[REZENSION] Conversion - Zwischen Tag und Nacht





  Skya: »Ich bin Skya und lebe auf der Insel Diés. Mein Volk ist äußerst intelligent und wir beten die Göttin Solaris an, die uns tagsüber ihre Gabe leiht. Dann gibt es noch diese gehirnlosen Muskelpakete, die auf der Nachbarsinsel Nox leben und deren Kräfte von ihrem Gott Lunos nachts verstärkt werden ...« Zero: »Was willst du damit sagen, Prinzessin?« Skya: »Unterbrich mich nicht. Ich versuche gerade, den Lesern zu erklären, wie unsere Welt funktioniert.« Zero: »Du meinst wohl eher: Unsere beiden Inseln.« Skya: »Dieser Besserwisser hier ist übrigens Zero, der selbstverliebte Anführer der Nox. Aber immerhin hilft er mir, meine Freundin Mona vor den Diés zu verstecken.« Zero: »Mhm. Aber nur, weil mein dämlicher Bruder sich mit deiner Freundin eingelassen und sie geschwängert hat!« Skya: »Wir müssen jetzt zusammenarbeiten und versuchen, die Schwangerschaft vor den Ältesten geheim zu halten. Ansonsten droht uns allen die Todesstrafe – wir dürfen untereinander keinen Kontakt haben. Und schon gar keine Kinder zeugen, weil Mona ... sie wird bei der Geburt wahrscheinlich sterben ...«







Fantastischer Reihen-Auftakt - fantasiereich, frech und humorvoll


Nachdem ich schon die Alia-Reihe und die Greifen-Saga von C.M. Spoerri verschlungen habe, musste ich „Conversion - Zwischen Tag und Nacht“ unbedingt lesen. Das Cover stammt von Kopainski Artwork und ist einfach umwerfend. Aber auch der Inhalt kann sich sehen lassen. C.M. Spoerri und Jasmin Romana Welsch haben zusammen eine fantastische Dystopie erschaffen, die vor allem durch ihre humorvolle und freche Schreibweise überzeugt.

Skya lebt auf der Insel Diés, auf der die Göttin Solaris angebetet wird. Solaris verleiht dem Volk der Diés während des Tages eine besondere Gabe. Gegenüber von Diés liegt die Insel Nox. Die Bewohner von Nox glauben an den Gott Lunos, der ihnen während der Nacht zu besonderen Kräften verhilft. Zwischen beiden Völkern herrscht ein strenges Kontaktverbot. Doch Mona, Skyas beste Freundin, hält sich nicht an dieses Gebot. Eines Tages beichtet sie Skya, dass sie sich in einen Nox verliebt hat und ein Kind von ihm erwartet. Skya ist schockiert, denn weder auf Nox noch auf Diés gibt es Schwangerschaften. Sobald die Schwangerschaft für andere ersichtlich wird, wäre das Monas Todesurteil. Um das Leben ihrer Freundin zu retten, die alleine völlig hilflos ist, muss Skya dem Feind vertrauen. Denn der Mann, der Mona geschwängert hat, ist niemand Geringeres als der Bruder des Nox-Anführers Zero. Von nun an kämpfen Skya und Zero im Verborgenen Seite an Seite auf der Suche nach einer Lösung.


Der Einstieg in das Buch ist mir dank des jugendhaften und frechen Schreibstils sehr leicht gefallen. Da ich die Fantasybücher von C.M. Spoerri liebe, ist mir direkt der ungewohnt flapsige Schreibstil aufgefallen. Obwohl ich eigentlich besonders den Schreibstil von C.M. Spoerris Büchern so klasse finde, passt der freche Tonfall doch sehr gut zu dieser Geschichte und vor allem zu den Protagonisten. Skya und Zero sind beide sehr willensstarke Persönlichkeiten, die sich nicht von dem jeweils anderen dominieren lassen wollen. Daher entstehen eine Reihe von Wortgefechten und manchmal fliegen richtig die Fetzen. Skya übertreibt es dabei gerne mal. Es scheint so, als müsste sie immer das letzte Wort haben. Manchmal wollte ich sie einfach schütteln, damit sie den Mund hält. Skya ist sehr impulsiv und lässt sich häufig von ihren Gefühlen leiten. Dabei verliert sie mitunter schon einmal den Ernst der Lage aus dem Blick und verhält sich unvorsichtig. Trotzdem ist sie eine liebenswerte Protagonistin, die viel Mut beweist. Mit Zero verhält es sich ähnlich. Er ist das typische Alpha-Männchen und der geborene Anführer. Leider ist er auch sehr von sich eingenommen, oberflächlich und arrogant. Umso schöner ist dann die Entwicklung beider Protagonisten im Laufe der Geschichte. Sie beginnen nicht nur ihren Glauben zu hinterfragen, sondern verändern sich auch charakterlich zum Positiven.

Die Grundidee des Buches gefällt mir sehr gut. Das Setting wird detailreich und bildhaft beschrieben, sodass man alles direkt vor den Augen hat. Besonders gut haben mir die vielen kleinen Details aus dem alltäglichen Leben gefallen. Man kann sich in dieser dystopischen Welt von Anfang an gut orientieren und versteht auch alle Zusammenhänge auf Anhieb. In diesem ersten Band erfährt man vordergründig viel über beide Völker und deren Lebensweise. Natürlich fragt man sich die ganze Zeit, was hinter diesen zwei Kulturen steckt. Gibt es tatsächlich Menschen, die nur am Tag oder nur in der Nacht besondere Kräfte haben? Stirbt eine Frau tatsächlich bei der Geburt eines Kindes? Oder steckt hinter dem Glauben und den Regeln mehr, als auf den ersten Blick ersichtlich ist? Durch den flüssigen Schreibstil bin ich super schnell durch die Seiten geflogen, immer auf der Suche nach Antworten. Dadurch bleibt das Buch vom Anfang bis zum Ende spannend. Zum Schluß wartet ein genialer Cliffhanger auf den Leser, der es fast unmöglich macht, die Fortsetzung nicht zu lesen. An dieser Stelle bekam ich endlich einen Hinweis auf die Antwort einer meiner Fragen. Ich bin schon sehr gespannt darauf, was sich C.M. Spoerri und Jasmin Romana Welsh für Band 2 einfallen lassen.





„Conversion – Zwischen Tag und Nacht“ ist ein wunderbarer Auftakt einer dystopischen Reihe von C.M. Spoerri und Jasmin Romana Welsch. Frech und humorvoll geschrieben überzeugt das Buch mit starken Protagonisten und einer spannenden Story. Ich bin sehr gespannt darauf, welche Überraschungen im zweiten Band auf den Leser warten!




https://www.amazon.de/gp/product/B01H9YN5J2/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B01H9YN5J2&linkCode=as2&tag=selecbooks-21

4,5 von 5 Sterne


Schreibstil:4,5 Punkte
Geschichte:4,5 Punkte
Charaktere:4,5 Punkte








Anmerkung: Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms.
Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.

Kommentare:

  1. Deine Rezi finde ich super geschrieben :) Nun weiß ich endlich was die Profilbilder auf FB sollen :P Ich denke aber, dass dieses Buch nicht meins ist. LG Danni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Danni,

      hihi, die Profilbilder gab es anlässlich der Release-Party auf FB :) Wenn du gerne Fantasy liest, könnte die Alia-Reihe von C.M. Spoerri was für dich sein. Die gefällt mir wahnsinnig gut!

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  2. Hey Nadine,

    das hört sich nach einem richtig tollen Auftakt an und ich denke, dass dieses Buch mal auf meiner WuLi wandern wird. Die Idee ist schonmal etwas ganz anderes und macht neugierig auf die Umsetzung.

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes,

      wenn du Dystopien magst und kein Problem mit einem frechen Schreibstil hast, wird dir Conversion bestimmt gut gefallen :)

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  3. Hallöchen! :)
    Da ich das Buch jetzt schon öfter gesehen habe und das Cover traumhaft aussieht, musste ich unbedingt deine Rezi lesen, die btw. sehr gelungen ist! :) Ich denke, dass das Buch jetzt einen der oberen Plätze auf meiner Wunschliste ergattern konnte. :D

    Liebste Grüße,
    Vanessa ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vanessa,

      ich freue mich sehr, dass dir meine Rezension gefällt. Vielen lieben Dank ❤️

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen
  4. Huhu,
    das Buch ist mir auf FB in den letzten Tagen mehrfach begenget, aber das ist jetzt die erste Rezension, die ich lese - und die mich direkt sehr, sehr neugierig macht. Dystopien lese ich ohnehin sehr gern. Ab auf die Wunschliste.
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Hey, das Buch steht schon auf meiner wuli. Es hört sich so toll an und deine Rzei macht Lust auf mehr.

    Lg Lara

    AntwortenLöschen