[REZENSION] Seelenlos - Splitterglanz


http://www.amazon.de/gp/product/300052147X/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=300052147X&linkCode=as2&tag=selecbooks-21



Autor:           Juliane Maibach
Reihe:Seelenlos
Titel:Splitterglanz (Band I)
Format:Taschenbuch
Seiten:318
Genre:Jugendbuch / Fantasy
ISBN:978-3000521478
Preis:9,90 € (eBook 3,49 €)



»Einer Legende nach streifen die Anmagras der toten Nephim durch die Welt, immer auf der Suche nach einer schwangeren Frau. Sie dringen in die Körper der Ungeborenen ein, töten sie und übernehmen ihren Leib. Wie ein Parasit wachsen sie dann in der Frau heran, die nichts davon ahnt, dass ihr eigenes Kind längst nicht mehr am Leben ist, sondern von diesem grausamen Geschöpf umgebracht wurde. In diesen Kindern ist von Geburt an nichts Gutes zu finden ...«

Auch Gwen muss die Grausamkeiten der Nephim kennenlernen, nachdem sie in einer für sie fremden Welt gelandet ist. Sie hätte niemals gedacht, dass sie sich jemals solche Fragen stellen müsste: Wie findet man den Weg zurück, nachdem man durch einen Spiegel gefallen ist? Wie tötet man ein Wesen, das keine Seele besitzt und beinahe unsterblich ist? Und wie soll man mit einem verschlossenen, schlecht gelaunten Kerl zurechtkommen, der in einem eigentlich nichts anderes als ein Mittel zum Zweck sieht und keinen Wert auf Gesellschaft legt? Gwen verfügt über eine ganz besondere Gabe, die Tares auch für sich nutzen will: Sie kann das Licht der Splitter des Glutamuletts wahrnehmen. Setzt man diese zusammen, wird einem sein sehnlichster Wunsch erfüllt. Schon bald wird Gwen immer tiefer in die Geschehnisse hineingezogen und muss feststellen, dass sie nicht ohne Grund in diese fremde Welt gelangt - sie von dunklen Geheimnissen und drohendem Unheil umgeben ist: Die Seelenlosen sind nahe.



Meine Meinung zum Buch:


Nachdem ich die Midnight Eyes-Reihe von Juliane Maibach schon verschlungen hatte, war ich sehr gespannt auf ihre neue Seelenlos-Trilogie. Der erste Band „Splitterglanz“ konnte mich direkt überzeugen und gefällt mir sogar noch besser, als die Midnight Eyes-Reihe.

Als Gwen von ihrem Großvater einen wunderschönen Taschenspiegel erbt, ahnt sie nicht, dass dieser ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Es dauert nicht lange, bis der Spiegel sein Geheimnis enthüllt. Er ist ein Tor zu einer anderen Welt, in der Gwen ungewollt landet. Da sie keine Ahnung hat, wie sie in ihre Welt zurückkehren kann, ist sie dringend auf Hilfe angewiesen. Sie trifft auf Tares, der stark an Gwens Gabe interessiert ist. Denn Gwen kann das rot schimmernde Licht der Splitter des Glutamuletts über große Strecken hinweg wahrnehmen. Diesem Amulett werden große Kräfte nachgesagt und es soll Wünsche erfüllen können. Gwen soll für Tares die Splitter finden. Im Gegenzug zeigt er ihr den Weg zurück in ihre Welt. Doch zuerst muss Gwen einiges über die Welt von Tares lernen. Gefährliche Kreaturen kreuzen ihren Weg und müssen bekämpft werden. Am schlimmsten sind die Nephim, die ganze Landstriche in kürzester Zeit vernichten können. Sie sind seelenlose Wesen, die beinahe unsterblich sind.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Die Geschichte beginnt in unserer Welt, als Gwen das Haus ihres verstorbenen Großvaters ausräumt. Der Autorin Juliane Maibach gelingt es perfekt, der Geschichte genug Raum zu geben, um sich zu entwickeln, ohne dass dabei Längen entstehen. Gwen und Tares sind beide liebenswerte Protagonisten. Gwen ist unheimlich mutig und hilfsbereit, man muss sie einfach ins Herz schließen. Tares ist eigensinnig und anfangs mehr als eisig und verschlossen. Doch im Laufe des Buches merkt man, dass er einen weichen Kern hat. Trotzdem macht er es Gwen nicht leicht, mit ihm Freundschaft zu schließen. Tares ist ein absolut faszinierender Charakter, auf den ich im nächsten Band besonders gespannt bin. Die von Juliane Maibach erschaffene Welt ist mit ihren verschiedenen Wesen und Kreaturen, wie den Nephim und den Asheiys, sehr gefährlich und so stolpern Gwen und Tares von einem Abenteuer in das nächste.

Der Schreibstil von Juliane Maibach ist flüssig und locker. Man fliegt nur so durch die Seiten. Im Vergleich zur Midnight Eyes-Reihe ist der Sprachstil erwachsener geworden, was mir sehr gut gefallen hat. Die von der Autorin erschaffene Welt und deren Kreaturen werden sehr bildhaft beschrieben und wirken dadurch sehr dynamisch und lebendig. Das Kopfkino schaltet sich sofort ein und es macht richtig Spaß, diese neue Welt an Gwens Seite zu erforschen. Durch den bildhaften Sprachstil taucht man schnell in Juliane Maibachs fantastische Welt voller Magie ein und versinkt darin. Der Spannungsbogen wird durch immer neue Gefahren und eine mehr als überraschende Wendung am Schluß konstant aufrecht gehalten. Besonders das Ende hat es in sich. Juliane Maibach überrascht mit einem absolut fiesen Cliffhanger. Ich war die ganze Zeit auf der falschen Fährte. Daher hat mich das Ende völlig überrumpelt und sprachlos zurückgelassen. Ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht!


Fazit:

„Splitterglanz“ ist ein fantastischer Auftakt der neuen Fantasy Jugendbuch-Reihe „Seelenlos“ von Juliane Maibach. Spannend, bildgewaltig und ideenreich - lasst euch entführen in eine Welt voller Magie und Abenteuer!



Meine Bewertung:

Schreibstil:5,0 Punkte
Geschichte:4,5 Punkte
Charaktere:4,5 Punkte


Gesamt:

4,7 von 5 Eulen



Anmerkung: Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms.
Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.

Kommentare:

  1. Hey meine Liebe,

    ​ich bin ja von dieser Reihe wieder hin und weg und hoffe, dass unsere liebe Juliane ganz, ganz schnell weiterschreibt. Ich muss einfach sofort wissen wie es weitergeht. *verzweifelt warte* Ich mag ihre Schreibweise auch total gerne...sie ist locker, flockig und mitreisend. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  2. Einen wunderschönen Guten Morgen :-)

    Ich hab noch nichts von der Autorin gelesen, doch das muss ich nach deiner Rezi nun unbedingt ändern! Tolle Rezi, die mich neugierig auf die Autorin und ihre Geschichte macht!

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    direkt auf meiner Wuli gelandet. Midnight Eyes hat mir schon so gut gefallen ;) Danke für die tolle Rezi.

    Liebe Grüße
    Lara von Lissianna schreibt

    AntwortenLöschen
  4. Ahoy Nadine,

    mir hat dieser Auftakt auch sehr gefallen, wirklich mitreißend!
    Wobei ich den Loveinterest aus Midnight Eyes besser finde :)

    Ich sehe, du liest Märchenhaft 3... was mich daran erinnert, mir mal den zweiten besorgen zu müssen xD


    Frech lasse ich mal meinen Link und Hitzegrüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/07/seelenlos-splitterglanz.html

    AntwortenLöschen