[DANI LIEST] Käferkumpel


http://www.amazon.de/gp/product/B019CDYNIK/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B019CDYNIK&linkCode=as2&tag=selecbooks-21



Autor:    
M.G. Leonard
Titel:Käferkumpel
Format:Hardcover
Seiten:336 Seiten
Genre:Jugendbuch (10 - 13 Jahre)
Verlag:Chicken House / Carlsen Verlag
ISBN:978-3551520845
Preis:14,99 € (eBook 10,99 €)




Das Bestseller-Debüt aus England!

Eigentlich will Darkus Cuttle nur herausfinden, wieso sein Vater auf mysteriöse Weise verschwunden ist. Doch plötzlich steckt er mitten in einem wahnwitzigen Abenteuer: Er wird von seinen (überaus seltsamen) Nachbarn eingesperrt und von einer Horde Käfer befreit – angeführt von Baxter, dem riesigen Nashornkäfer. Er entdeckt, dass er seine neuen krabbelnden Freunde unbedingt vor Lucretia Cutter beschützen muss. Und dass die gemeine und exzentrische Modedesignerin vor vielen Jahren mit seinem Vater an einem geheimen Projekt gearbeitet hat. Aber wie das alles zusammenhängt, kann Darkus nur mit Baxters Hilfe enträtseln.



Danis Meinung zum Buch:


Darkus Vater verschwindet auf merkwürdige Art und Weise spurlos aus dem Museum, in dem er gearbeitet hat. Doch Darkus ist sich sicher, dass sein Vater ihn niemals im Stich lassen würde, indem er einfach geht und ihn zurücklässt. Zudem ist das Verschwinden seines Vaters mehr als mysteriös, denn die Tür des Raumes, in dem er sich befand, war von innen verschlossen. Er hat sich also quasi in Luft aufgelöst. Zusammen mit seinen Freunden macht sich Darkus auf die Suche nach seinem Vater und schlittert dabei in das wahnwitzigste Abenteuer seines Lebens.

Das Buch beginnt mit dem Verschwinden von Darkus Vater. Der angenehme und beschreibende Sprachstil macht dem Leser den Einstieg leicht. Der Autorin M.G. Leonard ist es gelungen, sprachlich sowohl junge, als auch ältere Leser anzusprechen. Dabei sind vor allem ihre detailreichen Beschreibungen hervorzuheben. Man konnte sich jeden Protagonisten, jeden Ort und vor allem jeden Käfer genau vorstellen. Die Autorin hat die Gabe, aus allem das Positive hervorzuheben. Die Käfer wirken in ihrer Unterschiedlichkeit und Farbenpracht wunderschön und selbst ein Hinterhof, vollgestopft mit alten Möbeln, wird zu einem abenteuerlichen Labyrinth. Die Handlung ist abwechslungsreich und spannend. Interessant war für mich vor allem die Darstellung der Käfer. Sie wirken in kleinster Weise abstoßend, sondern einzigartig und faszinierend, geradezu sympathisch. Allen voran natürlich der Nashornkäfer Baxter, der Darkus Käferkumpel wird. Der schlaue Käfer und der mutige Junge schließen sehr schnell Freundschaft. Baxter ist ein sehr intelligentes Krabbeltier und der beste Freund, den man sich vorstellen kann. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er maßgeblich an der Suche nach Darkus Vater beteiligt ist. Nebenbei bewahrt er Darkus noch vor der einen oder anderen Gefahr. Baxter ist ein so kluger und liebenswerter Käfer, da wünscht man sich schon fast selber einen eigenen Käferkumpel.

Auch die anderen Protagonisten wirken sehr gut ausgearbeitet. Die Modedesignerin Lucretia Cutter ist die perfekte Gegenspielerin. Exzentrisch und rücksichtslos hat sie mich an die Schreckschraube Cruella de Ville erinnert. Da kamen direkt Kindheitserinnerungen hoch und ich habe mich gefragt, ob die Zielgruppe von Käferkumpel wohl noch die "101 Dalmatiner" kennt und den Vergleich auch ziehen würde. Neben Lucrecia Cutter spielt auch ihre Tochter eine Rolle in "Käferkumpel". Das arme Mädchen lächzt geradezu nach Liebe und schießt dabei etwas weit über ihr Ziel hinaus. Sie ist die geborene Drama Queen. Obwohl ich mit dieser Art von Charakter normalerweise Probleme habe, hatte ich mit dem Mädchen direkt Mitleid. Bei der Mutter ist es kein Wunder, dass sie etwas abgedreht ist. Doch im Gegensatz zu ihrer Mutter hat sie ein gutes Herz. Auch Darkus Onkel Max hat mir gut gefallen. Er nimmt Darkus bei sich auf. Dadurch kommt es zu ein paar wirklich komischen Situationen, da Max sich so überhaupt nicht mit Kindern auskennt und etwas überfordert ist. Besonders über seine Schlaflösung für Darkus musste ich lachen.

Die Geschichte wird zu keinem Zeitpunkt langweilig. Hat das Abenteuer erst einmal angefangen, passiert eines nach dem anderen. Obwohl das Buch für eine jüngere Zielgruppe ausgelegt ist, konnte mich die Geschichte gut unterhalten. Das Lesen hat Spaß gemacht und ein paar Mal musste ich sogar Lachen.


Danis Fazit:

"Käferkumpel" von .M.G. Leonard ist ein erfrischendes Jugendbuch. Obwohl die Zielgruppe recht jung ist (10 - 13 Jahre), konnte mich das Buch bestens unterhalten. Nach dem Lesen betrachte ich Käfer nun mit einem anderen Blick und werde von jetzt an beim Betrachten eines Krabbeltiers immer an den klugen Nashornkäfer Baxter denken, der sich in mein Herz geschlichen hat. Mir hat das Lesen Spaß gemacht und Kinder werden mit Sicherheit begeistert sein.


Danis Bewertung:

Schreibstil:5,0 Punkte
Geschichte:4,0 Punkte
Charaktere:4,5 Punkte


Gesamt:

4,5 von 5 Eulen




Anmerkung: Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms.
Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen