[BLOGTOUR] Evolution - Die Evolutionstheorie



 

Herzlich willkommen zum 10. Halt der Blogtour zu "Evolution" von Thomas Thiemeyer


Nachdem die liebe Doreen von der Kunterbunten Bücherkiste euch bereits Charles Darwin vorgestellt hat,
erfahrt ihr heute bei mir etwas über die Evolutionstheorie.

Morgen erwartet euch bei Magic Princess Book Dreams ein spannendes Interview mit dem Illustrator.
 Wir haben uns tolle Themen für euch überlegt. Es lohnt sich also vorbeizuschauen!













Mit seiner Evolutionstheorie erschütterte Charles Darwin das damalige Weltbild in seinen Grundfesten. Mitte des 19. Jahrhunderts glaubten die Menschen noch an die Kirchenlehre, nach der Gott die Welt mit all ihren Lebewesen und Pflanzen erschaffen hat. Die Evolutionstheorie war ein fast schon ketzerischer Akt und so ist es nicht verwunderlich, dass Charles Darwin sich lange Zeit vor der Veröffentlichung scheute. " Mir ist, als gestehe ich einen Mord". Diese Worte von Charles Darwin spiegeln seine Ängste wieder. Immerhin war er gerade kurz davor, die Kirchenlehre der göttlichen Schöpfung zu vernichten. Obwohl er erst nach vielen Jahren der Forschung während seiner Reisen an die Öffentlichkeit ging, wurde seine Theorie von vielen in der Luft zerrissen. Ein heftiger Streit spaltet die Gesellschaft. Die Gläubigen beschimpfen Darwins Theorie als Atheismus, während andere Wissenschaftler seine These als Affentheorie bezeichnen. Die Theorie, von niederen Tierarten abzustammen, stößt in der damaligen Zeit auf viel Widerwillen und Widerstand. Doch im Laufe der Zeit gelingt es Darwin und seinem Anhängern, böse Stimmen zu unterdrücken und die Evolutionstheorie mit Fakten zu untermauern. Heute gilt die Evolutionstheorie von Charles Darwin als Grundlage der Biologie und seine Schriften als Revolution der Naturwissenschaften.

Charles Darwin ist 50 Jahre alt, als am 24. November 1859 in London die erste Auflage seiner Schrift "On the Origin of Species by Means of Natural Selection, or the Preservation of Favoured Races in the Struggle for Life" (Von der Entstehung der Arten mit Hilfe der natürlichen Zuchtwahl oder Die Erhaltung von bevorzugten Rassen im Lebenskampf“) erscheint. Die Auflage von 1250 Exemplaren war bereits am ersten Tag vergriffen. Obwohl Darwin zu diesem Zeitpunkt bereits ein anerkannter Wissenschaftler ist, löst sein Werk "On the Origin of Species" (Über die Entstehung der Arten) eine heftige Debatte aus. Von einem Tag auf den anderen wurde die anerkannte Kirchenlehre der Entstehung des Lebens als falsch dargestellt. Darwin hatte die These entwickelt, dass alle Arten, der Mensch eingeschlossen, eine gemeinsame Abstammung haben. Laut Darwin haben sich diese Arten erst im Laufe des Entwicklungsprozesses differenziert und verändert. Das zu dieser Zeit vorherrschende Weltbild stütze sich auf die Unabänderlichkeit der von Gott geschaffenen Arten. Im Laufe einer Weltreise auf dem Forschungsschiff HMS Beagle kam Darwin zu der Erkenntnis, dass alle lebenden Organismen das Ergebnis jahrelanger Evolution sein müssen und nicht das Resultat einer göttlichen Schöpfung. Diese Erkenntnis wird für Darwin zu einem Schlüsselereignis in seinem Leben. Darwin stützt seine Theorie auf der These, dass stets die Lebewesen überleben, die sich am besten an ihre Umwelt anpassen. darwin nennt es „survival of the fittest“ – das Überleben der Bestangepassten. Mit der natürlichen Auslese hatte Darwin den Schlüssel entdeckt, durch den sich Arten verändern oder neu entstehen konnten. Die Idee der Evolution durch natürliche Selektion ist geboren.









Quelle: Thomas Thiemeyer


Wie der Titel schon sagt, spielt die Evolutionstheorie in der dystopischen Reihe "Evolution" von Thomas Thiemeyer eine große Rolle. Eine Austauschgruppe Schüler ist auf dem Weg in die USA. Doch als sie schließlich landen, scheinen sie sich in einer anderen Welt zu befinden. Alles ist grün und voller Leben. Doch was fehlt, sind die vielen nächtlichen Lichter, die auf eine menschliche Zivilisation hindeuten würden. Auch die Tiere und Planzen erscheinen sonderbar. Sie sehen nicht nur anders aus, sondern verhalten sich auch noch völlig artenuntypisch.



Mehr dazu erfahrt ihr im Reihen-Auftakt
"Evolution - Die Stadt der Überlebenden" von Thomas Thiemeyer :D









25.08.2016 - http://buchlabyrinth.blogspot.de/ -Charaktere 

26.08.2016 - http://glutton-for-books.blogspot.de/ - Interview Mark Bremer 

27.08.2016 - http://buechersuechtiges-herz.blogspot.de/ - Interview Thiemeyer

28.08.2016 - http://bucheckle.blogspot.de/ - Charles Darwin 
 
30.08.2016 - Reading vanni - Lesungsvideo 

31.08.2016 - http://traumbuchfaenger.blogspot.de/ - Charaktere

01.09.2016 - Thrillertante - Angriffe von Vögeln auf Menschen

02.09.2016 - Skyline of Books 
 
03.09.2016 - HIER BEI MIR :D - Charles Darwin und die Evolutionstheorie

04.09.2016 - Magicallyprincess bookdreams - Interview Illustrator

05.09.2016 - www.eltragalibros.de - Interview Illustrator

06.09.2016 - http://good-books-never-end.blogspot.de - Vorstellung Buchwelt
 
09.09.2016 - LittleMythicasBuchwelten.blogspot.de - Blitzinterview mit Passanten/Bloggern

12.09.2016 - http://bucherportalezwischendenwelten.wordpress.com Überleben in Notfallsituationen / Überleben der Charaktere in Büchern

13.09.2016 - http://yviskleinewunderwelt.blogspot.de/ - Lesungsvideo

14.09.2016 - http://lilstar.de - Interview Thiemeyer




Liebe Grüße eure


Kommentare:

  1. Dankeschön für deinen echt tollen Beitrag.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. ich bin schon von anfang an mega bgeistert und freue mich aauf jeden weiteren tag die sich um das buch drehen wird bei der tour und es auch eben einfach nur noch gerne lesen mag! :-)
    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Der Beitrag ist ja cool. Bin ja eigentlich kein Blogtouren Fan, aber manchmal gefallen sie mir doch.

    Liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann es mir kaum vorstellen, wie es ist eine Theorie zu entdecken, die das gesamte Weltbild über den Haufen wirft und nicht nur das eigene, sondern das aller anderen auch. Das muss sicherlich sehr beängstigend gewesen sein und viel Mut erfordern, nicht davon abzuweichen. Darwins Buch wollte ich schon immer mal lesen, bisher ist mir die Evolutionstheorie nur mal hier und da über den Weg gelaufen. Danke für die Zusammenfassung - die macht natürlich nochmal mehr Lust auf das Buch & wie die Theorie dort Verwendung findet!

    Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Ramona

    AntwortenLöschen
  5. Huhu

    vielen lieben dank für den tollen und interessanten Beitrag :)

    Liebe Grüße Michelle

    AntwortenLöschen