[REZENSION] Finleys Reise nach Andaria


http://www.amazon.de/gp/product/3401061895/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3401061895&linkCode=as2&tag=selecbooks-21




Autor:    
Lillith Korn
Titel:Finleys Reise nach Andaria (Band I)
Format:eBook
Seiten:243
Genre:Jugendbuch / Fantasy
ASIN:B01I1DPTAS
Preis:2,99 € 
»Ich bin Finley Freytag. Der Verrückte, der Dinge sieht und hört, die es nicht wirklich gibt.« Als Waise aufgewachsen, ist ein altes Armband alles, das Finley von seiner Familie geblieben ist. Doch als er es verliert und sich auf die Suche danach begibt, findet er sich plötzlich in der Welt Andaria wieder. Zwischen seltsamen Wesen, einer Prophezeiung und einem bösen König ist da noch Mara - die nicht nur ein dunkles Geheimnis verbirgt, sondern obendrein unausstehlich ist. Und ausgerechnet diese beiden sollen auserkoren sein, Andaria gemeinsam zu retten …


Meine Meinung zum Buch:

Auf „Finleys Reise nach Andaria“ war ich sehr gespannt, da mir die Dystopie „Better Life“ der Autorin gut gefallen hatte. Auch mit ihrem neuen Fantasyroman konnte die Autorin mich überzeugen. Die Welt Andaria ist einfach wunderbar und erinnert mich an „Die unendliche Geschichte“.

Finley ist ein Waisenkind und führt ein karges Leben. Einzig sein Freund Milo bringt etwas Licht in das harte Leben im Waisenhaus. Aus Finleys Vergangenheit ist nichts bekannt. Einzig ein Armband mit dem Aufdruck Andaria gibt einen Hinweis auf seine Herkunft und ist daher Finleys wertvollster Besitz. Als er das Armband eines Tages verliert, macht er sich sofort auf die Suche danach und schlittert dabei ungewollt in das größte Abenteuer seines Lebens. Er landet in der Welt Andaria und lernt allerhand Menschen und Fabelwesen kennen. Zusammen mit der unausstehlichen Mara folgt Finley seiner Bestimmung, die ihn nach Andaria gebracht hat.

Durch den Prolog wird direkt Spannung aufgebaut. Man bekommt einen Einblick in die finsteren Machenschaften in Andaria und hat daher schon eine Ahnung, in welche Richtung sich das Buch entwickelt. Die Geschichte beginnt nach dem Prolog mit dem Leben von Finley im Waisenhaus. Der Leser bekommt einen Eindruck vom Waisenhausleben und der Schikane durch die Waisenhausleiterin. Als sei das noch nicht genug, wird Finley zusätzlich von einem Waisenjungen gemobbt. Sein Freund Milo hilft Finley immer wieder aus der Patsche und versucht ihn zu beschützen. Dieser Einblick ist notwendig, um die Entwicklung von Finley zu verdeutlichen. Trotzdem konnte ich es kaum erwarten, endlich in Andaria anzukommen. Diese Welt ist zweigeteilt in einen magischen und einen nichtmagischen Teil. Finleys Reise führt ihn schon bald zum magischen Andaria. Dieser Bereich von Andaria hat mir wahnsinnig gut gefallen. Die magischen Wesen und Orte haben mich an „Die unendliche Geschichte“ erinnert, einem meiner Lieblingsbücher aus Kindertagen. Der Schreibstil von Lillith Korn ist kurz und prägnant, gewürzt mit einer Prise Humor. Passend zum zauberhaften Setting im magischen Andaria ändert sich auch der Sprachstil. Die Orte und Wesen werden wunderbar detailreich beschrieben, sodass direkt Bilder im Kopf entstehen. Es gibt verschiedene Götter, jede Menge Fabel- und Fantasiewesen und magische Orte zu bestaunen.

Die Protagonisten waren anfangs nicht so mein Fall, was für eine gewisse Distanz zu den Charakteren geführt hat. Finley wirkt unselbstständig und schwach, während seine Reisegefährtin Mara eine erfahrene Kämpferin ist, die aber völlig unnahbar und biestig wirkt. Doch im Laufe der Reise verändern sich beide deutlich und konnten bei mir Sympathiepunkte sammeln. Finleys Entwicklung kommt am deutlichsten zum Tragen. Je länger er in Andaria verweilt, umso erwachsener, eigenständiger und mutiger wird er. Von Mara erfährt man im Laufe der Geschichte immer mehr aus ihrer Vergangenheit und kann daher ihr unnahbares Verhalten besser nachvollziehen. Mara wird im Laufe der Reise immer offener, da Finley ihr Vertrauen gewinnen kann. Insgesamt hat Lillith Korn eine fantasievolle und kurzweilige Geschichte erschaffen, die mich gut unterhalten konnte.


Fazit:
„Finleys Reise nach Andaria“ ist der Auftakt der neuen Fantasy-Reihe von Lillith Korn. Fantasie- und humorvoll geschrieben bietet das Buch ein kurzweiliges Lesevergnügen.


Meine Bewertung:
Schreibstil:4,0 Punkte
Geschichte:4,0 Punkte
Charaktere:4,0 Punkte


Gesamt:
4,0 von 5,0 Eulen





Anmerkung: Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms.
Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.
.

Kommentare:

  1. Huhu Nadine,

    Bei dem Buch bin ich immer noch unsicher ob ich es lesen mag oder nicht. Mit Parallelwelten hab ich es irgendwie nicht so...

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Süße :*
    Oh das klingt ja wirklich unglaublich vielversprechend! Ich werde es mir mal genauer anschauen :)

    Liebe Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
  3. Auf das Buch warte ich schon so unglaublich gespannt. Es entspricht meinem Geschmack und den Schreibstil der Autorin finde ich klasse!

    VIelen Dank für die tolle Rezi!

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen