[REZENSION] Greifen Saga - Die Ratten von Chakas



http://www.amazon.de/gp/product/3000497153/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3000497153&linkCode=as2&tag=selecbooks-21



          Autor:           C.M. Spoerri
          Reihe:Die Greifen Saga
          Titel:Die Ratten von Chakas (Band I)
          Format:Taschenbuch
          Seiten:380
          Genre:Jugendbuch / High Fantasy
          Verlag:Sternensand Verlag
          ISBN:978-3000497155
          Preis: 11,95 € (eBook 6,99 € )


          Das Buch bei Amazon ansehen.




Dies ist der Auftakt zur zweiten Jugendroman-Reihe von C.M. Spoerri. Sie kann unabhängig von der Alia-Saga gelesen werden, aber diejenigen, die das Fantasy-Land Altra schon kennen, dürfen sich auf ein Wiedersehen mit altbekannten Charakteren freuen. Klappentext: Die sechzehnjährige Mica ist es gewohnt, für das zu kämpfen, was sie zum Überleben auf der Straße braucht. Sie steht am Rande der Gesellschaft von Chakas. Ihr Leben ist geprägt von Armut, Hunger und Angst. Doch nicht zuletzt dank ihrer magischen Kräfte, die nach und nach in ihr erwachen, kann sie es meistern. Alles, was ihr etwas bedeutet, ist ihr jüngerer Bruder Faím. Das Schicksal stellt sie jedoch auf eine harte Probe, als Faím von ihr getrennt wird, während sie selbst dem geheimnisvollen Dieb Cassiel in die Hände fällt, der sie in seine Gilde mitnimmt. Ist es der Beginn eines besseren Lebens? Wird es Mica gelingen, sich in den Kreisen der Diebe eine Stellung zu erkämpfen? Und wie soll sie ihren Bruder wiederfinden, der gerade selbst das Abenteuer seines Lebens erfährt?



Meine Meinung zum Buch:


Mica und ihr Bruder Faim haben ein schreckliches Schicksal erlitten. Nach dem Tod ihrer Eltern müssen die Geschwister ein Leben als Straßenkinder fristen und kämpfen Tag für Tag um ihr Überleben. Um auf den Straßen Chakas nicht elendig zu sterben, mussten sie sich den Kanalratten anschließen, einer Bande Diebe, angeführt von einem grausamen Mann. Die sechszehnjährige Mica tut alles, um ihren kleinen, schwachen Bruder zu schützen. Sie erledigt Diebstähle und wird gezwungen, mit ihrem Anführer das Lager zu teilen. Doch eines Tages ändert sich alles schlagartig. Während Mica auf einen weiteren Beutezug geschickt wird, nutzt der Anführer die Gelegenheit und jagt Faim davon. Doch auch bei Mica läuft alles schief. Nachdem sie das begehrte Artefakt erbeutet hat, wird sie von einem professionellen Dieb entdeckt und überfallen. Es kommt zum Kampf. Doch der Dieb Cassiel ist überrascht von dem fremden Mädchen, das so schnell nicht aufgibt. Angetan von Micas Schnelligkeit und ihren magischen Fähigkeiten, verspricht er ihr und ihrem Bruder ein neues Leben in der Diebesgilde. Doch Mica kann Faim niergendwo finden. Durch einen unglücklichen Zufall befindet er sich bereits weit von Chakas entfernt, ohne die Möglichkeit, Mica eine Nachricht übermitteln zu können. Nach tagelanger Suche fügt sich Mica in ihr einsames Schicksal und beginnt ein neues Leben in der Gilde der Diebe.

Corinne Spoerri hat mit der Greifen Saga erneut ein fantastisches Jugendbuch geschaffen. Der Sprachstil der Autorin ist flüssig und sehr bildhaft. Man sieht die Straßen von Chakas direkt vor sich und riecht schon fast den Gestank von Armut und dreckigen Gassen. Corinne Spoerri hält zudem die Spannung bis zur letzten Seite aufrecht. Mica und Faim erleben ein Abenteuer nach dem nächsten. Man kommt kaum dazu, Luft zu holen. Die Charaktere wurden mit viel Liebe ausgearbeitet und wirken sehr lebendig. Die Geschichte rund um die zwei Geschwister ist sehr komplex und besteht aus mehreren Erzählsträngen. Auf der einen Seite verfolgt man Mica, die sich ein neues Leben in der Gilde aufbaut, auf der anderen Seite erlebt man mit Faim spannende Abenteuer. Der dritte Erzählstrang handelt von Nethan, einem Sandschurken, der sehr geheimnisvoll wirkt und den Greifen ins Spiel bringt.

Da ich bereits die Alia-Reihe der Autorin gelesen hatte, habe ich mich besonders darüber gefreut, bekannte Städte, Personen und besonders die Greifen wiederzutreffen. Die Verknüpfung der zwei Reihen ist Corinne Spoerri wirklich gut gelungen. Der Leser erfreut sich an vielen bekannten Details und erlebt doch eine völlig neue Geschichte. Nach der Alia-Reihe, die mir sehr gut gefallen hat, waren meine Erwartungen an die Greifen Saga sehr hoch. Und ich wurde nicht enttäuscht. Tatsächlich gefällt mir die Greifen Saga noch besser als die Alia Reihe. Ich bin regelrecht versunken in der spannenden und ideenreichen Geschichte rund um Faim und Mica. Das Buch konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und mitreißen. Der Cliffhanger wurde sehr clever eingesetzt. Das Buch endet quasi mitten in der Geschichte und macht es unmöglich, den zweiten Teil nicht zu lesen.


Fazit:

"Die Greifen Saga - Die Ratten von Chakas" ist ein mitreißender Auftakt einer wunderbaren Jugendbuch-Reihe. Spannung, Magie und starke Charaktere lassen den Leser in der Welt von Altra versinken. Klare Leseempfehlung!


Meine Bewertung:

Schreibstil:5,0 Punkte
Geschichte:5,0 Punkte
Charaktere:5,0 Punkte
Cliffhanger:5,0 Punkte


Gesamt:

5 von 5 Eulen







Anmerkung: Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms.
Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.




Kommentare:

  1. Oh dem stimme ich sowas von zu. Das zu lesen macht richtig Spaß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beatrice,

      toll, dass dir die Greifen Saga auch so gut gefällt! Ich mag C.M. Spoerris Schreibstil unheimlich gerne. Sie schreibt so wundervoll bildhaft und man erlebt in ihren Büchern so viele Abenteuer :) Die Alia Reihe ist auch sehr empfehlenswert!

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen