[REZENSION] Siren von Kiera Cass




Kahlens Familie kommt bei einem Schiffsunglück ums Leben. Sie selbst wird als Einzige gerettet – von drei betörenden jungen Frauen: Sirenen. Wunderschön und unsterblich. Von nun an ist Kahlen eine von ihnen. Scheinbar ein ganz normales Mädchen, doch ihr Leben gehört dem Meer. Jeder Mensch, der ihre Stimme hört, muss sterben. Und so schweigt sie. Bis sie Akinli begegnet, einem jungen Studenten, der Kahlen auch völlig ohne Worte versteht. Nach nur wenigen Stunden haben nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Seelen zu einander gefunden. Und als Akinli schwer erkrankt, droht auch der eigentlich unsterblichen Kahlen der Tod.











Eine Liebesgeschichte, die das Herz berührt - melancholisch und zugleich wunderschön


Da ich ein riesengroßer Selection-Fan bin, musste ich „Siren“ natürlich lesen. Ich konnte es kaum erwarten, das Buch endlich in den Händen zu halten. Kiera Cass überzeugt auch in diesem Buch mit ihrem wundervollen Schreibstil, der den Leser völlig in ihrer Geschichte versinken lässt. Traurig und zugleich wunderschön erzählt sie die Geschichte der Sirene Kahlen. Diese melancholische Liebesgeschichte hat mich wirklich berührt und mitten ins Herz getroffen.

Kahlens Eltern sterben bei einem furchtbaren Schiffsunglück. Einzig Kahlen überlegt in der tosenden See, die beschlossen hat, das junge Mädchen in ihre Dienste zu nehmen. Hundert Jahre muss sie der See treu bleiben und ist als Sirene an sie gebunden. Die Stimmen der Sirenen bringen den Menschen den Tod, daher muss Kahlen an Land schweigen. Nach langer Zeit als Sirene trifft sie auf den Studenten Akinli und fühlt sich zum ersten Mal in ihrem Leben auch ohne Worte verstanden. Ohne es zu wollen verliebt sich Kahlen in den Jungen. Doch das Schicksal versucht mit aller Macht, die beiden auseinanderzubringen und wirft den Schatten des Todes voraus.

Der Einstieg in das Buch ist mir dank des fantastischen Schreibstils von Kiera Cass sehr leicht gefallen. Die Autorin schreibt unglaublich bildgewaltig. Man sieht die See direkt vor sich und kann schon fast das Meerwasser an den Füßen spüren und das Salz in der Luft riechen. Da ich das das Meer liebe, konnte Kiera Cass mich mit ihrem Setting von der ersten Seite an verzaubern. Der Schreibstil und das Erzähltempo sind eher ruhig, was perfekt zu der melancholischen Atmosphäre des Buches passt.

Die tragische Lebensgeschichte von Kahlen hat mich zu Tränen gerührt und war zugleich doch wunderschön. Kahlen ist eine unheimlich sympathische Protagonistin. Ich konnte von Anfang an mit ihr mitfühlen. Kahlen lebt wie ein ganz normales Mädchen an Land. Nur dann und wann ruft die See sie zu sich, damit sie ihr als Sirene dient. Durch ihre Unsterblichkeit ist Kahlen zu einem einsamen Leben verdammt. Außer für ihre Sirenen-Schwestern darf sie keine Liebe empfinden und mit keiner Menschenseele sprechen. Zusätzlich zieht ihre Aufgabe als Sirene Kahlen in einen tiefen Abgrund. Immer wieder hört sie die Schreie der sterbenden Menschen, für deren Tod sie verantwortlich ist. Sie tötet wahllos Kinder und Erwachsene. Nie darf es Überlebende geben. Die See zwingt Kahlen ihre tödliche Melodie zu singen, bis jedes menschliche Wesen auf den Grund des Meeres gefallen ist. Der Leser wird von ihren Emotionen regelrecht überflutet. Meine Gefühle schwankten zwischen Verzweiflung, Wut, Unglauben, Freude und Trauer. Auch die Darstellung der See hat mir gut gefallen. Sie fordert den Tod von tausenden Menschen und doch scheint sie, wie auch die Sirenen, ein Opfer zu sein. Obwohl man die See eigentlich hassen sollte, kann man auch ein wenig mit ihr mitfühlen, denn sie wirkt unglaublich menschlich und liebt Kahlen wie eine Mutter. Ich liebe Kiera Cass dafür, dass sie so unglaublich emotional und gefühlvoll schreibt. „Siren“ ist wirklich eine wundervolle Geschichte, in der man vollkommen versinken kann. Ich kann dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen - es wird euch verzaubern.




„Siren“ von Kiera Cass ist eine wundervolle Liebesgeschichte, die mich mitten ins Herz getroffen hat. Magisch, gefühlvoll und bildgewaltig entführt Kiera Cass den Leser in die Welt der Sirenen.





5 von 5 Sterne







Siren (Einzelband)







Selection-Reihe








Anmerkung: Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms.
Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.

Kommentare:

  1. Huhu Liebes :*
    Oh wow! Das klingt ja unglaublich toll! Dankeschön für deine begeisterte Rezi. Nun freue ich mich schon riesig auf dieses Buch!

    Viele Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes,

      ich bin schon total gespannt, wie es dir gefällt!

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  2. Huhu Süße,

    Jetzt muss ich es unbedingt auch haben! So ein tolle Rezi! Vielen lieben Dank, dass du meine WuLi wachsen lässt :*

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes,

      mir hat es tatsächlich besser gefallen als die letzten zwei Selection Bände :-)

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  3. Hey Nadine,

    verdammt das Buch klingt so gut. Ich muss schauen dass ich es schnell lesen kann :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Liebes,

      mittlerweile bist du ja schon durch :) Leider komme ich im Moment kaum zum Kommentieren und bin etwas spät dran. Werde deinem Blog aber gleich auch mal wieder durchstöbern :)

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  4. Hallo Nadine,
    deine Rezension liest sich super. Das Buch steht noch auf der Wunschliste. Allerdings wollte ich zunächst auch endlich die Selection-Reihe beenden.
    LG anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes,

      das kann ich gut verstehen! Selection ist suuuuper! Siren auch, aber es ist etwas völlig anderes.

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen