[BLOGTOUR] Wir zwei in fremden Galaxien - Buchvorstellung


 

Herzlich willkommen zu unserer Blogtour "Wir zwei in fremden Galaxien"


Auf euch warten sechs exklusive Einblicke in das Logbuch des Raumschiffes Ventura.

Heute stelle ich euch das Buch vor und zeige euch den ersten Eintrag aus dem Logbuch der Ventura. Das Buch wurde im Jahr 4056 auf einem fremden Planeten enteckt und gilt als wichtiges Relikt. Captain Lee hat dort seine Gedanken zur Mission des Raumschiffes niedergeschrieben.

Morgen erfahrt ihr bei Lines Bücherwelt wie das Leben auf dem Raumschiff aussah.


Alle Beiträge findet ihr auch in unserer
Facebook-Veranstaltung *klick*

 
 




"Wir sind eine der interstellaren Generationen. Wir haben die Erde nie gesehen; wir werden unser Ziel nie zu sehen bekommen. Dieses Raumschiff, auf seiner siebenhundertjährigen Reise, ist das Einzige, was wir jemals sehen werden. Was unsere Kinder je sehen werden. Was unsere Eltern je gesehen haben."

Die 17-jährige Seren lebt seit ihrer Geburt auf der Ventura und steht kurz vor der Abschlussfeier ihres Schuljahrgangs. An diesem Tag wird nicht nur entschieden, in welchem Bereich des Raumschiffs sie in Zukunft arbeiten soll, vor allem wird bekanntgegeben, wer aus dem aktuellen Jahrgang zu ihrem Lebenspartner ausgewählt wurde. Doch Seren hat ein Problem, denn sie hat sich verliebt. Mit dem spanischstämmigen Domingo, kurz Dom, erlebt sie echte Gefühle, das Herzklopfen der ersten Liebe. Doch beide wissen, dass sie damit gegen alle Regeln verstoßen und nur heimlich zusammen sein können. Als sich für das junge Paar eine Möglichkeit ergibt, das Raumschiff zu verlassen, muss Seren sich entscheiden. Will sie die sicheren Räume der Ventura verlassen, ohne zu wissen, ob sie außerhalb überleben können? Aber was ist die Alternative?.

Hier geht es zu meiner Rezension *klick*











 Wenn ihr keinen Flashplayer habt, findet ihr HIER das PDf des Logbuchs! *klick* 












 
Gewinnt eines von drei Hardcovern von "Wir zwei in fremden Galaxien"

 

Um in den Lostopf zu hüpfen, könnt ihr Lose sammeln. Auf jedem Blog gilt es eine Frage zu beantworten. Pro Antwort erhaltet ihr ein Los. Bitte denkt daran, uns beim anonymen Kommentieren eine E-Mail Adresse zu hinterlassen. Wer die Kommentarfunktion nicht nutzen kann, sendet seine Antwort einfach per E-Mail an nalas.blog@gmail.com.

 

 

Für das heutige Tageslos müsst ihr mir folgende Fragen beantworten:
Aus welchen Gründen hättet ihr euch für so eine Mission gemeldet oder nicht gemeldet?




Teilnahmebedingungen


- Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen
- Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
- Ein Anspruch auf eine Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
- Keine Haftung für den Postversand
- Versand der Gewinne innerhalb von Deutschland, Österreich und Schweiz
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 5 Tagen melden, ansonsten verfällt der Gewinn
- Das Gewinnspiel läuft vom 16.02.2016 um 00:00 Uhr bis zum 22.02.2016 um 23:59 Uhr
- Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt zeitnah nach Ende des Gewinnspiels auf allen Blogs und in der Facebook-Veranstaltung





16.02. - Buchvorstellung & Die Mission der Ventura
HIER BEI MIR :D


17.02. - Der Alltag im All
Lines Bücherwelt
 

18.02. - Der Familienbund
Lovin Books


19.02. -  Fortpflanzung im All
Charleen's Traumbibliothek
 

20.02. - Seren



21.02. - Domingo
Magische Momente





Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    fremde Planten, unbekannte Lebensformen....ja bitte ich bin gerne bei so einer Mission dabei. Denn ich bin neugierig und will wissen...was im All passiert!!


    LG..Karin...

    PS: persönliche Daten dann per PN. O.K. und Danke

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich meine Familie und meinen Schatz hinter mir lassen müsste und sie nie wieder sehen kann dann würde ich mich nicht für eine solche Mission entscheiden obwohl es mich doch schon sehr in den Fingern juckt teilzunehmen. Wenn ich aber die Möglichkeit hätte sie wieder sehen zu können würde ich sofort aufbrechen - unendliche Weiten und Galxien klingen doch sehr verlockend und ich bin ein abenteuerlustiger Mensch

    AntwortenLöschen
  3. Puh also ich wäre da zwar sehr neugierig, aber auch ich würde meine Familie nicht zurück lassen wollen. Dabei wäre so eine Mission bestimmt ziemlich genial. Wenn ich meinen Mann mitnehmen könnte, wäre es aber dennoch eine Überlegung wert^^

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    das Buch klingt ja megaspannend!

    Ich würde mich auf die Reise begeben. Ich würde das Abenteuer suchen, wenn ich schon die Wahl habe.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Gumo,

    also ich hätte mich freiwillig gemeldet um durch Zeit und Raum zu fliegen. Ich meine, ein Raumschiff! Andere Völker kennenlernen, andere Spezies, neue Sitten.. Abenteuer pur. :D

    LG Sarah
    rawrpunx@gmail.com

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nadine,

    danke für den spannenden Einblick ins Logbuch. Erstaunlich, mit wieviel Hingabe der Captain dabei ist. Ich muss gestehen, ich könnte das nicht. Für mich wäre so ein Leben auf dem Raumschiff, wie eingesperrt sein. Man sieht jeden Tag das selbe, hat immer nur die gleichen Leute um sich und eigentlich wird man nie das Ziel erreichen. Ich finde, das klingt richtig schrecklich! Da braucht man wohl schon eine gute Portion Selbstaufopferung. Tut mir leid, dafür bin ich dann doch zu egoistisch ;)

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  7. Hey Nadine :)

    Vielen Dank für den wirklich schön gestalteten Beitrag :)Wow die Frage ist wirklich schwer, aber ich glaube ich wäre nicht so Selbstlos und würde mich für so eine Mission melden. Mein ganzes Leben nur im All rumfliegen ohne, dass ich das Ende miterleben würde, nein das könnte ich nicht. Dafür bin ich doch zu Freiheitliebend.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  8. Huhu!

    Ich hätte mich dafür gemeldet, weil es doch immer spannend und interessant ist, etwas Neues zu erleben oder auszuprobieren. Natürlich würde mein Herz kurz vor Antritt der Mission in die Hose rutschen, aber ich würde es bereuen, es nicht wenigstens versucht zu haben!

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich wäre auch sehr gerne bei einer solchen Mission mit dabei alleine deshalb schon weil ich sehr skeptisch bin was andere Lebensformen und so angeht und ich mir davon hätte selber ein eigenes Bild machen können, wünschte man sich da verschwiegenheit davon erst einmal nichts anderen von preis zu geben hätte ich das auch getan!

    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  10. Das ist eine schwierige Frage. Einerseits klingt das sehr reizvoll, andererseits würde ich nicht ohne meine Familie gehen wollen. Ich bin auch ein zu großer Schisser, so ein Risiko einzugehen. Das ist halt auch schwer vorstellbar. Ein ganzes Leben auf einem Raumschiff. Eingesperrt sein find ich schrecklich, aber ich denke, dass man sich auf so einem riesigen Schiff nicht eingesperrt vorkommt. Aber niemals an die frische Luft gehen können, in der Sonne liegen - nein, das wäre auf keinen Fall etwas für mich.

    AntwortenLöschen
  11. huhu

    ich bin neugierig und wenn es signale aus dem all gibt warum nicht herausfinden woher das kommt oder von wem vlt ist es ein altes signal aus früher zeit das nun ankommt :D ich will es wissen daher hätte ich mich gemeldet :D

    AntwortenLöschen
  12. Hallo :)

    ich würde mich dafür entscheiden, weil ich es mir unglaublich spannend vorstelle. Neue Galaxien, neues Leben, eine unbekannte Zukunft. Aber ohne meine Familie stelle ich mir das dann doch ziemlich trostlos vor...

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    ich wäre gerne bei so einer Mission dabei. Bestimmt hätte ich kurz davor ziemlich angst. Aber wenn ich so eine Gelegenheit verstreichen lasse würde ich es bereuen.
    Lg

    AntwortenLöschen
  14. Huhu!
    Ich glaube auch, dass ich mich für so eine Mission gemeldet hätte. Es klingt unglaublich spannend und manchmal muss man an seine Grenzen gehen um sich weiterzuentwickeln.
    Lg
    Sarah

    AntwortenLöschen
  15. Eigentlich würde mir sowas nie einfallen. Gründe könnten dann sein die pure Neugierde oder vielleicht wenn man familiär oder beruflich nicht gebunden ist.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Nadine,
    Das Buch klingt sehr spannend *_*
    Ich hätte mich für eine solche Mission wahrscheinlich gemeldet, da ich sehr neugierig und abenteuerlustig bin und dem Ursprung des Signals nur zu gerne auf den Grund gehen würde.
    Ich freue mich auf die nächsten Tage der Blogtour.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Hallöchen :)

    Ein toller Start zu eurer Blogtour und eine interessante Frage!
    Ich denke, dass ich selbst nicht mein ganzes Leben auf einem Raumschiff verbringen könnte. Ich würde mich dauerhaft eingeengt und eingesperrt fühlen und man hat dann ja nicht mal mehr die Möglichkeit auf frische Luft, die Sonne oder die Natur. Hier scheint es natürlich um das Überleben des eigenen Planeten zu gehen, allerdings weiß ich nicht, ob ich ihn verlassen könnte. Da würde ich den Rest meiner Zeit wohl eher auf der Erde verbringen. Andererseits wäre ein Beweggrund für mich ebenfalls mein Freund oder meine Familie. Ich könnte keinen von ihnen zurücklassen und wenn sie sich entscheiden die Rettungsaktion zu nutzen, vielleicht würde ich mitgehen. Es ist wirklich schwierig da so spontan eine Lösung zu finden.

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  18. Niemals würde ich die Erde und meine Freiheit hier verlassen und den Rest meines Lebens eingespert in einem Raumschiff leben. Die Menschen die dort geboren werde und aufwachsen kenne es nunmal nicht anders, aber es käme für mich nicht in Frage auf frische Lauf und Grüne Wälder zu verzichten.
    Lg, Tessa
    schneekaeppchen@web.de

    AntwortenLöschen
  19. Ein sehr schöner Beitrag und ich finde das Logbuch wirklich sehr schön gestaltet, ich habe damals die Leseprobe gelesen und mich sofort in dieses Buch verliebt :), darum verfolge ich mit großen Interesse die Blogtour :).

    Es ist schwer hier eine Antwort zu geben, denn einerseits würde ich sagen, so eine Reise, wäre einfach ein absoluter Traum, aber man müsste dafür halt auch alles hinter sich lassen, denn man weiss vorher, man kommt nie wieder zurück.

    Ich glaube für mich wäre es schwer meine Familie und meine Freunde nie wieder zu sehen, aber es wäre schon irgendwo tief in mir ein großer Anreiz, so eine Aufgabe und so eine Reise zu machen. Denn ich stelle es mir unglaublich unbeschreiblich toll und einzigartig vor auf so einem Raumschiff zu Leben und es wäre eine tolle Erfahrung, auch wenn mir bewusst wird, das ich dieses Raumschiff wohl nicht Lebendig verlasse.

    So wie ich Wald und Wiesen , Seen und Meere liebe so zieht mich aber auch die fremde Galaxie und die Sterne magisch an, es ist schwer zu entscheiden, aber ich glaube ich würde auf diese Reise gehen, für mich und für alle Menschen nach mir..

    Liebe Grüße
    Sanny
    (Sanny.87@gmx.net)

    AntwortenLöschen
  20. Hi,

    ein wirklich toller Beitrag!!!!

    Wie schon ein paar vor mir muss auch ich sagen, dass es garnicht so einfach ist eine Antwort darauf zu geben, denn es gibt viele Gründe, die mich vor einer solchen Mission zurückschrecken lassen würden wie z.b. dass ich eigentlich ein ziemlicher Angsthase bin und auch dass ich es nicht übers Herz bringen würde meine Familie hinter mir zu lassen und sie vielleicht nie wieder zu sehen!

    Auf der anderen Seite die Welt zu erforschen, ungeahnte Welten zu entdecken, neue Lebensformen, vielleicht sogar etwas lebenswichtiges zu entdecken....wäre schon interessant! Es müsste glaub ich bei mir auch die Crew passen mit der ich fahre.....sonst laufe ich auf alle Fälle in meine eigene Hölle.

    Lg Gaby

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Nadine,

    ich glaube, für mich wäre so eine Mission nichts ehrlich gesagt - obwohl ich natürlich gern im Buch darüber lesen würde, wie andere daran teilnehmen :)
    Mir fällt es schwer, mir vorzustellen, dass man nur den "Weg ebnet" und von dem möglichen Ergebnis nichts mehr haben wird. Dafür so viel aufzugeben, kostet schon einiges.
    Auch dass die Menschen an Bord der Ventura als "Eigentum" bezeichnet werden, klingt ziemlich abschreckend und so als ob zum Wohle einer zukünftigen Generation die jetztige ihre eigenen Wünsche komplett aufgeben soll.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Nadine,
    oh, fremde Welten erforschen, da wäre ich gerne dabei. Das würde mein Reisegen nur noch mehr anfeuern.Allerdings wäre es echt schwer, Familie und Freunde hinter mir zu lassen. Ach, heute bin ich mal mutig.
    Ein toller Blogbeitrag.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,

    ich würde mich aus purer Neugier zu so einer Mission melden.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  24. Hey Süße,

    das ist eine tolle Idee mit dem Logbuch und ich bin unheimlich gespannt, was wir daraus noch alles erfahren werden. ;o)

    Ich muss ja sagen, dass mich solch eine Reise durchaus reizen würde allerdings bräuchte ich wohl definitiv Menschen dabei die mir wichtig sind. Alleine und ohne große Unterstützung wäre ich definitiv raus. *g*

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  25. Hey Nadine,

    ich hätte mich für so eine Mission gemeldet, weil ich zu neugierig wäre auf eine andere "Welt" und deren Leben dort. Ich fände es so spannend und faszinierend. *~*

    Liebe Grüße,

    Benny

    AntwortenLöschen
  26. Uh, das Buch interessiert mich sehr und finde deinen Beitrag sehr gelungen! Die Mission wäre nur was für mich, wenn ich meine Liebsten mitnehmen könnte. Aber das wird wohl nicht möglich sein! Natürlich wäre ich neugierig, was es sonst noch für Leben im Weltall gibt und was sich dort alles noch Unbekanntes versteckt! Aber ohne meinen Mann und meine Tochter wäre es trotzdem unvorstellbar! LG Verena

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Nadine,

    ich hätte das Raumschiff wohl nicht betreten, da ich keinerlei Anreiz sehe. Ich könnte ja nur im Weltraum rumschweben. Das Ziel könnte ich nicht erreichen, das finde ich recht deprimierend. Umso neugieriger macht mich das Buch. Was bewegt die Menschen, sich darauf einzulassen, letztlich nur für die nächste und übernächste Generation an Menschen zu sorgen und zu wissen, dass auch diese verpflichtet sind, weitere Nachkommen zu zeugen, damit vielleicht irgendwann irgendwer das Ziel erreicht. Und noch schlimmer: Was ist, wenn das Signal als Fehler entpuppt, dann war alles umsonst... Nene, nix für mich.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  28. Hey Nadine,
    danke für deine tolle Buchvorstellung!
    Hm ich denke, ich hätte mich auf diese Mission eingelassen. Einersiets weil ich ein neugieriger, abenteuerlustiger Mensch bin, der vor nichts zurückschreckt und andererseits weil ich vom Weltall fasziniert bin. Nicht umsonst habe ich mich für unseren Astronomiewahlgrundkurs eingeschrieben :D Ich würde diese Chance auf jeden Fall nutzen und sehen, was daraus wird.

    Liebe Grüße
    Ann-Sophie
    annso.schnitzler@online.de

    AntwortenLöschen
  29. Hey,
    ich glaube ich hätte mich nicht für die Mission gemeldet, denn mein ganzes Leben auf einem Raumschiff verbringen wäre nichts für mich. Schließlich gibt es so viel auf der Erde zu erleben und ich hätte Angst, dass ich Platzangst bekomme.
    Liebe Grüße, Paula

    AntwortenLöschen
  30. Ob ich mich für so eine Mission gemeldet hätte? Ich denke eher nicht. Dafür bin ich einfach ein zu großer Schisshase :D Und für so lange Zeit meine Familie und Freunde zu verlassen würde ich bestimmt nicht übers Herz bringen...
    Lg,
    Rabea

    AntwortenLöschen
  31. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Auftakt zur Blogtour! Ich denke, ich wäre neugierig und aufgeschlossen genug, um mich auf so eine Mission aufzumachen. Die Vorstellung fremder Galaxien fasziniert mich und ich würde gerne mehr über sie erfahren.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  32. Ein echt super Start in die Blogtour! Vielen Dank für den interessanten Einblick, Nadine. <3

    Auch wenn es sicherlich spannend wäre, bei einer solchen Mission teilzunehmen, würde ich das nicht tun wollen. Ich erlebe zwar gern Neues und sehe fremde Orte, aber groß wie für diese Mission ist meine Abenteuerlust einfach nicht. ;-)
    In dem Fall bleibe ich lieber bei dem, was ich kenne und liebe.

    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  33. Hallo,
    also ich würde mich erst einmal nur für eine Mission melden, wenn diese zeitlich begrenzt wäre und ich die Möglichkeit hätte meine Lieben noch mal wieder zu sehen. Dann fände ich es aber sehr spannend in ferne Galaxien zu reisen und eventuell sogar andere Lebensformen zu entdecken.
    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  34. Heyyy,
    Vielen Dank für den tollen Auftakt der Blogtour!
    Ich ürde mich auf jeden Fall für diese Mission melden. Da ich ein seeehr neugierig Mensch bin.
    Vorallem eine fremde Galaxie ist ja soähnlich wie ib ein anderes Land reisen, nur halt bisschen krasser...und Reisen machet mir immer sehr viel Spaß.
    Gaaanz liebe Grüße
    Meli

    AntwortenLöschen
  35. Guten Morgen :)
    Der Logbucheintrag klingt sehr interessant. Doch sein Leben für ein Ziel zu opfern, das man nie erreichen wird? Ist schon ziemlich hart. Ich glaube nicht, dass ich eine solche Mission freiwillig startet würde. Dafür ist mir das Leben auf der Erde zu lieb. :D

    Herzliche Grüße
    Jacky K.

    jacky.kl@gmx.de

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Nadine,
    was für ein Einstieg... und meine Neugier ist defintiv geweckt.
    Also ganz ehrlich , wenn ich meine Freunde und Familie dafür zurücklassen müsste, dann würde ich defintiv nicht mitmachen wollen, bei so einer Misison.
    Wenns aber ums Überleben geht, und meine Liebsten mitkämen, dann würde ich sofrt in das Raumschiff einsteigen ;)

    Neugierig wäre ich ja schon, was einen da so erwartet ;)

    LG Bibi

    AntwortenLöschen
  37. Huhu,

    ein echt toller Beitrag :) Ich glaube ich würde nicht auf so eine Mission gehen und meine Familie zurücklassen. Wenn die mitkommen können, wäre ich aber sofort dabei und bereit für ein Abenteuer :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
  38. Hallo,
    für diese Mission hätte ich mich nicht gemeldet, da man den Organisatoren völlig ausgeliefert ist. Außerdem flogen sie auf gut Glück los und ins Ungewisse. Was wäre, wenn sie keinen Planeten finden, auf dem sie leben können? Das wäre mir viel zu unsicher.
    Viele Grüße
    Carmen
    saja472012@gmx.de

    AntwortenLöschen
  39. Hallo,
    einerseits ist so eine Mission wahnsinnig spannend und wenn man teilnimmt, hat man die Chance, Teil etwas Größerem und Wichtigeren zu sein. Andererseits müsste man den Rest seines Lebens auf dem Raumschiff verbringen und würde seine Familie wahrscheinlich nie wiedersehen. Aus diesem Grund würde ich nicht an dieser Mission teilnehmen.
    Liebste Grüße,
    Lena
    lenaszeugs@web.de

    AntwortenLöschen
  40. Huhu!:)

    Einerseits wäre das in der Situation der beiden wohl sehr verlockend und wenn ich jemanden dabei habe, dann würde ich es vielleicht auch machen.
    Ich bin allerdings ein Angsthase, was fremde Orte angeht. Es ist schwierig zu sagen, da es besser und schlechter werden kann.

    Liebe Grüße,
    Lydia (ly.inimitable@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  41. Hallo meine Liebe! :)

    Ich würde mich wohl nicht für eine solche Mission anmelden. Zum einen würde ich meine Familie nicht zurücklassen wollen und mich nicht von ihr trennen wollen und zum anderen bin ich nicht gerade der abenteuerlustigste Mensch..mir reicht es, Abenteuer in Büchern zu erleben ;)

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  42. Hallo,

    ich stelle mir das schon sehr spannend und aufregend vor und ich glaube, dass man viele neue Erfahrungen machen kann, weshalb ich mich dafür entscheiden würde :)

    LG

    AntwortenLöschen
  43. Hey :)
    Danke für deinen schönen Beitrag.
    Ich würde mich dafür entscheiden, da es bestimmt spannend und aufregen sein wird und man da bestimmt viele Erfahrung sammelt und neues entdeckt, da würde ich die Chance schon nutzen.
    Liebe grüße Shuting :)

    AntwortenLöschen
  44. Hallo :)
    Das ist eine schwere Entscheidung. Beides hätte seine Vor-und Nachteile. Es ist sicherlich sehr aufregend und man sammelt so einige neue Erfahrungen. Auf der anderen Seite könnte so vieles schief gehen. Aber ich denke ich wäre für das Abenteuer auf der Ventura mit Seren und Domingo. :)

    LG Annalena
    lena0097@web.de

    AntwortenLöschen
  45. Huhu,

    das Buch klingt so interessant. Also ich brauche es jetzt auf jeden Fall. xD
    Ich würde mich wohl nicht freiwillig zu einer Mission melden. Es wäre zwar aufregend und spannend, aber ich könnte meine beiden Zwerge niemals allein lassen und das wäre hier ja dann eine Voraussetzung. Also an meiner Abenteuerlust sollte es nicht liegen. ;)

    Liebe Grüße

    Tina

    AntwortenLöschen