[REZENSION] Alba & Seven


http://www.amazon.de/gp/product/3401601385/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3401601385&linkCode=as2&tag=selecbooks-21



Autor:    
Natasha Ngan
Titel:Alba & Seven - Vertraue niemals der Erinnerung
Format:Hardcover
Seiten:432 Seiten
Genre:Jugendbuch / Dystopie
Verlag:Arena Verlag
ISBN:978-3401601380
Preis:17,99 € (eBook 14,99 €)





Alba will nur eins: endlich aus ihrem goldenen Käfig im Nordbezirk Londons ausbrechen. Als Tochter des mächtigsten Mannes des Landes ist ihre Zukunft jedoch längst vorherbestimmt. Die letzte Chance, frei zu sein, kommt in Gestalt eines jungen Diebes: Seven. Und der ist nicht nur total unverschämt, sondern auch Mitglied einer Straßengang, die mit gestohlenen Erinnerungen auf dem Schwarzmarkt handelt. Ausgerechnet ihm folgt Alba zum ersten Mal in den Süden. Doch in einer Welt, in der keine Erinnerung privat ist, bleiben auch Geheimnisse nicht lange verborgen. Geheimnisse, die Albas Leben für immer verändern, und Seven in tödliche Gefahr bringen. Die beiden müssen alles aufs Spiel setzen - ihr Leben … und ihre Liebe.



Meine Meinung zum Buch:

Auf "Alba & Seven" bin ich durch das wunderschöne Cover aufmerksam geworden. Der Klappentext hörte sich super an und meine Neugierde war sofort geweckt. Als ich das Buch dann von meiner lieben Bloggerfreundin Doreen Frick von der Kunterbunten Bücherkiste geschenkt bekam, konnte ich mein Glück kaum fassen. Die Autorin Natasha Ngan überzeugt in ihrem Buch mit frischen Ideen und einer einfallsreichen Story. Nur das Ende kam etwas zu plötzlich.

Albas Leben scheint perfekt zu sein. Ihre Familie ist wohlhabend und lebt in einem tollen Anwesen. Ihre Eltern versuchen ihr alles zu bieten, was ihr Herz begehrt. Nur das, was sich Alba am meisten wünscht, bleibt ihr verwehrt: Freiheit. Ihre Eltern bestimmen über jeden Schritt, den sie tut. Sogar ihre Zukunft wurde schon bis in das letzte Detail geplant. Obwohl sie ihren goldenen Käfig hasst, fügt sich Alba in ihr Schicksal. Bis sie eines Tages den Dieb Seven trifft. Er zeigt ihr die Welt jenseits des goldenen Käfigs. Dabei kommen sie einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur, das gleichermaßen Alba und Seven betrifft. Mit einem Mal steht ihr Leben auf dem Kopf und birgt eine tödliche Gefahr für Seven. Um die Wahrheit ans Licht zu bringen müssen sie alles opfern und ihr eigenes Leben aufs Spiel setzten.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Der Schreibstil der Autorin Natasha Ngan ist locker und flüssig zu lesen. Zu Beginn lässt sie der Geschichte genug Raum, um sich zu entwickeln. Wo bei vielen Büchern bei einem langsamen Einstieg Langeweile aufkommt, passte es hier gut zur Story. Daher hat mir das anfänglich langsame Erzähltempo gut gefallen. Nach und nach wird das Tempo gesteigert und es kommt mehr Spannung auf. Ab der Hälfte der Geschichte wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Grundidee, der Handel mit Erinnerungen, hat mir sehr gut gefallen. Damit hat die Autorin ein spannendes Thema aufgegriffen, das viel Potenzial bietet.

Das Buch ist gegliedert in verschiedene Kapitel aus Sicht von Alba und Seven. Dadurch bekommt man in beide Welten einen tollen Einblick. Denn während Alba in ihrem goldenen Käfig rundum beschützt und behütet lebt, ist Seven tagtäglich den Gefahren des Südens ausgesetzt. Natasha Ngan zeichnet an dieser Stelle ein dystopisch angehauchtes London der Zukunft. Gerade Sevens Welt mit ihren Gefahren fand ich sehr interessant. Beide Protagonisten sind durch und durch sympathisch, man muss sie einfach ins Herz schließen. Besondes Albas Entwicklung von dem zurückhaltendem Mädchen hin zur mutigen jungen Frau hat mir gut gefallen. Zwischenzeitig hatte ich den Eindruck, dass die Liebesgeschichte von Alba und Seven ein wenig zu weit in den Vordergrund rückte. Ich hätte mir an dieser Stelle mehr Hintergrundwissen über den Handel mit Erinnerungen und den damit verbundenen Gefahren gewünscht. Durch überraschende Wendungen bleibt die Geschichte ab der Hälfte des Buches spannend bis zum Schluß. Am Ende der Story blieben für mich leider einige Fragen offen. Das Ende kam etwas zu plötzlich, sodass ich erst dachte, es handelt sich bei "Alba & Seven" um eine Reihe. Dem ist aber nicht so. Trotzdem konnte mich das Buch insgesamt überzeugen. Die Thematik und die Umsetzung haben mir gut gefallen und waren wirklich mal was anderes.



Fazit:
"Alba & Seven" punktet mit einer interessanten Grundidee und einem spannenden Szenario. Obwohl mir das Ende zu plötzlich kam, konnte mich das Buch insgesamt überzeugen und ich hoffe auf eine Fortsetzung.


Meine Bewertung:
Schreibstil:4,5 Punkte
Geschichte:4,0 Punkte
Charaktere:4,5 Punkte


Gesamt:
4,3 von 5,0 Eulen








Anmerkung: Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms.
Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.
.

Kommentare:

  1. Huhu,
    das Buch steht noch auf meiner Wunschliste. Aber ich muss es wohl dringend lesen, vom Klappentext her habe ich direkt einen Punkt gefunden, wo ich es in der Märchen-Challenge unterbringen könnte.
    Deine Rezension liest sich auch gut. Ich hoffe, ich komme bald dazu...
    LG anja

    AntwortenLöschen
  2. Hey Süße,

    das Buch hat mich ja von Anfang an neugierig gemacht und das nicht nur wegen dem tollen Cover. Auch die Beschreibung macht Lust auf mehr und daher freue ich mich riesig, dass es jetzt tatsächlich bei mir im Schrank steht und darauf wartet gelesen zu werden. J

    Liebe Grüße,

    Ruby

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    da muss ich dir zustimmen, das Ende war nicht so super. Eine Fortsetzung wäre toll.

    Lg
    Lara

    AntwortenLöschen