[REZENSION] MAGIE VOLLER TÜCKEN VON S. P. PEPPER





Autor:    
S. P. Pepper
Titel:Magie voller Tücken
Format:Taschenbuch
Seiten:342
Genre:Urban Fantasy (Mittelalter)
VerlagCreateSpace Independent Publishing
ISBN:978-1515382041
Preis:9,99€ (eBook 2,99 €)



Inhalt:


Koruk sollte nicht hier sein. Seine Anwesenheit kann den Menschen, denen er sein Leben verdankt, Schwierigkeiten bereiten. Deshalb verstecken sie ihn in einer finsteren Kammer vor Gefahren, über die sie ihm nichts verraten. Um sich zu schützen. Um ihn zu schützen. So behaupten sie jedenfalls. Doch Koruks Zweifel wachsen. Was, wenn sie ihn nicht aus Mitgefühl gerettet haben? Genre: In sich abgeschlossener mittelalterlicher Fantasy-Roman.

Meine Meinung zum Buch:

Der Krieg ist vorbei und der Soldat Koruk ist auf dem Weg zum Meer, von dem sein Vater ihm so viel erzählt hat. Doch er soll dort nicht ankommen. Durch ein Unglück taumelt er bald schon sterbend durch einen Wald. In letzter Sekunde wird er gerettet. Schließlich erwacht er in einer Kammer, in der er von dem Mädchen Neyla gepflegt wird. Zu seinem eigenen Schutz darf er die Kammer nicht verlassen und noch nicht einmal aus dem Fenster sehen. Nach einiger Zeit wird Koruk klar, dass er wie ein Gefangener behandelt wird. Er beginnt Neyla und ihrem Vater Debin zu misstrauen. Irgendwann wagt er einen Blick aus dem Fenster. Der Mond wabert am Himmel, ein klares Zeichen für den Einsatz von gefährlicher Blutmagie. Für Koruk bedeutet der Blick aus dem Fenster seinen Untergang. Neylas Vater hat ein enormes Risiko auf sich genommen, als er Koruk versteckt hat. Denn darauf steht eine schlimme Strafe. Aus Angst, dass jemand Koruk am Fenster gesehen hat, meldet er der Stadtwache, dass sich Koruk in seinem Haus befindet. Schlussendlich bekommt Koruk eine Gnadenfrist gesetzt. Sein Leben wird verschont, wenn er den Wirker der Blutmagie findet und tötet. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Denn während Koruk verzweifelt versucht, den Wirker zu finden, beginnt eine gnadenlose Jagd auf ihn. Schon bald weiß er nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist und beginnt in seiner Verzweiflung, falsche Entscheidungen zu treffen.

Am Anfang ist mir der Einstig in das Buch etwas schwer gefallen. Die Geschichte zieht sich ein wenig, bis Koruk beginnt, nach dem Wirker zu suchen. Ab diesem Punkt wird aber bis zur letzten Seite konstant Spannung aufgebaut und es kommt Fahrt in die Geschichte. Die Atmosphäre in "Magie voller Tücken" ist düster, deutlich geprägt vom Krieg. Die Menschen leben in ständiger Angst und jeder misstraut jedem. Man hat Angst vor allem, was man nicht kennt. Koruk ist anders, als die Menschen in Neylas Dorf. Aus diesem Grund wird eine regerechte Hetzjagd auf ihn eröffnet. Ein Szenario, das wir aus dem Mittelalter gut kennen. Beim Lesen konnte ich schon fast die Menschenmeute sehen, die bewaffnet mit Mistgabeln durch das Dorf und den Wald zog. Die niederdrückende, dunkle Grundstimmung des Buches hat mich ein wenig an das Jugendbuch Krabat erinnert. Die düstere, gefährliche Stimmung zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch und überschattet auch die schönen Szenen, beispielsweise als Neyla und Koruk sich näher kommen. Wer Krabat mag, wird mit Sicherheit auch "Magie voller Tücken" gerne lesen und das dunkle Geheimnis erforschen, das über dem Dorf liegt.



Fazit:

Düster und magisch  - trotz anfänglicher Längen ein gelungenes Fantasy Debüt.




Meine Bewertung:

Cover:              4,0 Punkte
Schreibstil:4,5 Punkte
Geschichte:4,5 Punkte
Charaktere:4,0 Punkte


Gesamt:

4,25 von 5 Eulen




Kommentare:

  1. Hört sich toll an :) Übrigens hast du einen sehr schönen Blog ♥

    Liebe Grüße von http://enjoythelittlethingsplease.blogspot.de/ :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey meine Liebe,

    hörst sich sehr interessant an. Ist mal etwas neues. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen