[REZENSION] Jamil - Zerrissene Seele



'


Autor:    
Farina de Waard
Titel:Jamil - Zerrissene Seele
Format:Taschenbuch
Seiten:440 Seiten
Genre:Fantasy / Jugendbuch
Verlag:Fanowa
ISBN:978-3945073667
Preis:12,90 € (eBook 3,99 €)



„Es heißt, vor vielen hundert Wintern erleuchteten unzählige Sterne den Nachthimmel taghell“, begann Ashanee und deutete hinauf in die Dunkelheit. „Doch etliche Sterne sehnten sich danach, der Welt Wärme und Wandel zu schenken und lösten sich daher vom Himmel. Begierig nach Macht, wollten manche so viel Einfluss wie die strahlende Sonne und vergaßen sich darüber selbst. Sie verglühten als Feuerregen und entstiegen den Flammen als Dämonen. Erfüllt von Hass, brachten sie Krieg und Mord über die Menschen. Die ruhigeren Sterne aber hüllten sich bei ihrer Ankunft in Wasser und Nebel. Sie verglühten nicht, sondern kühlten ab und wurden so zu Geistern des Mondes, die uns Schutz und Heilung gewähren, wenn wir ihrer würdig sind.“ Jamil starrte hinaus aufs Meer, während er der Legende lauschte. Er spürte die prickelnde Kraft des Mondes auf seiner Haut … doch in seinem Inneren tobte ein fremdes, brodelndes Feuer. Der neue Fantasyroman von Farina de Waard, in dem ein junger Mann um sein Überleben - und um Frieden zwischen zwei Kulturen kämpft.



Meinung zum Buch:

Nachdem ich von „Das Vermächtnis der Wölfe“, dem Debutroman von Farina de Waard schon begeistert war, konnte ich es kaum erwarten, ihr neues Buch in der Hand zu halten. Schon das Cover von „Jamil – Zerrissene Seele“ ist wundervoll und lässt eine spannende Geschichte erwarten.

Jamil führ ein gutes Leben. Seine Familie und er sind wohlhabend und leben sicher in der Stadt. Um Frieden zu schaffen, wird Jamil mit einer Königstocher verlobt. Doch das genaue Gegenteil trifft ein. Krieg entflammt und Jamil kann seine Familie und ein paar Stadtbewohner in letzter Sekunde auf ein rettendes Schiff bringen, während seine Verlobte stirbt. Nach dem Kampf ums Überleben auf hoher See stranden sie völlug erschöpft auf einer unbekannten Insel. Doch dort lebt schon ein Stamm, der sich von den Stadtbewohnern in Glauben, Lebenseinstellung und Kultur, grundlegend unterscheidet. Schon bald stehen Hass und Misstrauen im Vordergrund. Während Jamil versucht, zwischen den beiden Völkern Frieden zu halten, muss er mit ganz anderen Problemen kämpfen. Denn in ihm kämpfen zwei Mächte gegeneinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Farina de Waard hat die Gabe, sehr bildgewaltig zu schreiben. Alles wird mit viel Liebe zum Detail beschrieben. Daher schaltet sich das Kopfkino direkt auf den ersten Seiten ein und man versinkt sofort in der mittelalterlich anmutenden Welt, die Farina de Waard erschaffen hat. Im Gegensatz zu der ersten Fantasy-Reihe der Autorin, wird in diesem Buch keine komplexe Welt geschaffen. Jamils Welt sieht so aus, wie wir uns unsere Welt vor vielen Jahren vorstellen würden. Der Fokus dieses Einzelbandes liegt auf Jamil und den Kräften, die in ihm wüten und die es zu bekämpfen gilt. Auch der soziale Aspekt steht stark im Vordergrund. Jamil erlebt eine Situation, wie viele Menschen es in Deutschland gerade tun. Denn Jamil und die Stadtbewohner sind Flüchtlinge, die alles verloren haben und auf der Insel nicht willkommen sind. Misstrauen wird geschürt durch Angst und kulturelle Unterschiede. Jamil ist ein starker Protagonist, der nicht aufgibt und immer weiterkämpft, egal wie aussichtslos die Lage erscheint. Er versucht, sein Volk mit den Augen der Eingeborenen zu sehen. Ashanee, eines der eingeborenen Mädchen, hilft ihm dabei. Neben dieser Thematik hat mich vor allem Jamils Kampf gegen die Mächte in seinem Inneren so fasziniert, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte und es in kürzester Zeit ausgelesen hatte.


Fazit:
Spannend und bildgewaltig geschrieben ist Farina De Waard mit „Jamil – Zerrissene Seele“ erneut ein tolles Jugend-Fantasybuch gelungen, das den Leser vollkommen in seinen Bann zieht.



Danis Bewertung:
Schreibstil:5,0 Punkte
Geschichte:4,5 Punkte
Charaktere:4,0 Punkte


Gesamt:
4,5 von 5 Eulen






Anmerkung: Hinter dem verwendeten Verlinkungen stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms.
Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.
.

Kommentare:

  1. Hey,

    was ist denn Fanowa für ein Verlag? Noch nie gehört. Deine Rezension liest sich allerdings sehr gut... und die Wunschliste wächst ;)
    Lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      Fanowa ist der Verlag von Farina de Waard. Dort sind außer Jamil noch die ersten zwei Bände der Fantasy-Reihe "Das Vermächtnis der Wölfe" erschienen :-)

      Liebe Grüße
      Nadine

      Löschen