählt ihrer Freundin Marianne die Geschichte zwischen ihr und Andreas. Während Dagmar erzählt kommt es immer wieder dazu, dass die Erzählzeit in die Gegenwart zurückspringt, wenn Marianne eine Frag hat. So wird in gewisser Weise eine Art Spannung erzeugt, da die eigentliche Geschichte nur langsam und bruchstückhaft vorangeht.

Beatrix Petrikowski belässt es in ihren Roman nicht bei einer tragischen Liebesgeschichte, sondern greift auch vermehrt politische und gesellschaftliche Vorkommnisse in den letzten 40 Jahren auf. Sie lässt die Charaktere einige heikle Geschehnisse erleben, wie zum Beispiel die Missbrauchsfälle in Kinderheimen in den 70igern, sowie eine HCV Ansteckung (Hepatitis C Virus) durch kontaminierte Bluttransfusionen. Ebenso kommt Gladbeck, der Heimatort der Autorin, oft im Roman vor. Marianne berichtet über die Vergangenheit des Ortes und was sich alles verändert hat. Insgesamt ist "Meine Frau kommt mit ihrem Mann" ein gelungener, lesenswerter Roman, der schön erzählt wird. Ich muss jedoch einen Kritikpunkt einbringen, der aber nichts mit dem Inhalt, sondern mit der Darstellung zu tun hat: Es gibt leider einige Rechtschreibfehler, die behoben werden sollten.



Fazit: 

„Meine Frau kommt mit ihrem Mann“ ist ein gelungener Liebesroman, der ungewöhnlich erzählt wird. Die unkonventionelle Art strahlt ihren eigenen Reiz aus und macht beim Lesen Spaß.



Meine Bewertung:

Cover:              3,0 Punkte
Schreibstil:4,0 Punkte
Geschichte:4,5 Punkte
Charaktere:4,0 Punkte



Gesamt:

3,87 von 5 Eulen








Kommentare:

  1. Hey meine Liebe,

    ich denke das wäre jetzt nicht so wirklich eine Geschichte für mich, auch wenn es durchaus interessant klingt.
    Allerdings könnte es gut sein, dass mich das ganze nicht so überzeugen könnte.

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ruby,

    mein Genre ist es nicht, aber Alina fand es richtig gut und konnte mich mit ihrer Rezi echt neugierig machen :)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen